• 22. Juli 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Enttäuschung" für Bundeskollegen: ÖAAB-Mann und ÖVP-Klubchef August Wöginger, hier bei einer Pressekonferenz im März zum Thema 3. Piste in Schwechat, ist mit teils heftiger Kritik konfrontiert. - © apa/Herbert Pfarrhofer

ÖAAB versus ÖVP

Wenn es schnell gehen muss16

  • Das Schwierigste zuerst, scheint das Credo von Türkis-Blau zu sein. Doch es formiert sich Widerstand. Eine Sommerbilanz.

Wien. "Schritt für Schritt dem Gipfel entgegen" - unter diesem Motto wanderte Bundeskanzler Sebastian Kurz jüngst mit Weggefährten und Anhängern den Grazer Hausberg, den Schöckl, hinauf. Vieles habe man in dem einen Bestandsjahr der türkisen Bewegung bereits erreicht, vieles sei noch zu erreichen... weiter




12-Stunden-Tag

Bundesrat stimmte für neue Höchstarbeitszeit13

Wien. Die neuen Regeln für die Höchstarbeitszeit haben am Donnerstag auch den Bundesrat passiert. Der Abstimmung vorangegangen war eine für die Länderkammer ungewöhnlich hitzige Debatte, wobei sich die SPÖ noch einmal - vergebens - für eine Zurückweisung an den Nationalrat stark machte... weiter




Christian Kern will bis zum Ende der Legislaturperiode im Nationalrat bleiben. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Arbeitszeitregeln

Kern macht Rücknahme zur Koalitionsbedingung17

  • Die SPÖ hat sich auf die neuen Arbeitszeitregeln eingeschossen. FPÖ kritisiert Pflastersteinaktion.

Wien. SPÖ-Chef Christian Kern macht das Kippen der neuen Arbeitszeitregeln zur Bedingung für eine künftige Regierungsbeteiligung seiner Partei. "Ich verspreche das unseren Wählern, allen Österreichern, dass wir das zurücknehmen", sagte er am Samstag in der Ö1-Radioreihe "Im Journal zu Gast"... weiter




Lercher, Kern: Der Kampf gegen den 12-Stunden-Tag sei zu wichtig, um ihn parteipolitisch zu besetzen. apa/Hans Klaus Techt - © APA/HANS KLAUS TECHT

SPÖ

"Zivilgesellschaft einbinden"24

  • Die SPÖ will ein allfälliges Volksbegehren gegen den 12-Stunden-Tag nicht alleine umsetzen.

Wien. (rei) Die SPÖ will den Kampf gegen den 12-Stunden-Tag, der schon ab 1. September gelten wird, im Sommer fortsetzen. Parteichef und Klubobmann Christian Kern gab am Freitag vor Journalisten ein Versprechen ab, dass "der Tag kommen wird, an dem dieses Gesetz zurückgenommen wird", egal, "ob dazu eine Wahl nötig sein wird oder nicht"... weiter




SPÖ-Klubchef Christian Kern attackiert die Schwarz-Blau-Regierung und verspricht, das neue Arbeitszeitgesetz wieder abzuschaffen. - © APAweb/ROLAND SCHLAGER

Arbeitszeit

Kern sieht "brachialen Angriff" auf Gewerkschaft28

  • Arbeitnehmervertreter warnen vor negativen Auswirkungen auf Mitarbeiter. Die Opposition fühlt sich hintergangen.

Wien. SPÖ-Chef Christian Kern hat nach dem Beschluss der neuen Arbeitszeitregeln, die auch die Möglichkeit des 12-Stunden-Tags vorsehen, heftige Kritik an der Bundesregierung geübt. ÖVP und FPÖ hätten mit ihrem Vorgehen den bisherigen Konsens der Zweiten Republik aufgekündigt. "Ausgleich war immer Prinzip... weiter




Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) bemühte bei ihrer Verteidigung des Pakets Karl Marx: Dieser habe gesagt, "Freiheit ist einLuxus, den sich nicht jedermann leisten kann". Mit der nun vorliegendenArbeitszeit-Regelung "ist diese Freiheit für jedermann und jederfrau möglich", hob die Ressortchefin die Möglichkeit zur Konsumation von größeren Freizeit-Blöcken hervor. - © APAweb, Roland Schlager

Arbeitszeit

Opposition tobt, Regierung frohlockt11

  • ÖVP, FPÖ und NEOS ermöglichen 12-Stunden-Tag schon ab 1. September trotz harter Wortgefechte und Proteste.

Wien. Der Beschluss der Ausweitung der Höchstarbeitszeit hat am Donnerstag für hochemotionale Debatten im Parlament gesorgt. Vor allem das überraschende Vorziehen der Arbeitszeitflexibilisierung auf den 1. September empörte die Opposition. ÖVP und FPÖ hingegen frohlockten ob des "guten Gesetzes"... weiter




Im Nationalrat kam es bei der Abstimmung zum "Kampf der Schilder". - © Montage: redVideo

Regierung

Arbeitszeitregeln kommen im Herbst29

  • ÖVP und FPÖ bestätigen einen entsprechenden Abänderungsantrag.
  • Paket zur Arbeitszeitflexibilisierung ist am Donnerstag im Parlament beschlossen worden.

Wien. Das Paket zur Arbeitszeitflexibilisierung ist am Donnerstag im Parlament beschlossen worden. Dem Gesetz, das den Zwölf-Stunden-Tag bzw. die 60-Stunden-Woche gesetzlich etabliert, stimmen schlussendlich nicht nur die Regierungsfraktionen ÖVP und FPÖ, sondern auch die NEOS zu. SPÖ und Liste Pilz stimmten dagegen... weiter




Die Industrie möchte mit einem kurzfristigen Ausdehnen der Tagesarbeitzeit Auftragsschwankungen begegnen. - © apa/Helmut Fohringer

Zwölfstundentag

"Freiheit" durch neue Arbeitszeiten17

  • Warum viele Unternehmer das neue Arbeitszeit-Gesetz befürworten - Beispiele aus der Praxis.

Wien. Andreas Lahner versteht die "ganze Aufregung nicht". Der Inhaber der 30 Mitarbeiter großen Lahner KG Oberflächentechnik in Brunn am Gebirge ärgert sich über Aussagen so manchen gewerkschaftlichen Gegenübers in der Debatte um das Gesetz zur Ausweitung der Arbeitszeit auf bis zu 12 Stunden pro Tag bzw... weiter




In nur zwei Wochen errichtete der Konzern vor den Toren seiner Fabrik in Kalifornien eine neue Montagelinie in einem riesigen Zelt. - © APAweb, Reuters, Stephen Lam

Tesla

Gereizter Tesla-Chef treibt Arbeiter über die Ziellinie32

  • Überstunden, Zeltmontage, Wochenendschichten Pflicht: Tesla-Chef will nach Pannen endlich Ziel erreichen.

Palo Alto (Kalifornien). (reu) Ein brüllender Chef, Überstunden bis zum Abwinken und als Arbeitsplatz ein riesiges Zelt auf einem Parkplatz: Angestellte des Elektroauto-Pioniers Tesla mussten in den letzten Wochen einiges in Kauf nehmen, um nach vielen Pannen das Ziel zu erreichen... weiter




Die Regierungsvertreter Wöginger (l.) und Rosenkranz wollen keine Änderungen mehr vornehmen. - © apa/R.Schlager

Arbeitszeit

SPÖ fordert Volksabstimmung über 12-Stunden-Tag38

  • Koalition bleibt dabei: Beschluss mit Freiwilligkeitsverpflichtung am Donnerstag im Nationalrat. Gewerkschaft warnt vor "heißem Herbst".

Wien. (pech) Das neue Arbeitszeitgesetz wird bereits am Donnerstag im Nationalrat beschlossen. Als Abänderungsantrag, der ein Zugeständnis von ÖVP und FPÖ an die Proteste der Arbeitnehmervertreter ÖGB und Arbeiterkammer sowie der Opposition ist, wird die Freiwilligkeitsgarantie für die elfte und zwölfte Stunde eingebracht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung