• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Rover Yutu-2 und Rabbit 2 erforschen die dunkle Seite des Mondes. - © APAweb/China National Space Administration/CNS via Reuters

Chang'e 4

Ein zartes grünes Pflänzchen auf dem Mond7

  • China lässt in seiner Mondsonde "Chang'e 4" eine Baumwollpflanze wachsen.

Peking. Ein Baumwollsamen keimte in der Mondsonde "Chang'e 4", wie auf Fotos zu sehen ist, welche die Universität der südwestchinesischen Stadt Chongqing am Dienstag verbreitete. "Das ist das erste Mal, dass Menschen Experimente zu biologischem Wachstum auf der Mondoberfläche gemacht haben", erklärte der Leiter des Experiments, Xie Gengxin... weiter




- © apa/dpa/Ingo Wagner

Leserbriefe

Leserforum

Japans erfolgreiche Weltraummissionen Den wohl faszinierendsten Erfolg aller Zeiten errang Japan mit der Sonde "Hayabusa 1", die 2005 auf dem Kleinplaneten Ikotawa landete und dort Bodenproben nahm, 2007 zurückkehrte und 2010 die Proben nach zahlreichen Problemen in Australien absetzte. Japan blieb diskret... weiter




- © CNSA

Raumfahrt

Der Hase auf dem Rücken des Mondes5

  • Nach Chinas Landung auf der Mond-Rückseite plädiert ESA-Chef für starke Zusammenarbeit in der Raumfahrt, Rover "Jadehase 2" nimmt Arbeit auf.

Darmstadt. (dpa/est) Jan Wörner, der Generaldirektor der Europäischen Raumfahrtagentur ESA, plädiert für eine stärkere internationale Zusammenarbeit im All. "Geopolitisch kann die Raumfahrt eine Vorbildfunktion einnehmen", sagte Wörner am Freitag in Darmstadt... weiter




Der "Jadehase" zieht erste Spuren durch den Mondstaub. - © China National Space Administration (CNSA) via CNS / AFPVideo

Raumfahrt

Der "Jadehase" erkundet den Mond4

  • Nach der erfolgreichen Landung der Sonde "Chang'e 4" sind zahlreiche Experimente geplant.

Peking. China hat das Roboterfahrzeug seiner Mondmission in Betrieb genommen. Der "Jadehase 2" rollte am Donnerstagabend von der Landesonde "Chang'e 4" und berührte um 22.22 Uhr (Ortszeit) erstmals die Mondoberfläche, wie die chinesische Weltraumbehörde CNSA am Freitag auf ihrer Webseite mitteilte... weiter




Thomas Seifert ist stellvertretender Chefredakteur der "Wiener Zeitung". - © WZ

Leitartikel

Wettlauf ums Weltall7

Um 10.26 Uhr chinesischer Zeit (3.26 mitteleuropäischer Zeit) war die Sensation perfekt: Die nach der chinesischen Mondgöttin benannte Raumsonde Chang’e 4 setzte im Von-Kármán-Krater auf. Damit war es erstmals gelungen, ein von Menschenhand erbautes Objekt auf der erdabgewandten Seite des Mondes zu landen... weiter




Erste Bilder von der dunklen Seite des Mondes.  - © APAweb / China National Space Administration / AFP

Raumfahrt

Die dunkle Seite der hellen Scheibe4

  • Raumfahrt-Premiere: China ist nach eigenen Angaben mit einer Sonde auf der erdabgewandten Seite des Mondes gelandet.

Beijing/Wien. Neuer Meilenstein der Raumfahrt: Chinas Raumfahrtbehörde CNSA ist nach eigenen Angaben die erste Landung einer Sonde auf der erdabgewandten Seite des Mondes gelungen. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua und das chinesische Staatsfernsehen Donnerstagfrüh berichteten, erreichte "Chang’e 4" um 3... weiter




Mondlandung

Hat der Mond auch eine dunkle Seite?5

  • Bei Vollmond wird die der Erde zugewandte Seite von der Sonne erhellt, bei Neumond die abgewandte.

Peking. Die sogenannte Rückseite des Mondes galt lange als Mysterium, denn von der Erde aus ist sie nicht sichtbar. Dauerhaft dunkel aber ist die der Erde abgewandte Seite unseres Trabanten deshalb noch lange nicht - auch wenn spätestens seit Pink Floyds legendärem Rock-Album "The Dark Side of the Moon" von 1973 immer wieder über eine "dunkle Seite... weiter




Auf dem Mond befinden sich bereits rund 800 Gegenstände von Menschen. - © APAweb / AFP, Nicolas Asfouri

Mondlandung

Was auf dem Mond schon alles herumliegt18

  • Vor allem Hinterlassenschaften der zwölf "Apollo"-Astronauten müllen den Erdtrabanten zu.

Peking. Urinbehälter, Feuchttücher, Golfbälle: Auf dem Mond liegen viele Dinge, die man dort nicht erwarten würde. Zurückgelassen haben sie vor allem die zwölf Astronauten, die bei den US-"Apollo"-Missionen den Erdtrabanten betreten haben. So stammen die Golfbälle vom Astronauten Alan Shepard: Er schlug sie 1971, um zu sehen... weiter




Erste Aufnahmen vom unberührten Terrain der erdabgewandten Mondseite. - © APAweb/China National Space Administration/CNS via REUTERSVideo

Raumfahrt

China landet hinter dem Mond18

  • Die Sonde soll das Terrain erforschen und wissenschaftliche Experimente vornehmen.

Peking. Premiere in der Raumfahrt: China ist nach eigenen Angaben die erste Landung einer Sonde auf der erdabgewandten Seite des Mondes gelungen. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua und das Staatsfernsehen am Donnerstag berichteten, erreichte "Chang'e 4" um 3.26 Uhr MEZ die Rückseite des Mondes... weiter




Als Landeplatz ist der Aitken-Krater, hier von Apollo 17 aufgenommen, geplant. - © James Stuby/Nasa

Raumfahrt

Die Landung hinter dem Mond12

  • China will als erste Weltraumnation auf der erdabgewandten Seite des Trabanten aufsetzen.

Wien. Wer von der Erde aus den Mond betrachtet, sieht stets dieselbe Seite. China will als erste Weltraumnation auf der für irdische Augen verborgenen Rückseite des Mondes landen. Bis Mittwoch hatte die China National Space Administration zwar noch keinen Landezeitpunkt für die Sonde "Chang’e 4" bekanntgegeben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung