• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wahlhelfer

Leserforum:
Arbeitszeit,
Online-Wahlhelfer,
Mariahilferstraße

Zum Leitartikel von Reinhard Göweil, 21. August Komplexe Themen werden sachlich und klar erklärt Hervorragend, wie Chefredakteur Reinhard Göweil wieder einmal ein Thema mit großem Sachverstand und den erforderlichen Hintergrundinformationen von mehreren Seiten beleuchtet... weiter




Linz

Leserforum:
Ägypten,
Mariahilfer Straße,
Spekulationsverluste

Zum Artikel vom 19. August Westliche Demokratie kann nicht aufgezwungen werden Auf die Diktatur des Hosni Mubarak, unter der Ägypten ein stabiler Faktor in der Region war, ist die "demokratische Diktatur der Muslimbrüder" gefolgt, die dem Staat mit ihrer Mehrheit die Verfassung einer Religionsdiktatur verpasst hat... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Arbeitszeit

Vom Wert der Flexibilität11

Ein Satz zur Klarstellung: Die Wahlkampf-Debatte um flexiblere Arbeitszeiten ist so realitätsnah wie ein Sonnenbad auf der Rückseite des Mondes. Ein 12-Stunden-Tag ist - gemäß Sozialpartner-Abkommen aus dem Jahr 2008 - unter bestimmten Voraussetzungen jetzt schon möglich. Das soll Schicht-Betriebe entlasten... weiter




Christian Ortner.

35-Stunden-Woche

35 Stunden sind eben nicht genug1

  • Das Retro-Konzept der Arbeitszeitverkürzung bei gleichem Lohn wird höchst erfolgreich sein: allerdings vor allem für unsere Konkurrenten in Fernost.

Einem normal begabten zehnjährigen Kind wird man wohl innerhalb weniger Minuten erklären können, dass man nicht wohlhabender werden kann, indem man weniger arbeitet. Nur Ökonomen und Politiker sind in zahlreichen Fällen entweder nicht willens oder imstande, diesen eher banalen Zusammenhang zu begreifen... weiter




Deutschland

"Deutsche Arbeitsmoral" - doch kein leuchtendes Vorbild für Griechenland

Dieser Schuss ging nach hinten los: "Wir können nicht eine Währung haben, und der eine kriegt ganz viel Urlaub und der andere ganz wenig", hatte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel Ende Mai in Richtung Spanien, Portugal und vor allem Griechenland gewettert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung