• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die ideologische Verortung der "apolitischen" ÖVP-nahen AktionsGemeinschaft ist für manche nach dem Posting-Skandal eindeutig. Ihre Vertreter sprechen von einer Hexenjagd. - © Nathan Spasic

Antisemitismus

Braune Schafe62

  • Der Skandal um NS-Postings unter Studierendenvertretern am Juridicum wirft auch auf die angehenden Juristen seine Schatten.

Wien. Grell ist das Scheinwerferlicht. Normalerweise ist es hierzulande bestimmten Communitys vorbehalten. Ihnen nähern sich Journalisten in Safari-Trupps, pilgern vorsichtig in "ihre" Grätzel, machen Rädelsführer aus und suchen nach Insidern, die abseits vom offiziellen Distanzierungssprech das wahre Wesen der suspekten Gemeinschaft... weiter




AG-Skandal

Staatsanwaltschaft ermittelt, Konten eingefroren3

  • Verfahren u.a. wegen Verdachts auf Verhetzung. Geldhahn vorübergehend zugedreht.

Wien. Nach Berichten über geheime Chat-Gruppen der AktionsGemeinschaft (AG) an der Jus-Fakultät der Uni Wien, in der Studentenvertreter antisemitische und menschenverachtende Witze ausgetauscht haben, hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen eingeleitet... weiter




Kurto Wendt ist Autor und Journalist in Wien. - © privat

AG-Skandal

Der rechte Rand in der Mitte72

  • Ein Gastkommentar zum AG-Skandal.

Es wird oft fälschlicherweise davon ausgegangen, die Deklassierten, denen Bildung vorenthalten wird, seien anfälliger für Rechtsextremismus. http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/890990_AG-Funktionaere-spotten-ueber-Juden-und-Behinderte.html">Der Fall am Wiener Juridicum zeigt das Gegenteil. Zumindest 32 junge Männer, organisiert in der Aktionsgemeinschaft, in der Jungen ÖVP und dem CV... weiter




Die Aufdeckungen des "Falter" kommen für die AktionsGemeinschaft zu einer schlechten Zeit. Von 16. bis 18. Mai sind ÖH-Wahlen. - © APA, Christian Müller

ÖH-Wahl

AG-Funktionäre spotten über Juden und Behinderte67

  • Der "Falter" veröffentlicht Chat-Protokolle einer Facebook- und Whatsapp-Gruppe der VP-nahen AktionsGemeinschaft.

Wien. Mit Judenwitzen und Spott über Behinderte vertrieben sich Funktionäre der VP-nahen AktionsGemeinschaft am Juridicum der Uni Wien in einer geschlossenen Facebook-Gruppe offenbar die Zeit. In seiner jüngsten Ausgabe veröffentlicht der "Falter" Auszüge aus Chat-Protokollen... weiter




Florian Lerchbammer steht an der Spitze der AG.

Spitzenkandidaten

Ein Schwarzer aus rotem Hause

Wien. (zaw) Eigentlich stammt Florian Lerchbammer aus sozialdemokratischem Haus. "Mit prekären Finanzverhältnisssen kenne ich mich aus", sagt der Sohn einer alleinerziehenden Mutter. Allerdings hat sich der 21-jährige schon als Mittelschüler dem konservativen Lager zugewandt: Bezirksobmann der JVP in Leoben, Mitglied bei MKV und ÖCV... weiter




Gras

Aktionsgemeinschaft will U-Ausschuss zu Café Rosa

  • Bürgerinitiative "Cafe Rosa - Transparenz in der ÖH" soll auch Reform des ÖH-Gesetzes erwirken.

Wien. Das Studentenbeisl "Café Rosa", das von der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) der Uni Wien mit fast 450.000 Euro finanziert wurde, soll nach den Wünschen der VP-nahen Studentenfraktion AktionsGemeinschaft (AG) Thema eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses werden... weiter





Werbung