• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rufus Wainwright im Barden-Kostüm am Cover der neuen CD. - © DG

Pop

Ruhe, der Captain rezitiert!

  • Pop-Barocker Rufus Wainwright begeht Shakespeare-Jubiläum unter anderem mit William Shatner.

"Ist es zu spät, sich zu entschuldigen? Sorry. Yeah. Sorry." Es ist jetzt keine große Kunst, sich diese Zeilen zu merken. Insofern stellt jene Studie, die vorige Woche in Großbritannien betrauerte, dass die jungen Leute heutzutage die Lyrik von Justin Bieber besser kennt als die von William Shakespeare, nicht gerade die Welt auf den Kopf... weiter




Jedem das des anderen: Rufus Wainwright und Angelika Kirchschlager. - © apa/Herbert Pfarrhofer

Konzertkritik

Bunter Mix und dunkle Brüche4

  • Jazz Fest Wien: Auf Melody Gardot folgten Rufus Wainwright und Angelika Kirchschlager als Duo.

(k.w./irr) Schon für 2014 hatten sie einen gemeinsamen Auftritt geplant, mussten ihn aber kurzfristig absagen. Jetzt haben sie es endlich geschafft, noch dazu in der Staatsoper. Zwar ist die am Sonntag nur halb voll, das ungleiche Duo zeigt sich dennoch bestens gelaunt... weiter




"Chöre, Tänzer, Mord!": Rufus Wainwright und die Oper. - © Universal

Rufus Wainwright

"Schubert hatte Rock’n’Roll"8

  • Songwriter und Opernkomponist Rufus Wainwright im Interview über römische Kaiser und geschmacklose Schwule.

Es gibt Popsänger. Es gibt Songwriter. Und es gibt Rufus Wainwright. Eine in so vielen Facetten schillernde Persönlichkeit hat die Popkultur selten zu bieten. Denn Wainwright gibt sich längst nicht mehr nur mit der Popwelt zufrieden, er will auch die Klassikwelt erobern. Anfang März war er im St... weiter




Rufus Wainwright begeisterte am Jazzfest mit einer gewinnenden Werkschau. - © EPA

Rufus Wainwright

Zweierlei Dramen

  • Auf Rufus Wainwright folgte eine Nacht im Zeichen der Clubkultur.

Wien. Der Mann neigt zum großen Theater. Am Freitag durfte man sich in der Staatsoper davon überzeugen, als Rufus Wainwright seinen Jazzfest-Auftritt noch im Dunkeln begann. Wainwright, von innigen Gruppengesängen begleitet, unterstrich die melodramatische Ader des Auftakts mit seinem prototypisch gedehnten Vortragsgestus: "The chuuuurches have... weiter




Der Mann, der unterschwelligen Kitsch salonfähig gemacht hat: Rufus Wainwright.

Rufus Wainwright

Der Ball der Prilblumen

  • Der Singer/Songwriter hat sich von 70er-Jahre-Pop inspirieren lassen.

Wien. Noch vor drei Jahren sagte Rufus Wainwright in Interviews Sachen wie "Ich bin Verdi, gefangen in Lady Gagas Körper!" Das passte, damals bewarb der Popsänger gerade seine Oper. Genau, richtig gelesen: Wainwright hat eine Oper geschrieben. Sie heißt "Prima Donna"... weiter





Werbung