• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die SPÖ fordert eine Rücknahme der neuen Arbeitszeitregelung. - © APAweb, Roland SchlagerVideo

Arbeitszeit

Regierung verteidigt 12-Stunden-Tag3

  • ÖVP und FPÖ sind weiterhin davon überzeugt. Geschlossene Kritik kommt von der Opposition.

Wien. Die Regierung ist unverändert von der Arbeitszeitflexibilisierung überzeugt und sieht durch die erst jüngst umgesetzte Maßnahme den Standort gestärkt. Wie Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) in der Beantwortung des "Dringlichen Antrags" der SPÖ betonte, würden auch die Arbeitnehmer profitieren... weiter




- © dpa/Julian StratenschulteVideo

Metallerlohnrunde

"12-Stunden-Tag hat dort nichts verloren"6

  • Der 12-Stunden-Tag belastet die Lohnrunde. Die Wirtschaft stellt sich gegen die Gewerkschaft.

Wien. Nach dreitägigen Warnstreiks wurden am Donnerstagnachmittag die Verhandlungen zwischen Gewerkschaft und Arbeitgebern über die Kollektivverträge für rund 130.000 Beschäftigte in der Metalltechnischen Industrie mit der sechsten Runde fortgesetzt. Überschattet war auch dieses Treffen vom Konflikt um das neue Arbeitszeitgesetz... weiter




Seltenes Bild: Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (Archivbild) applaudiert der Arbeiterkammer.  - © APAweb, Roland Schlager

Arbeitszeit

Sobotka applaudiert der Arbeiterkammer13

  • Der Nationalratspräsident verteidigt in der "Pressestunde" auch die Ablehnung des UNO-Migrationspakts.

Wien. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat in der Debatte um Missbrauch der Arbeitszeitflexibilisierung durch Arbeitgeber mit überschwänglichem Lob für die Arbeiterkammer aufhorchen lassen. Er würde jeden, der mit Missbrauch der neuen Bestimmungen konfrontiert sei, dazu ermutigen, vor das Arbeitsgericht zu gehen... weiter




Laut Sozialministerin Beate Hartinger-Klein sind bisher kaum Gesetzesbrüche bekannt. - © APAweb/HERBERT PFARRHOFERVideo

12-Stunden-Arbeitstag

Ministerin will "schwarze Schafe" streng bestrafen1

  • Hartinger-Klein spricht von Einzelfällen, die SPÖ von einer hohen Dunkelziffer.

Wien. Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) sieht trotz der bekannt gewordenen Verstöße von Arbeitgebern gegen die Freiwilligkeit des 12-Stunden-Tages keine Notwendigkeit, die gesetzlichen Regelungen zu verschärfen. Vor dem Ministerrat am Mittwoch kündigte sie einen Erlass an die Arbeitsinspektorate für strenge Prüfungen an... weiter




- © apa/Georg Hochmuth

Sozialpolitik

Gestörte Beziehung7

  • Die Gewerkschaft boykottiert eine Feier, Sozialministerin Hartinger-Klein wirbt um Miteinander.

Wien. "Mindestsicherung jetzt in Gefahr." "Geförderte Arbeitsplätze jetzt in Gefahr.""Wochenendruhe jetzt in Gefahr." Gewerkschafter sind ausgestattet mit Schildern vor dem Eingang des Museums für angewandte Kunst postiert, um zu zeigen, dass der ÖGB um hundert soziale Errungenschaften fürchtet... weiter




Das neue Arbeitszeitgesetz sorgt für Zündstoff. - © apa/Schneider

Arbeitszeit

12-Stunden-Tag: Neue Sanktionen44

  • Die Koalition prüft strengere Regeln gegen Missbrauch des neuen Arbeitszeitgesetzes.

Wien. Mitten im Arbeitskampf um die Metaller-Lohnrunde flammt jetzt auch die Auseinandersetzung um das neue Arbeitszeitgesetz, das einen Zwölf-Stunden-Tag erlaubt, neu auf. Anlass ist der Fall einer 56-jährigen Hilfsköchin in Wien, die laut Arbeiterkammer nicht zwölf Stunden arbeiten wollte... weiter




SPÖ-Chef Christian Kern beim APA-Interview in Alpbach. - © APAweb / Herbert Neubauer

Fachkräftemangel

Kern fordert bessere Arbeitsregeln8

  • SPÖ-Chef will gesetzliche 4-Tage-Woche und Rücknahme der Verschlechterungen im Tourismus.

Alpbach. Die SPÖ fordert wegen des Fachkräftemangels eine generelle Verbesserung der Arbeitsbedingungen und Nachbesserungen beim neuen Arbeitszeitgesetz. Die derzeit fehlenden Arbeitskräfte sollten aus dem Pool der bereits in Österreich lebenden 300.000 Menschen ohne Jobs geschöpft werden, statt zusätzliche Kräfte aus dem Ausland zu holen... weiter




"Enttäuschung" für Bundeskollegen: ÖAAB-Mann und ÖVP-Klubchef August Wöginger, hier bei einer Pressekonferenz im März zum Thema 3. Piste in Schwechat, ist mit teils heftiger Kritik konfrontiert. - © apa/Herbert Pfarrhofer

ÖAAB versus ÖVP

Wenn es schnell gehen muss19

  • Das Schwierigste zuerst, scheint das Credo von Türkis-Blau zu sein. Doch es formiert sich Widerstand. Eine Sommerbilanz.

Wien. "Schritt für Schritt dem Gipfel entgegen" - unter diesem Motto wanderte Bundeskanzler Sebastian Kurz jüngst mit Weggefährten und Anhängern den Grazer Hausberg, den Schöckl, hinauf. Vieles habe man in dem einen Bestandsjahr der türkisen Bewegung bereits erreicht, vieles sei noch zu erreichen... weiter




12-Stunden-Tag

Bundesrat stimmte für neue Höchstarbeitszeit13

Wien. Die neuen Regeln für die Höchstarbeitszeit haben am Donnerstag auch den Bundesrat passiert. Der Abstimmung vorangegangen war eine für die Länderkammer ungewöhnlich hitzige Debatte, wobei sich die SPÖ noch einmal - vergebens - für eine Zurückweisung an den Nationalrat stark machte... weiter




Christian Kern will bis zum Ende der Legislaturperiode im Nationalrat bleiben. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Arbeitszeitregeln

Kern macht Rücknahme zur Koalitionsbedingung17

  • Die SPÖ hat sich auf die neuen Arbeitszeitregeln eingeschossen. FPÖ kritisiert Pflastersteinaktion.

Wien. SPÖ-Chef Christian Kern macht das Kippen der neuen Arbeitszeitregeln zur Bedingung für eine künftige Regierungsbeteiligung seiner Partei. "Ich verspreche das unseren Wählern, allen Österreichern, dass wir das zurücknehmen", sagte er am Samstag in der Ö1-Radioreihe "Im Journal zu Gast"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung