• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rapper Snoop Dogg kurz vor seiner Phase der "Christianisierung". - © WireImage/Harmony Gerber

Pop

Mein Gott, ein Ofen!6

  • Rapper Snoop Doggs nächste bizarre Karrierewandlung mit dem Gospelalbum "Bible Of Love".

Vollkommen ausgeschlossen werden kann es natürlich nicht, dass dieses Album mit Bewährungsauflagen in Verbindung steht oder im Rahmen eines außergerichtlichen Tatausgleichs wegen irgendeiner saublöden Sache mit Schusswaffen, Prostituierten oder illegalen Substanzen eingespielt wurde... weiter




Pop-CD

Allgegenwärtige Endlichkeit2

  • Ghostpoet und sein ausgeklügeltes neues Album "Dark Days + Canapés".

Wie die Zeichen der Zeit deuten? Bei Ghostpoet aka Obaro Ejimiwe ist es vor allem das Scheitern ideeller Vorstellungen an einer desillusionierenden Wirklichkeit, das sein Werk kennzeichnet. Dafür wurde der in Nigeria geborene Brite bereits zweimal für den renommierten Mercury-Preis nominiert: Einmal für sein gespenstisches Debüt "Peanut Butter... weiter




Kleine Seitenhiebe: Die Beginner aus Hamburg sind zurück. - © David Königsmann

Pop

Rückkehrer mit Flow

  • Mit De La Soul und Beginner veröffentlichen zwei fast vergessene Wegbereiter der internationalen und deutschsprachigen Hip-Hop-Szene ihre Comeback-Alben.

2016 scheint mehrere große Formationen jenseits des Rock-Biotops animiert zu haben, sich nach mehr als zehn Jahren des Schweigens wieder der Welt mitzuteilen. Nach 16 Jahren etwa haben die Avalanches ihr zweites Album veröffentlicht. Und auch zwei wegweisende Hip-Hop-Acts werden mit neuen Produkten vorstellig: Dreizehn Jahre haben die Beginner aus... weiter




Kleine Seitenhiebe: Die Beginner aus Hamburg sind zurück. - © David Königsmann

Pop

Rückkehrer mit Flow1

  • Mit De La Soul und Beginner veröffentlichen zwei fast vergessene Wegbereiter der Hip-Hop-Szene ihre Comeback-Alben.

2016 scheint mehrere große Formationen jenseits des Rock-Biotops animiert zu haben, sich nach mehr als zehn Jahren des Schweigens wieder der Welt mitzuteilen. Nach 16 Jahren etwa haben die Avalanches ihr zweites Album veröffentlicht. Und auch zwei wegweisende Hip-Hop-Acts werden mit neuen Produkten vorstellig: Dreizehn Jahre haben die Beginner aus... weiter




Keine Altersmilde: Lawrence Parker alias KRS-One aus der Bronx. - © MNGMNT

Hip-Hop

Wortmacht und Weckruf1

  • KRS-One, Veteran des East-Coast-Hip-Hop, beehrt die Wiener Arena.

"Woop-woop!" - und Vorsicht, Geschichtsunterricht mit, wie man im Theater sagen würde, heute wieder brandaktueller Note! Wenn am kommenden Dienstag in der Wiener Arena mit Lawrence Parker alias KRS-One ein nicht von ungefähr auch "The Teacher" gerufener Veteran des East-Coast-Hip-Hop auf der Bühne steht... weiter




Umwerfend lustig, auffällig groß: Rapper Skero beweist mit seinem neuen Album auch musikalisch Überlänge. Foto:Michael Winkelmann

Pop

Meckernder Meister des Worts7

  • Der großgewachsene Rapper Skero veröffentlicht mit "Der Riese im Glashaus" sein voluminöses zweites Soloalbum.

Gleich am Anfang präsentiert er sich selbst als lebenden Beweis, dass Hip-Hop noch nicht verstorben ist. Das ist nicht einfach ein müder Witz oder gar Koketterie: Immerhin war Skero 20 Jahre lang Mitglied des Linzer Ensembles Texta, das in den mittleren 90ern gesellschaftskritisch reflektiertem Hip-Hop österreichischer Provenienz maßgeblich auf die... weiter




Headliner am "FM4 HipHop Open": US-Rapper Nas. - © Universal Music

Hiphop-Event

Die Welt ist verrückt - die Zeit ist krank2

  • "FM4 HipHop Open": US-Rapper Nas erinnert in der Arena an sein Album "Illmatic".

Wien. Dass US-Rapper Nas zur richtigen Zeit am falschen Ort war, drang nicht von Anfang an auch zu einer breiten Öffentlichkeit vor. Trotz euphorischer Kritiken verkaufte sich sein Debütalbum "Illmatic" im Jahr 1994 nur schleppend. Der eine große Hit, der den Durchbruch erleichtert hätte, fehlte - vermutlich aber bewusst... weiter




Da können Flavor Flav (l.) und Chuck D zu Recht ein Freudentänzchen einlegen : Public Enemy wird als einer der ganz wenigen Hip-Hop-Bands ein Platz in der Rock’n’Roll Hall of Fame zuerkannt. - © epa/Steve C. Mitchell

Public Enemy

Die sehr geehrten Staatsfeinde1

  • Public Enemy, früher "Rolling Stones des Hip-Hop", sehen sich als Elder Statesmen.

New York. Heart, Randy Newman, Rush, Donna Summer, Lou Adler, Quincy Jones, Albert King: eine Versammlung an Bands und Leuten, die musikalisch wie menschlich wenig gemeinsam haben. Am Abend des 18. April werden sie sich alle dennoch im Nokia Theatre zu Los Angeles treffen, um eine Ehrung entgegenzunehmen... weiter




Hip-Hop mit alles: die 29-jährige Rapperin Nicki Minaj aus New York.

Nicki Minaj

Nicki Minaj: Von allem etwas

  • In den USA ist die 29-Jährige bereits höchst erfolgreich.

Wien. In Zeiten der klar definierten Zielgruppen überrascht die Karriere der 29-jährigen US-Rapperin Nicki Minaj doch ein wenig. Wie mit "Pink Friday: Roman Reloaded" aktuell das zweite Album der ursprünglich in Trinidad und Tobago geborenen Musikerin erklärt, scheint das Erfolgsmodell hier auf die breite Streuung zu bauen - in Hinsicht auf Styles... weiter





Werbung