• 20. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/Schneider

Innere Stadt

Zu viele Autos, zu wenig Platz12

  • Müssen Bewohner oder Wirtschaftstreibende ihr Auto aufgeben? Umfrageergebnisse liegen vor.

Wien. Für Autofahrer wird es immer enger in der Stadt. Neben den vielen Bewohnern, die nach wie vor ein Fahrzeug besitzen, werden die Parkplätze vermehrt auch von den zunehmenden Onlinediensten zugestellt. In der Inneren Stadt ist es nun so weit. Trotz Parkraumbewirtschaft finden weder Bewohner noch Wirtschaftstreibende genügend Platz... weiter




Die Anrainer im 1. Bezirk fürchten um ihre Parkplätze. - © APAweb / Herbert Neubauer

Anrainerparken

City-Bewohner fürchten um ihre Parkplätze9

  • Ab Montag können die Bürger des 1. Bezirkt abstimmen, ob Vassilakous Parkplatzöffnung umgesetzt wird.

Wien. Kommende Woche startet die Wiener Innere Stadt ihre angekündigte Bürgerbefragung zum Thema Anrainerparken. Konkret können die rund 15.000 Teilnahmeberechtigten mit Hauptwohnsitz im 1. Bezirk entscheiden, ob die reservierten Parkplätze tagsüber auch für Wirtschaftstreibende geöffnet oder die jetzige Regelung beibehalten werden soll... weiter




Gebührenerhöhung

Parkscheine können jetzt umgetauscht werden259

  • Parkometerabgabe ab 1.1.2017 um 0,05 Euro pro halbe Stunde teurer – Umtausch bis 30. Juni 2017 möglich.

Wien. Mit dem neuen Jahr wird das Parken um 5 Prozent teurer, um genau 0,05 Euro je halbe Stunde. Damit zahlt man 1,05 Euro, wenn man sein Auto 30 Minuten in der Kurzparkzone abstellt. Für die ganze Stunde sind 2,10 Euro, für eineinhalb Stunden 3,15 Euro und für zwei Stunden 4,20 Euro zu bezahlen... weiter




Parken in Wien

Wien testet ab Herbst "Parkpickerl" mit Chip6

  • Pilotversuch im 4. und 5. Bezirk - Rathaus betont: Keine Daten gespeichert.

Wien. Die Abstellerlaubnis für Anrainer in Wien - das sogenannte Parkpickerl - soll durch eine elektronische Variante ersetzt werden. Konkret ist die Verwendung eines Chips geplant, der bei Verlängerung nicht getauscht werden muss. Ein neuerliches Aufkleben eines Pickerls ist somit nicht mehr nötig... weiter




Parken in Wien

140 Oldtimer machten den Rathausplatz wieder zum Parkplatz4

  • "Parkfest" anlässlich abgeschlossener Renovierung der Tiefgarage.

Wien. Am Donnerstag haben erstmals seit 45 Jahren wieder Autos am Wiener Rathausplatz geparkt. An die 140 Oldtimer aus den 1960er- und 1970er-Jahren wurden dort abgestellt. Diese stünden symbolisch für die Parkplätze, die 1969 durch die Tiefgarage ersetzt wurde, sagte Kurt Kasperak, General Manager Development des Garageneigentümers List Group... weiter




Aktuell zählt Wien 261 öffentlich zugängliche Garagen mit 88.100 Stellplätzen. - © apa/Helmut Fohringer

Parken in Wien

Die "neuen" Garagen

  • Neues Konzept: Keine Parkplätze unter Grünflächen mehr, Geld für Gebiete mit hohem Stellplatzdruck.

Wien. In Wien gibt es derzeit 24 Wohnsammelgaragen, in denen man dank öffentlicher Zuschüsse günstig parken kann. Die Stadt will das Förderprogramm weiterlaufen lassen. Die Entscheidung über künftige Standorte beziehungsweise eingereichte Anträge erfolgt allerdings nach einem neuen Kriterienkatalog... weiter




Verkehrszählung

Weniger Verkehr in den neuen Pickerl-Bezirken1

Wien. Eine Auswertung von zehn Dauerzählstellen in den neuen Pickerl-Bezirken zeigt eine Abnahme der gezählten Auto-Fahrten im Jahresvergleich 2012 auf 2013. Ausgewertet wurden von der Stadt alle Zählstellen, die sowohl 2012 als auch 2013 durchgehend in Betrieb waren und im Bereich der neuen Pickerl-Bezirke liegen... weiter




Parken in Wien

Evaluierung fertig: Parkpickerl brachte freie Parkplätze3

  • Parkpickerl und Preiserhöhung brachte auch Mehreinnahmen von 40 Millionen.

Wien. Vor rund einem Jahr ist der erste Schritt der nicht unumstrittenen Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung erfolgt. Weitere neue Parkpickerl-Gebiete folgten Anfang 2013. Nun liegt die erste Evaluierung der Aktion vor. Laut Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) hat sich die Stellplatzsituation deutlich verbessert... weiter




Falschparker

Falschparker.cc weg vom Netz20

  • Betreiber der Website wollen Einwände des ÖAMTC überprüfen.

Wien. Wer sich am Dienstag bei der Online-Plattform www.falschparker.cc registrieren wollte, um anonym Falschparker anzeigen zu können, der hat dies vergeblich getan. Denn die Website wurde vom Netz genommen. Lediglich eine Bau-Absperrung mit einem gelben Helm ist unter der Internetadresse zu finden sowie ein Impressum und die Worte: "Geplante... weiter




Nur die Exekutive darf laut ÖAMTC Verwaltungsübertretungen mittels bildgebender Daten erfassen. - © apa/Hochmuth

Falschparker

Falschparkerportal legal?17

  • Autofahrer-Lobby hat vor allem datenschutzrechtliche Bedenken.

Wien. Die neue Webseite www.falschparker.cc - die "Wiener Zeitung" berichtete darüber bereits am Freitag als erstes Medium - erhitzt die Gemüter. Jetzt melden die Autofahrer-Klubs datenschutzrechtliche Bedenken an. Die Betreiber der Seite sehen die Vorwürfe hingegen gelassen: Man habe das Web-Portal bei der Datenschutzkommission ordnungsgemäß... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung