• 17. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die SPÖ fordert eine Rücknahme der neuen Arbeitszeitregelung. - © APAweb, Roland SchlagerVideo

Arbeitszeit

Regierung verteidigt 12-Stunden-Tag4

  • ÖVP und FPÖ sind weiterhin davon überzeugt. Geschlossene Kritik kommt von der Opposition.

Wien. Die Regierung ist unverändert von der Arbeitszeitflexibilisierung überzeugt und sieht durch die erst jüngst umgesetzte Maßnahme den Standort gestärkt. Wie Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) in der Beantwortung des "Dringlichen Antrags" der SPÖ betonte, würden auch die Arbeitnehmer profitieren... weiter




- © dpa/Julian StratenschulteVideo

Metallerlohnrunde

"12-Stunden-Tag hat dort nichts verloren"8

  • Der 12-Stunden-Tag belastet die Lohnrunde. Die Wirtschaft stellt sich gegen die Gewerkschaft.

Wien. Nach dreitägigen Warnstreiks wurden am Donnerstagnachmittag die Verhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern über die Kollektivverträge für rund 130.000 Beschäftigte in der Metalltechnischen Industrie mit der sechsten Runde fortgesetzt. Überschattet war auch dieses Treffen vom Konflikt um das neue Arbeitszeitgesetz... weiter




Seltenes Bild: Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (Archivbild) applaudiert der Arbeiterkammer.  - © APAweb, Roland Schlager

Arbeitszeit

Sobotka applaudiert der Arbeiterkammer13

  • Der Nationalratspräsident verteidigt in der "Pressestunde" auch die Ablehnung des UNO-Migrationspakts.

Wien. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat in der Debatte um Missbrauch der Arbeitszeitflexibilisierung durch Arbeitgeber mit überschwänglichem Lob für die Arbeiterkammer aufhorchen lassen. Er würde jeden, der mit Missbrauch der neuen Bestimmungen konfrontiert sei, dazu ermutigen, vor das Arbeitsgericht zu gehen... weiter




Laut Sozialministerin Beate Hartinger-Klein sind bisher kaum Gesetzesbrüche bekannt. - © APAweb/HERBERT PFARRHOFERVideo

12-Stunden-Arbeitstag

Ministerin will "schwarze Schafe" streng bestrafen1

  • Hartinger-Klein spricht von Einzelfällen, die SPÖ von einer hohen Dunkelziffer.

Wien. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) sieht trotz der bekannt gewordenen Verstöße von Arbeitgebern gegen die Freiwilligkeit des 12-Stunden-Tages keine Notwendigkeit, die gesetzlichen Regelungen zu verschärfen. Vor dem Ministerrat am Mittwoch kündigte sie einen Erlass an die Arbeitsinspektorate für strenge Prüfungen an... weiter




- © apa/Georg Hochmuth

Sozialpolitik

Gestörte Beziehung7

  • Die Gewerkschaft boykottiert eine Feier, Sozialministerin Hartinger-Klein wirbt um Miteinander.

Wien. "Mindestsicherung jetzt in Gefahr." "Geförderte Arbeitsplätze jetzt in Gefahr.""Wochenendruhe jetzt in Gefahr." Gewerkschafter sind ausgestattet mit Schildern vor dem Eingang des Museums für angewandte Kunst postiert, um zu zeigen, dass der ÖGB um hundert soziale Errungenschaften fürchtet... weiter




Das neue Arbeitszeitgesetz sorgt für Zündstoff. - © apa/Schneider

Arbeitszeit

12-Stunden-Tag: Neue Sanktionen44

  • Die Koalition prüft strengere Regeln gegen Missbrauch des neuen Arbeitszeitgesetzes.

Wien. Mitten im Arbeitskampf um die Metaller-Lohnrunde flammt jetzt auch die Auseinandersetzung um das neue Arbeitszeitgesetz, das einen Zwölf-Stunden-Tag erlaubt, neu auf. Anlass ist der Fall einer 56-jährigen Hilfsköchin in Wien, die laut Arbeiterkammer nicht zwölf Stunden arbeiten wollte... weiter




- © M. Hirsch

Statistik

Anstieg von Teilzeit vorerst gestoppt

  • Statistik Austria legt für erstes Halbjahr 2018 Zahlen vor: 4.313.800 Erwerbstätige, 208.100 Arbeitslose.

Wien. Die Erholung am heimischen Arbeitsmarkt hält immer noch an. Es gibt einen Trend zu mehr Vollzeitjobs und weniger Teilzeit. Insgesamt arbeiteten im zweiten Quartal 2018 mehr Menschen als noch vor einem Jahr, gleichzeitig gibt es auch weniger Arbeitslose. Von der positiven Entwicklung profitieren Männer jedoch stärker als Frauen... weiter




Fabian Eder ist Regisseur, Autor und Filmproduzent. Er ist Vorstandsvorsitzender der Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden und Obmann des Dachverbandes der österreichischen Filmschaffenden. - © privat

Gastkommentar

Die Filmbranche als mahnendes Beispiel176

  • Alle diskutieren den 12-Stunden-Tag - wir kennen ihn.

Film ist ohne flexible Arbeitszeit nicht möglich. Wer zum Film geht, entscheidet sich für Flexibilität. Die meisten von uns wollen auf diese Flexibilität nicht verzichten, sie wollen aber auch nicht dafür bestraft werden. In unserer Branche wurden in den vergangenen Jahrzehnten gravierende Fehler gemacht, nicht absichtlich... weiter




SPÖ-Chef Christian Kern beim APA-Interview in Alpbach. - © APAweb / Herbert Neubauer

Fachkräftemangel

Kern fordert bessere Arbeitsregeln8

  • SPÖ-Chef will gesetzliche 4-Tage-Woche und Rücknahme der Verschlechterungen im Tourismus.

Alpbach. Die SPÖ fordert wegen des Fachkräftemangels eine generelle Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Nachbesserungen beim neuen Arbeitszeitgesetz. Die derzeit fehlenden Arbeitskräfte sollten aus dem Pool der bereits in Österreich lebenden 300.000 Menschen ohne Jobs geschöpft werden, statt zusätzliche Kräfte aus dem Ausland zu holen... weiter




Die Post-Gewerkschaft will bei der Flexibilisierung Vorteile für die Bediensteten herausverhandeln. - © Post AG / Werner Streitfelder

Kollektivvertrag

Post verhandelt Vier-Tage-Woche8

  • Post-Vorstand laut Medien offen für Verhandlungen über Vier-Tage-Woche.

Wien. In der Österreichischen Post laufen Verhandlungen über die Vier-Tage-Woche, berichtet die "Presse" in der Ausgabe am Dienstag. Die zuständige Gewerkschaft fordere eine solche, die Post-Führung stehe dem Vorschlag durchaus positiv gegenüber. "Wenn die Regierung schon für mehr Flexibilität in der Arbeitswelt eintritt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung