• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Maschinenraum

Nebenher-Erleuchtung22

  • Die Leuchtdiode hat unsere künstlichen Lichtverhältnisse revolutioniert. Die "Roxxane"-Lampen von Nimbus sind dafür ein erhellendes Beispiel.

Neulich stand ich in einem dieser schicken Designer-Einrichtungsläden der Wiener Innenstadt herum und musterte das Angebot. Die Aircondition war einer der Gründe, das Geschäft zu betreten - draußen brütete die Hitze, drinnen war es angenehm kühl. Es bietet aber auch immer wieder einen gewissen Lustfaktor... weiter




Maschinenraum

Dunkle Bremsspuren14

  • Die Zukunft, verkündet der Volkswagen-Chef, fährt elektrisch. Der radikale Abschied von der Ära des Verbrennungsmotors wirft aber Fragen auf.

"Das letzte Auto, das gebaut wird, wird ein Sportwagen sein." Das ist, wenn man’s recht bedenkt, eine ziemlich widerspenstige Prophetie - sie stammt von Ferdinand Porsche. Freilich sieht es ganz danach aus, als könnte der legendäre Ahnvater der deutschen Automobilindustrie recht behalten... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Zuletzt ist "Österreichisch für Anfänger" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Glosse

Was, es gibt kein Ketschup und keine Majonäse mehr?28

  • Einige Eindeutschungen sind in der Versenkung verschwunden. Die Wörterbuchverlage und die Zeitungen gaben dabei den Takt an.

Dass sich der Rat für deutsche Rechtschreibung mit dem ß als Großbuchstaben anfreunden konnte, hat ein anderes Thema in den Hintergrund gerückt: Schreibvarianten mit Eindeutschungen wurden gestrichen. Während wir bisher auch Ketschup schreiben durften, ist jetzt nur noch Ketchup erlaubt... weiter




Glosse

Ansichtskarten-Revival8

Die österreichischen Postkästen gehörten jahrzehntelang zu jenen Gegenständen im öffentlichen Raum, die mir ein schlechtes Gewissen verursachen konnten, schlimmer noch als Beichtstühle es je vermocht hätten. Das signalhafte Gelb hatte eindeutigen Aufforderungscharakter: Es wird Zeit... weiter




Glosse

Wir sind die Roboter26

  • Dass Musik mit Computern geschaffen wird, ist nicht neu. Dass sie von Computern komponiert wird, schon. Und was dient uns Spotify in Zukunft an?

Ich dachte, mich kann wenig überraschen. Zumal in meinem ureigensten beruflichen Umfeld. Als Musikverleger und Label-Betreiber zählt es zum professionellen Pflichtenheft, kulturelle und damit eng verzahnte technische Entwicklungen zu überblicken. Und, sofern nötig und möglich, sie zu erproben, zu implementieren und zu nutzen... weiter




Glosse

Geschichtsunterricht im Taxi27

Wien, halb eins in der Nacht. Ich rolle in einem Taxi nach Hause und plaudere mit dem Fahrer: "Um die Zeit ist es hier ja sehr ruhig", sage ich, "da kommen wir schnell voran." Er antwortet ernst: "In Europa wird es nie mehr ruhig sein. Die junge Generation ist aufgewacht... weiter




Glosse

Maschinenträume5

  • Roboter-Technologie war lang ein exklusiver Themenpark für Science-Fiction-Autoren. Nun steht sie an der Schwelle zum Massenkommerz.

Es ist fünfundsiebzig Jahre her, dass der Schriftsteller Isaac Asimov jene Grundregeln des Umgangs von intelligenten Maschinen mit Menschen beschrieben hat, die als "Robotergesetze" ("Three Laws of Robotics") in die Geschichte eingegangen sind. Es sind einfache Regeln. Sie lauten - leicht verkürzt - wie folgt: 1... weiter




Robert Sedlaczek ist Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Zuletzt ist "Österreichisch für Anfänger" im Verlag Amalthea erschienen, ein heiteres Lexikon, illustriert von Martin Czapka.

Sedlaczek am Mittwoch

Wo rohe Kräfte sinnvoll walten...3

  • Wer originell sein will, adaptiert klassische Zitate - und verkehrt sie ins Gegenteil.

Unlängst habe ich an dieser Stelle einige Zitate aus der Welt der Oper und aus Werken von Schiller und Goethe gebracht, die einen hohen Gebrauchswert haben. Das heißt: Sie leisten in alltäglichen Situationen gute Dienste. Ein Beispiel stammte aus "Lohengrin": Wenn ein Wagnerianer seine Frau zum Aufbruch mahnt, sagt er: "Erhebe dich... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien.

Aus sicherer Entfernung

Was tun?17

  • Eine Frage als Symptom.

Ich kann mich an keine öffentliche Veranstaltung der jüngsten Zeit erinnern, ob Vortrag, Podiumsdiskussion oder Publikumsgespräch, wo sie nicht auftauchte - die Frage: Was tun? Es ist dies die Frage nach einer konkreten Handlungsanweisung, nach einem Rezept... weiter




Hilde Weiss ist Journalistin und Übersetzerin. Veröffentlichungen auch in mehreren deutschen Zeitungen.

Glosse

Nicht immer gut durch5

  • Aus sprachlicher Sicht gibt es beim Grillen manch Unvermutetes und manch Unstimmiges - ein kleines etymologisches Wortrösten.

Ganz einfach: Grill kommt (über das Englische und das Französische) vom lateinischen Wort cratis für Flechtwerk. Auch Barbecue geht, über das Englische und das Spanische, auf ein (indianisches) Wort für Geflecht zurück. Beide Wörter sind erst seit dem 20. Jahrhundert im Deutschen heimisch... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung