• 15. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Staatssekretär Harald Mahrer, Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, Kanzler Werner Faymann und Kanzleramtsminister Josef Ostermayer (v.l.n.r.) präsentieren in Krems dieBildungsreform. photonews/Georges Schneider

Bildung

Autonomie-Bewegung1

  • Bildungsreform bis 17. November: Schulen sollen autonomer werden, Eltern eingebunden.

Krems. "Wir haben gute Erfahrungen mit Terminen gemacht, und die Zahl 17 ist der Glückstag der Regierung geworden", sagte Bundeskanzler Werner Faymann. Bis 17. März sollte die Steuerreform stehen - der Termin hielt. "Also haben wir beschlossen, die Bildungsreform bis 17. November zu erledigen." Das neue Zauberwort lautet Schulautonomie... weiter




- © fotolia/frog-trave

ÖVP

ÖVP umschifft Gesamtschule1

  • Bildungsexperte Hopmann findet die Strukturdebatte "beliebig".

Wien. Ein Abend zum Thema Bildung, an dem das Wort Gesamtschule nicht fällt? Und das in Österreich? Ja, das gibt es - aber nur, wenn die ÖVP Gastgeberin ist. Zur Diskussion am Montagabend hatten Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Staatssekretär Harald Mahrer nicht nur Experten... weiter




Die gemeinsame Schule findet in der West-Achse der ÖVP immer mehr Anhänger. In Tirol soll nun erstmals eine gemeinsame Schule getestet werden. - © fotolia

Gesamtschule

Gemeinsame Schule spaltet2

  • Erster Schulversuch im Zillertal. Gesamtschule teilt ÖVP in Ost- und West-Achse.

Wien. (del/lmut) Auch nach der Regierungsumbildung sorgt das Thema gemeinsame Schule für 10- bis 14-Jährige für Diskussionen. Diese spalten nicht nur die Regierung - also SPÖ pro Gesamtschule und ÖVP dagegen. In dieser Frage hat sich auch innerhalb der ÖVP eine Ost-West-Achse aufgetan... weiter




Sophie Karmasin plädiert für mehr Sachleistungen für Familien und ein flexibleres Kinderbetreuungsgeld. - © apa/Hans Punz

Familienbeihilfe

Neue, alte Prioritäten3

  • Karmasin will entgegen der langjährigen ÖVP-Linie mehr Geld in Sachleistungen investieren.

Wien. Nicht, dass man es nicht schon seit Jahren wüsste. Und nicht, dass es nicht schon viele Studien gäbe, die zu ähnlichen Ergebnissen geführt haben. Aber hier haben wir es nun noch einmal schwarz auf weiß: Österreich gibt vergleichsweise viel Geld für Familienleistungen aus... weiter




Bereits Vierjährige müssen ab 2015 in den Kindergarten, wenn es mit Deutsch hapert. - © Stanislav Jenis

Verpflichtendes Kindergartenjahr

Die Kür wird zur Pflicht

  • Zweites Pflicht-Kindergartenjahr für Kinder mit Deutsch-Defiziten ab 2015.

Wien. "Wenn du nicht mehr weiter weißt, bilde einen Arbeitskreis" - Familienministerin Sophie Karmasin und Integrationsminister Sebastian Kurz haben zur Vorbereitung auf das zweite verpflichtende Kindergartenjahr eine "Arbeitsgruppe" und keinen "Arbeitskreis" eingerichtet... weiter




Gesamtschule

Wiener ÖVP rudert zurück

  • Juraczka will Spindelegger bei Erhalt des Gymnasiums "uneingeschränkt" unterstützen.

Wien. In der ÖVP geht die Debatte um die Gesamtschule weiter. Während Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (VP) den parteiinternen Befürwortern vorwirft, in Wahrheit nur aus Ärger über die Postenbesetzungen bei der Regierungsbildung nun gegen die Bundespartei querzuschießen... weiter




Gesamtschule oder weiter Gymnasium und Hauptschule? Während ein Teil der ÖVP den Status quo erhalten will, wollen die anderen bildungspolitisch neue Wege beschreiten. - © Bildagentur Waldhäusl

Gesamtschule

Drei Wege zur Modellregion

  • Nach Westachse auch steirische und Wiener ÖVP gegen Kurs der Bundespartei.

Wien. (zaw) Der Streit um die Schaffung von Modellregionen für die gemeinsame Schule der 10- bis 14-Jährigen wird zur Belastungsprobe für die ÖVP. Nach der "Westachse" (Vorarlberg, Tirol, Salzburg) will auch die steirische Volkspartei die Möglichkeit... weiter




Das Regierungsteam der ÖVP auf dem Weg in die Klausur, in der es ein neues, altes Thema zu besprechen galt: die Gesamtschule. - © apa

Gesamtschule

"Ich bin nicht das Christkind"

  • ÖVP-regierte Länder Vorarlberg, Tirol und Salzburg fordern Modellregionen.

Wien. "Worum geht’s? Gesamtschule? Schon wieder?" Immer noch, hätte man dem mit der Materie nicht befassten ÖVPler am Mittwoch am Rande des Ministerrats entgegnen können. Allerdings gehen diesmal die Wogen im Streit um eine gemeinsame Schule für die 10- bis 14-Jährigen nicht wie in der Vergangenheit zwischen SPÖ und ÖVP hoch... weiter




Gesamtschule

Zwist zwischen "ÖVP-Westachse" und Bundespartei

  • Vorarlberg und Tirol wollen rechtliche Möglichkeiten für größere Modellregionen.

Wien. Die Offensive der "ÖVP-Westachse" für eine Erprobung der Gesamtschule hat am Mittwoch für einen öffentlich ausgetragenen Schlagabtausch mit der Bundespartei geführt. Vizekanzler Michael Spindelegger ließ Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner mit seinem Wunsch nach einer Modellregion abblitzen... weiter




Einig im Ziel, doch über den Weg zum neuen Lehrerdienstrecht - ob mit den Lehrern oder gegen deren Willen - sind Spindelegger und Faymann uneins. - © apa/Schlager

Bundesregierung

SPÖ erhöht Druck auf die Lehrer2

  • Regierungs-Taskforce soll Verhandlungen beschleunigen.

Wien. (zaw) Wenn man will, dass etwas klappt, muss man es selber machen - das scheint fast das Credo von Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Michael Spindelegger zu sein. Um die Chancen zu erhöhen, bis zur Wahl mit dem leidigen Thema Lehrerdienstrecht durch zu sein, haben die beiden eine Taskforce eingesetzt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung