• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Einige Ryanair-Flieger bleiben heute am Boden. - © APAweb / Reuters, Wolfgang Rattay

Luftfahrt

Streik deutscher Ryanair-Mitarbeiter hat begonnen

  • Ryanair setzt auf Drohungen. Es gibt 150 Flugausfälle. AUch Laudamotion-Flüge betroffen.

Frankfurt/Dublin/Wien. In Deutschland haben Mitarbeiter der irischen Billig-Airline Ryanair in der Nacht zum Mittwoch einen 24-stündigen Streik begonnen. Mehrere Maschinen seien am Boden geblieben, sagte eine Verdi-Sprecherin am Mittwochmorgen in Frankfurt am Main... weiter




Ryanair

Flugausfälle am Mittwoch

  • Fluglinie streicht 150 von 400 Flügen von und nach Deutschland und droht der Gewerkschaft.

Frankfurt/Berlin/Dublin. Wegen erneuter Streiks ihrer Besatzungen hat die Laudamotion-Mutter, die irische Billigfluglinie Ryanair, für diesen Mittwoch 150 Flugverbindungen von und nach Deutschland gestrichen. Damit solle der übrige Flugplan von 250 Flügen stabilisiert werden, erklärte Organisationschef Peter Bellew am Dienstag in Frankfurt... weiter




Ryanair verhandelt seit Ende vergangenen Jahres erstmals in der Geschichte der Fluggesellschaft mit Gewerkschaften für Piloten und Kabinenbeschäftigte in mehreren Ländern über Tarifverträge. - © APAweb/REUTERS, Tony Gentile

Gehalt

Ryanair-Piloten in Italien stimmen Tarifvertrag zu

  • Ryanair will mit deutscher Vereinigung Cockpit weiterverhandeln, diese ist aber strikt gegen eine Kostenbremse.

Dublin/Frankfurt. Der irische Billigflieger Ryanair hat im Tarifstreit mit der Pilotengewerkschaft in Italien eine Einigung erzielt. Die Mehrheit ihrer 300 Mitglieder habe dem Tarifvertrag zugestimmt, teilte die italienische Gewerkschaft der Flugkapitäne, ANPAC, am Dienstag mit... weiter




Gestrandet: Passagiere der Fluglinie Ryanair. - © reuters/Heino Kalis

Ryanair

Piloten fordern Ryanair heraus21

  • Mitarbeiter rebellieren gegen das Billigst-Konzept der Airline. Sie wollen ein berechenbares Gehalt.

Frankfurt/Dublin. (apa/leg) Michael O’Leary liebt die große Bühne. Pressetermine mit dem Chef der Billigfluglinie Ryanair erregen oft Aufsehen. Etwa als O’Leary 2003 mit einem Weltkriegspanzer durch das Städtchen Luton nördlich von London fuhr, direkt vor die Zentrale des Konkurrenzunternehmens easyjet... weiter




Ryanair-Piloten wollen Veränderung. - © APAweb, afp, John Thys

Streik

Ryanair-Piloten setzen deutliches Zeichen4

  • Einer der größten Streiks in der Firmengeschichte fordert das Geschäftsmodell des Billigfliegers heraus.

Frankfurt. Mit einem der größten Streiks in der Geschichte von Ryanair haben die Piloten den irischen Billigflieger am Freitag unter Druck gesetzt. Das Unternehmen strich mitten in der Urlaubszeit europaweit rund 400 von etwa 2400 geplanten Flügen. Schwerpunkt des 24-stündigen Ausstands war Deutschland mit 250 abgesagten Verbindungen und 42... weiter




Auch für die Belegschaft bei Laudamotion, rund 650 Mitarbeiter, wird über einen Kollektivvertrag verhandelt. - © APAweb, Reuters, Leonhard Foeger

Billigflieger

Ryanair-Streik trifft auch Laudamotion

  • Über 20 Flüge aus Deutschland, die Ryanair für Laudamotion durchführt, werden gestrichen.

Wien/Schwechat/Dublin. Der morgige Streik der deutschen Ryanair-Piloten, der massive Flugausfälle und Verspätungen verursachen wird, trifft auch die österreichische Tochter Laudamotion: Über 20 Flüge ab Deutschland, die Ryanair für Laudamotion durchführt, werden am Freitag gestrichen... weiter




- © reuters/Gea

Ryanair

400 Flüge gestrichen

  • Ryanair steht am Freitag vor dem härtesten Streik in der Geschichte der Fluglinie.

Dublin. (dpa/apa/reu) Ryanair-Passagiere müssen sich wegen eines Pilotenstreiks auf massive Flugausfälle und Verspätungen gefasst machen. Die Airline hat für Freitag europaweit rund 400 Flüge abgesagt. Rund 55.000 Kunden müssten umbuchen oder sich ihre Tickets erstatten lassen, erklärte Ryanair-Marketing-Chef Kenny Jacobs am Mittwoch... weiter




Ryanair CEO Michael O'Leary hat derzeit wenig zu Lachen. - © APAweb/REUTERS, Yves Herman

Luftfahrt

Flugausfälle bei Ryanair wegen Streiks14

  • Kommende Woche fallen in vier Ländern 600 Flüge aus, Laudamotion nicht betroffen.

Dublin. Die Laudamotion-Mutter Ryanair hat wegen eines Pilotenstreiks am Freitag auch Flüge zwischen Großbritannien und Irland streichen müssen. 24 Flüge seien ausgefallen, teilte die irische Pilotengewerkschaft Ialpa mit. Sie hatte die Piloten in Irland bereits am vergangenen Freitag zu einer 24-stündigen Arbeitsniederlegung aufgerufen... weiter




Streiks

Ryanair streicht kommende Woche 600 Flüge

  • Mehr als 100.000 Passagiere in Spanien, Portugal und Belgien betroffen, eventuell auch in Italien.

Dublin/Madrid. Mitten in der Sommerreisezeit streicht der Billigflieger Ryanair für kommende Woche wegen eines Streiks 600 Flüge. Von den Flugausfällen am Mittwoch und Donnerstag (25. und 26. Juli) dürften rund 100.000 Passagiere betroffen sein, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit - etwa doppelt so viel als zunächst angenommen... weiter




Flugverkehr

Ryanair-Maschine musste in Frankfurt Notlanden5

  • Plötzlicher Druckabfall wird als Grund für die Notlandung angegeben.

Berlin/Dublin. Der Billigflieger Ryanair hat die Notlandung einer Maschine auf dem Flughafen Frankfurt/Hahn mit einem plötzlichen Druckabfall in der Kabine begründet. Sauerstoffmasken seien während des Fluges eingesetzt worden und die Maschine sei in einen kontrollierten Sinkflug übergegangen, sagte ein Ryanair-Sprecher in Dublin... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung