• 16. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Remember September!

  • Jedes Jahr dasselbe: Kaum sind die Salzburger Festspiele
  • vorbei, steht das nächste mediale Großevent ins Haus.

Um Missverständnissen gleich vorzubeugen: Ich finde nichts komisch an Terror, tödlichen Anschlägen oder fanatischen Extremisten, die meinen, sie hätten das Recht, andere Leute umzubringen. Gar nichts. Doch angesichts der Wieder- und Wieder- und Wiederaufbereitung der Terroranschläge des 11... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Think local, act banal7

  • "Heimat im Herzen - Scheiße im Hirn" behauptet ein Graffitto beim Bahnhof Attnang-Puchheim. Dabei ist doch das Heimelige, das "Mir san Mir" so beliebt.

Es geht ein Gespenst um in Europa: der Provinzialismus. Er greift um sich, wie eine Kreuzung aus Schweinegrippe-Virus, Esoterik-Wochenende und Duftbaum: H.C. Strache will raus aus dem Euro, der CSU-Brontosaurus Scharnagl will die Unabhängigkeit für den Freistaat Bayern und der deutsche Verkehrsminister will den Lokalpatriotismus stärken... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Post an die Grünen16

  • In meinem Email-Posteingangsfach hab ich eine Nachricht von den Grünen gefunden. Da möchte ich natürlich gerne antworten.

He, ihr Grünen! Ihr schreibt mir. Ungefragt. Ihr sagt Du zu mir und lasst mich wissen, dass Ihr jetzt "loslegt". Toll. Nur, das mit den Anführungszeichen habt ihr noch nicht so im Griff. Weiters verratet Ihr mir, dass ihr jetzt unter dem Motto "Eva lädt ein" sechs Wochen in Österreich unterwegs seid... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Privat politisch1

  • Frank Stronach gründet eine neue Partei. Das ist schon eine sehr gute Idee. Aber es geht noch besser.

Nicht mehr lang und auch andere österreichische Damen und Herren von Welt werden sich plötzlich politisiert von ihren Fauteuils erheben, die Faust gen Himmel ballen und empört, aber doch leicht verkatert, ausrufen: "So geht es nicht weiter! Ich werde . . ... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Olympia ade2

  • Wenn man nachts nach Hause geht, denkt man gern über Blödsinn nach. Zum Beispiel über Sport.

Es ist Nacht und man geht über die Mariahilfer Straße, weil man gerade bei Freunden Olympia geschaut hat. Und während man sich fragt, warum die österreichischen Olympia-Teilnehmer eigentlich nichts reißen, blickt man betrübt zu Boden. Und da entdeckt man Dinge, die tagsüber unsichtbar sind... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Olympia

Der Geist der Spiele2

  • Eine Stadt voller Militär, mit Raketenabschuss-Basen auf Wohnhäusern -
  • was ist das? Syrien? Bürgerkrieg? Fußball-EM? Nein. Olympia, London 2012.

Aber, ganz ehrlich, müssen sich nicht auch die Olympischen Spiele in Zeiten der um sich greifenden Mir-san-Mir-Schrebergarten-Mentalität verändern? Ja! Es ist an der Zeit, eine Re-Nationalisierung der Spiele voranzutreiben. Vielleicht sogar eine Lokalisierung. Eine Privatisierung! Warum sollte zum Beispiel die ÖVP nicht mal eine Olympiade bekommen... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Aus gegebenem Anlass: Scheiße!2

  • Der Held prügelt sich im Western mit den Bösen und rettet, was zu retten ist. Aber eines tut er nicht: Er geht nie aufs Klo.

Der Wilde Westen. Der Böse, vor allem der Mexikaner, lächelt verschmitzt und unrasiert. Gerade zieht er sich verschwitzt und verdreckt in sein kleines Holzhütterl zurück, um dort genussvoll einen Kupferziegel nach dem anderen in die Landschaft zu setzen. Und dann kommt er erleichtert wieder raus und ... wird vom Guten über den Haufen geknallt... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Everyday is Holyday

  • Sommergespräch. Tscharlie und ich trinken in glühender Hitze auf seiner Terrasse G’spritzte. Und lösen nebenbei die großen Probleme der Menschheit.

"Das Problem an der Wirtschaftskrise ist ja...", sagt Tscharlie, "...dass sie da ist." komplettiere ich. "Das auch. Aber vor allem ist ja das Problem, dass nicht mehr ausreichend Arbeit für alle vorhanden ist", führt Tscharlie weiter aus. "I agree", sage ich und komme mir eine Viertelsekunde weltmännisch vor, weil ich zwei englische Worte... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Glücklich ist, wer vergisst

  • Womit beschäftigen wir uns eigentlich, wenn die Fußball-EM vorbei ist? Doch hoffentlich nicht mit uns.

So. Nun ist es ja fast geschafft. Sonntagabend wird nur noch eine Nation hupen. Und feiern. Und laut - wie auch sinnfrei - ihren Namen durch den Nachthimmel brüllen. Das ist schön, macht Spaß und ist absolut (abgesehen von der Lautstärke) ohne Relevanz für das tatsächliche Leben. Also ganz ähnlich wie etwa: Theater... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Live is Live - aber leider nicht erwünscht27

  • Das Schöne an einem lokalen Medium ist, dass es live, lebendig und vor Ort ist. Radio Wien scheint lieber keines von all dem zu sein.

Es war irgendwann in den späteren Achtzigern. Plötzlich trat eine Gestalt auf, die anders war. Anders als die auswechselbaren Arschgeigerln aus der Hitparade, die damals von Stock-Aitken&Waterman und ihren Plastik-Epigonen dominiert war. Da war jemand, der plötzlich wienerisch gesungen hat auf eine Art, die klar, direkt und trotzdem - Achtung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung