• 22. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Thomas Hofer

Stronach verhindert Showdown von Schwarz und Blau11

"Wiener Zeitung" (pech): Wie sinnvoll ist die Fortsetzung der großen Koalition nach diesem neuerlichen Absturz? Thomas Hofer: Das Ganze riecht nach Mangelverwaltung. 2006 hatten SPÖ und ÖVP zusammen noch 70 Prozent, jetzt sind sie bei 50 Prozent. Das zeigt die Dynamik nach unten und auch die Dramatik, dass beide verlieren... weiter




Kanzlerträume abgefahren. Aber zumindest Platz zwei konnte Michael Spindelegger für die ÖVP retten. - © zaw

ÖVP

Die ÖVP kommt mit einem blauen Auge davon

  • Platz zwei und Abstand zur SPÖ gehalten, trotz verkorkstem Wahlkampf.

Wien. "Heute werde ich noch nicht Bundeskanzler. Aber ich rechne damit, dass wir ein gutes Ergebnis haben." Als ÖVP-Obmann Michael Spindelegger Sonntagfrüh in der Hinterbrühl (NÖ) seine Stimme abgab, übte er sich noch in Optimismus. Nach außen hielt die ÖVP bis zum Schluss am Wahlziel "Kanzlerwechsel" fest... weiter




Karlheinz Kopf

Debakel für Karlheinz Kopf und ÖVP in Bregenz

  • ÖVP verlor in Kopfs Heimatgemeinde Altach mehr als acht Prozentpunkte.

Bregenz. Des einen Freud, des anderen Leid: Während ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf in seiner Heimatgemeinde Altach im Bezirk Feldkirch eine schallende Ohrfeige hinnehmen musste, darf sich sein Schwager Harald Walser - Bildungssprecher der Grünen - über ein leichtes Plus freuen... weiter




Laut den ersten Hochrechnungen liegt bei den Nationalratswahlen 2013 die SPÖ mit 27 Prozent an erster Stelle. - © WZ Online / ORF

Nationalratswahl 2013

SPÖ beschließt Koalitionsgespräche mit ÖVP21

  • Keine Parallelverhandlungen, Kanzler legt sich auf keinen Zeithorizont fest.
  • ÖVP lässt sich Optionen offen und berät am Nachmittag.

Wien. Keine Atempause gönnen sich die beiden Großparteien: am Tag nach der Nationalratswahl wurde sofort mit dem Analysieren der Ergebnisse begonnen. Die stimmenstärksten Parteien SPÖ (27,1 Prozent) und ÖVP (23,8 Prozent) haben beide ein Minus eingefahren, zusammen aber nach wie vor Mehrheit... weiter




Wahlversprechen

Wie viel Wahlversprechen wert sind

  • Studie: SPÖ und ÖVP setzten 55 Prozent ihrer Wahlversprechen von 2008 um.

Wien. Nur noch drei Tage bis zur Nationalratswahl, und die Parteien versuchen noch einmal, mit Wahlversprechen zu mobilisieren. Doch welche Bedeutung haben diese nach der Nationalratswahl? Eine Analyse der Wahlversprechen von 2008 kommt zum Ergebnis, dass es sich auszahlt, sich im Vorfeld über das Angebot der Parteien zu informieren... weiter




EU sollte eine größere Rolle spielen. In welcher Form - darüber sind sich Lunacek (l.o.), Mölzer (l.u.), Karas (r.o.) und Leichtfried (r.u.) uneinig. Newald, Schneider, apa (2), dpa

Wahlkampf

"Im Wahlkampf wird Entfernung zu Brüssel noch größer"

  • Alle Parteien mit unterschiedlichen Vorstellungen über die Zukunft der EU.

Brüssel. Je intensiver der Wahlkampf, umso mehr rücken sie in den Hintergrund. Denn die Dynamik einer Kampagne, die kein Parteistratege bis zum Schluss durchplanen kann, bringt kurz vor dem Urnengang oft derart spezielle Themen auf, dass diese in einen europäischen Kontext zu stellen... weiter




Wahlkampf im Kalkwerk: Darf man im Wahlkampf jede Studie und jede Zahl vermischen? - © apa

Faktencheck

Spindeleggers Job-Galopp2

  • Faktencheck: 420.000 Arbeitsplätze bis 2018 verspricht die ÖVP.

Wien. Jobs wurden in diesem Wahlkampf schon viele versprochen (siehe unten). Aber den absoluten Rekord hält die Volkspartei. Anfang August versprach Parteichef Michael Spindelegger 420.000 neue Jobs bis 2025 und berief sich auf eine Studie von Eco Austria. Auf den aktuellen Wahlplakaten der ÖVP sind die 420.000 gleich geblieben... weiter




Entwicklungshilfe

Nur Wortspenden für die Entwicklungshilfe

  • Kürzung der EZA-Mittel: Ersatz aus SPÖ-Ministerien noch nicht geklärt.

Wien. "Lippenbekenntnisse", garniert mit guten Absichten - nicht mehr und nicht weniger sieht die AG Globale Verantwortung, ein NGO-Zusammenschluss auf dem Gebiet der Entwicklungszusammenarbeit (EZA), in den Wahlprogrammen der meisten Parteien. Die AG hat die Programme unter die Lupe genommen und zeigt sich nur mit dem der Grünen zufrieden... weiter




Nationalratswahl

Klinkenputzen im Swing State

  • Wer in Oberösterreich vorne ist, gewinnt auch die Nationalratswahl.

Linz. "Entscheide gut, entscheide frei, entscheide für die Volkspartei!" Der Wahlkampfslogan der ÖVP aus dem Jahr 1966 liegt dem oberösterreichischen Landeshauptmann Josef Pühringer noch heute in den Ohren. Das dazugehörige Lied rezitierte er erst kürzlich in einem Interview mit den "Oberösterreichischen Nachrichten"... weiter




Wahnsinn mit Methode. Ein Basejumper vor der Skyline des Frankfurter Finanzzentrums als Sinnbild für die Ereignisse der letzten Jahre. - © epa/nicolas amer

ÖVP

Der rechte Weg in die Knechtschaft7

  • Blond: Europas Konservative müssen sich erneuern, sonst gehen sie unter.

Die ökonomischen und sozialen Umbrüche der letzten Jahre - mit der Finanz- und Wirtschaftskrise seit 2008 - haben auch die großen Volksparteien quer durch die entwickelte Welt auf dem falschen Fuß erwischt. Weder die Linke noch die Rechte hat bisher mehrheitsfähige programmatische Antworten auf die neuen gesellschaftlichen Probleme entwickeln... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung