• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Demonstrant bei Protesten gegen die Erhöhung der Wassergebühr in Dublin, im Februar 2016. - © APAweb/AFP, QuinnInterview

Krisenfolgen

"Die Folgen von Krisen tragen die Privathaushalte"18

  • Erschöpfung, Krankheit, Selbstmord: Die Politologin Stefanie Wöhl über die tiefen Spuren, die Krisenmaßnahmen hinterlassen.

"Wiener Zeitung": Mit der Pleite von Lehman Brothers kam 2008 der große Crash, der dann in eine Staatsschuldenkrise in Europa gemündet ist. Haben wir die Krise inzwischen hinter uns gelassen? Stefanie Wöhl: Es haben sich mehrere Euro-Länder wieder etwas herausgearbeitet und stabilisiert – das Bruttoinlandsprodukt legt wieder zu... weiter




Proteste

Griechische Pensionisten protestieren gegen neue Rentenkürzungen3

  • Demonstranten: "Wir verelenden", auch Sozialminister Stöger gegen weiteren Sozialabbau.

Athen. Rund 5.000 Pensionisten haben nach Polizeischätzungen im Zentrum Athens gegen neue Kürzungen demonstriert. "Wir verelenden. Uns wurden die Renten in den letzten Jahren um 60 Prozent gekürzt", sagte einer der Demonstranten am Donnerstag im griechischen Fernsehen... weiter




Spanien

Deutsche Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Zuckerberg

  • Gegen den Facebook-Chef und andere Manager des US-Konzerns wird wegen Beihilfe zur Volksverhetzung ermittelt.

München/Menlo Park. Die Staatsanwaltschaft München soll gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg und weitere Manager des US-amerikanischen Social-Media-Imperiums wegen Beihilfe zur Volksverhetzung ermitteln. Laut Spiegel Online sind unter den Beschuldigten der Facebook-Gründer Zuckerberg... weiter




Renzi, Hollande und Tsipras (v.l.n.r) wollen künftig gegen die EU-Sparpolitik angehen. - © afp/Aris Messinis

Südachse

Neue Südachse macht gegen EU-Sparpolitik mobil

  • In Rom, Paris und Athen wächst der Widerstand gegen den Sparkurs von Schäuble und Co. Stattdessen schlägt Italien einen Hilfsfonds vor. Die Südachse will auch in Zukunft zusammenarbeiten.

Florenz.(ce) Eigentlich sollte es nur ein informelles Treffen der 27 verbleibenden Mitgliedsstaaten in Bratislava werden. Die EU ohne Großbritannien wollte am Freitag unter der turnusgemäßen Führung der Slowakei darüber nachdenken, wie es nach dem Brexit weitergehen solle. Doch nun könnten die Regierungschefs vor einer neuen Richtungswahl stehen... weiter




Konservative

Portugals Regierung wackelt von Beginn an

  • Konservatives Kabinett hat keine Mehrheit im Parlament.

Lissabon. Portugal hat eine neue Regierung. Viele Beobachter bezweifeln allerdings, das dem Kabinett den neuen und alten Ministerpräsidenten Pedro Passos Coelho ein langes Leben beschieden sein wird. Denn die Regierung des Sozialdemokraten - so heißen in Portugal die Konservativen -... weiter




Nicht nur der Energieverbrauch ist ausschlaggebend für die Stromrechnung. - © Foto: apa/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Leserbriefe

Leserforum: EVN, Staatsausgaben

Zum Artikel vom 25. September 2013 Vorsicht bei Tarifangeboten des Stromanbieters In der Ausgabe vom 25. September 2014 brachten Sie den Artikel "Strompreissenkung in Niederösterreich - aber nicht für alle". Dort wurde die von der EVN angekündigte "Strompreissenkung ab 1... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Der verarmte Staat und andere Irrtümer21

  • Die These, dass die Republik einfach mehr Einnahmen brauche, ist so weit verbreitet wie falsch.

Sie fackelten Autos ab, attackierten Polizisten mit ätzenden Substanzen und schlugen auf völlig unbeteiligte Passanten ein: Ein paar hundert gewalttätige politische Extremisten demonstrierten auf diese Weise in Frankfurt gegen die Europäische Zentralbank (EZB) und die vermeintliche Sparpolitik in der EU... weiter




Griechenland

Tsipras will nicht zurück zur Sparpolitik45

  • "Die bisherige Politik eines extremen Sparens ist gescheitert, nicht nur in Griechenland, sondern in ganz Europa."

Berlin. Unter der neuen griechischen Regierung wird es nach den Worten von Regierungschef Alexis Tsipras keine Rückkehr zur Sparpolitik geben. "Auf welche Hindernisse wir auch immer stoßen werden bei unseren Verhandlungsbemühungen: Wir werden nicht zur Sparpolitik zurückkehren", sagte Tsipras der Tageszeitung "Ethnos" vom Montag... weiter




Verwahrlosung und Zerfall drohen den britischen Gemeinden wegen der Finanznot. - © reuters/Darren Staples

Großbritannien

Räumt euren Dreck selber weg!35

  • Kaum Kinderbetreuung, kaum Hilfe für Alte und Arme: Großbritannien hungert seine Gemeinden aus.

London. Allmählich wird immer mehr Briten klar, was Austerität vor der eigenen Haustür bedeutet. Viele Bibliotheken und Sportanlagen mussten in jüngster Zeit schon schließen. Nun aber läuten die Alarmglocken in den britischen Gemeinden. Nach fünf Jahren drastischer Kürzungen melden Insel-Kommunen... weiter




Sparpolitik

Showdown im Athener Parlament1

  • Regierungschef Samaras muss bis Neujahr solide Mehrheit im Parlament auftreiben, sonst droht Abwahl.

Athen. Griechenland muss auf Druck internationaler Geldgeber eine harte Sparpolitik durchsetzen und hat seit 2009 rund ein Drittel seiner Wirtschaftsleistung eingebüßt - nun droht der Krisen-Regierung von Konservativen und Sozialisten das Scheitern an der Wahlurne... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung