• 21. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Zum Scheitern verurteilt: Die Arbeiten am Turm zu Babel erliegen in Pieter Bruegels Darstellung (Detail) offenbar schon vor dem Einsturz des Turms einer Verwirrung der Begriffe. - © Remo Bardazzi/Electa/Mondadori Portfolio/Getty

Symbole

Willkommen in Babel!17

  • Das Umtextieren von Symbolen und Begriffsinhalten ist ein Teil der Spaltung der Gesellschaft.

Im Wiener Kunsthistorischen Museum hängt eine aufregende Version von Pieter Bruegels d. Ä. "Turmbau zu Babel": Schaut man genau hin, was die mit dem Bau beschäftigten Menschen machen, dann erkennt man, dass sie sinnlose Arbeiten verrichten. Als habe die Sprachverwirrung längst stattgefunden... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache, zum Beispiel: "Das österreichische Deutsch". Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/sedlaczek

Sedlaczek am Mittwoch

"Wörter, deren Erfinder man umbringen sollte..."16

  • Auch das gibt es: die Angst vor den langen Wörtern. Die Psychotherapeuten haben dafür sogar einen Fachausdruck parat.

Vermutlich war Mark Twain kein Einzelfall, aber der amerikanische Schriftsteller hat es in einem 1880 erschienenen Essay amüsant und provokant formuliert: Die deutsche Sprache ist für jene, die sie erlernen wollen oder erlernen müssen, eine "schreckliche Sprache"... weiter




Bonobo Kanzi verständigt sich mit Symbolen. - © Wikipedia/William H. Calvin, PhD

Biologie

Sprache zwischen Mensch und Tier15

  • In vielen Weihnachtslegenden sprechen Tiere. In der Realität klappt die Verständigung tatsächlich schon gut.

Berlin. In der Heiligen Nacht, so heißt es, können die Tiere sprechen. Doch ist eine solche Kommunikation auch außerhalb von alten Legenden möglich? Zumindest für einige Arten können Wissenschafter diese Frage inzwischen mit "Ja" beantworten. Mit viel Geduld und Erfahrung kann es durchaus gelingen, sich etwa mit Hunden, Papageien... weiter




- © Uni Wien/Vedrana lipogor

Kognitionsbiologie

Affen mit Musik- und Sprachverständnis4

  • Weißbüscheläffchen reagieren auf Tonabfolgen, die es auch in der Sprache gibt.

Wien. Affen sind sensibel für einen wichtigen Aspekt der Sprache. Wie Kognitionsbiologen der Universität Wien im Fachblatt "Evolution and Human Behavior" berichten, reagieren Weißbüscheläffchen bei musikalischen Tönen auf strukturelle Abhängigkeiten, die auch in der Sprache existieren... weiter




Das Wort des Jahres 2018 ist - wie schon 2005 - "Schweigekanzler". - © APAweb / Georg Hochmuth

Sprache

"Schweigekanzler" ist Wort des Jahres 20188

  • Das Wort war bereits 2005 auf dem ersten Platz. Das Unwort des Jahres ist "Datenschutzgrundverordnung".

Wien/Graz. Zum rot-weiß-roten Wort des Jahres ist - bereits zum zweiten Mal - der "Schweigekanzler" gewählt worden. Bei dieser Bezeichnung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) handelt es sich um einen "terminologischen Wiedergänger", hieß es von der Jury. Denn bereits 2005 war es auf Platz eins... weiter




Vize-Premier Matteo Salvini (rechts neben Premier Giuseppe Conte) legt sich wegen Italiens Budget mit der EU an. - © reuters/Remo Casilli

Leserbriefe

Leserforum

Italiens Regierung im Konflikt mit der EU Fakt ist, dass die südeuropäischen Staaten mit ökonomischen Problemen und Wehwehchen zu kämpfen haben. So auch Italien. Und was ist das beste Mittel, die Stimmung in einem Land oder das Klima in einem Staatenbündnis wie beispielsweise der Europäischen Union zu vergiften... weiter




Der Nachfolger für "Vollholler" wird gesucht. - © APAweb / Georg Hochmuth

Sprache

Kandidaten für "Wort des Jahres" stehen fest1

  • "Anlandeplattform", "Listenhund" oder "konzentrierte Unterbringung" könnten "Unwort des Jahres" werden.

Wien. Gesucht wird der Nachfolger von "Vollholler". Mit heute, Mittwoch, ist die Wahl zum "Wort des Jahres 2018" gestartet worden. Die Forschungsstelle Österreichisches Deutsch der Uni Graz hat in Kooperation mit der APA - Austria Presse Agentur wieder eine Liste mit Kandidaten zusammengestellt, über die ab sofort online auf ... weiter




- © Cartoon: Jugoslav Vlahovic

Literatur

Verschränkte Welten4

  • Der Wechsel zwischen der deutschen Vatersprache und der kroatischen Muttersprache: ein neues Lied, das man anstimmte, um den Gesetzen eines anderen Denkens und Fühlens zu folgen.

Einmal, vielleicht, wurde ich von einer Pressefrau gefragt, was mir "auf Anhieb zum Thema Sprache" einfalle. "Auf Anhieb nichts", gab ich zur Antwort, und dachte dabei an den Filmtitel "Bei Anruf Mord", vielleicht, weil er die gleiche Silbenzahl hat, wie meine Antwort, oder weil die Antwort wie aus der Pistole geschossen kam... weiter




Irene Prugger, geboren 1959, lebt als Schriftstellerin und freie Journalistin in Mils bei Hall in Tirol.

Glossen

Redewendungs-
verdrehungen
21

"Es passt wie die Faust aufs Auge", sagte der Verkäufer zu mir. "Ach, Sie finden, es passt nicht?", fragte ich ein wenig enttäuscht und stellte meine blaue Untertasse, für die ich eine andersfarbige Schale gesucht hatte, zur Seite. "Doch, eben, es passt sehr gut", antwortete er. "Aber Sie sagten damit doch eigentlich, dass es nicht passt... weiter




Der Punkt in der Malerei: Das Gemälde "La Seine à La Grande Jatte" von Georges Seurat, einem der wichtigsten Vertreter des Pointillismus.

Punkte

Punkt! .12

  • Am 15. September ist der Internationale Tag des Punktes - zu Recht, denn ohne Punkt geht es nicht.

Ein Punkt ist ein Garnichts. Also, mathematisch gesprochen zumindest. Die Definition lautet nämlich (laut dem Web-Lexikon Wikipedia, dem in naturwissenschaftlichen Dingen einige Kompetenz nachgerühmt wird): "Unter einem Punkt stellt man sich ein Objekt ohne jede Ausdehnung vor." Bitte ans Werk... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung