• 19. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die neue Nummer zwei Spaniens: Juristin und Katalonien-Expertin Carmen Calvo ist Stellvertreterin von Pedro Sánchez. - © reuters/Vera

Spanien

Weiblich und pro-europäisch12

  • Der spanische Premier Pedro Sánchez beruft neun Frauen und drei Männer in sein Kabinett.

Madrid. Der neue spanische Premierminister Pedro Sánchez will bekanntlich zeigen, dass eine andere Form der Politik möglich ist. Spielraum war dafür vorhanden: Er musste, um an die Regierung zu kommen, kein Programm absegnen lassen, und auch keine Posten versprechen... weiter




Fahrende Frauen sind für Saudi Arabien eine wirtschaftliche Notwendigkeit. - © APAweb/AP, Hasan Jamali

Saudi-Arabien

Fahrende Frauen sollen saudische Wirtschaft stärken2

  • Frauen dürfen bald Auto fahren, doch vielen im erzkonservativen Land ist dieses Modell noch schwer vermittelbar.

Riad. Dass Frauen im ultrakonservativen Saudi-Arabien in einem Monat Auto fahren dürfen, ist für das Land im Umbruch ein wirtschaftliches Muss. Doch über dem historischen Datum liegt ein dunkler Schatten. "Erfolg kennt kein Geschlecht" prangt in großen Buchstaben an der Wand von Glowork in Riad... weiter




Teilnehmerinnen der Konferenz "Spanische und afrikanische Frauen für eine bessere Welt", März 2010. - © afp

Frauen

"General, jetzt ist der Zeitpunkt"25

  • Frauen finden eher Lösungen, um Kriege zu beenden, ist US-Diplomatin Swanee Hunt überzeugt.

Wien. Dass Frauen die besseren Menschen sind, würde Swanee Hunt, Ex-US-Botschafterin in Österreich, wohl nicht behaupten. Dass sie in der Friedensdiplomatie eine größere Rolle spielen sollten, sehr wohl. "Können Frauen Kriege beenden?", war der Titel eines Vortrages... weiter




Humaira Aziz kämpft bei NGO Care Bangladesch für die Rechte von Frauen. - © Care

Bangladesch

Die Lehren aus Rana Plaza3

  • Vor fünf Jahren, am 24. April 2013, ist in Bangladesch eine illegal aufgestockte Textilfabrik eingestürzt. Die Tragödie, bei der 1135 Menschen getötet wurden, warf ein Schlaglicht auf die Zustände einer Industrie, die für die ganze Welt produziert.

"Wiener Zeitung": Vor fünf Jahren hat die Tragödie von Rana Plaza viele Konsumenten zumindest kurzfristig wach gerüttelt. Die billige Kleidung in Europa und in den USA, wird unter lebensgefährlichen Umständen in Bangladesch hergestellt. Mit dem nun auslaufenden Bangladesch-Accord haben sich viele Unternehmen freiwillig für bessere Standards in der... weiter




Abtreibung

Polinnen wehren sich gegen Verschärfung bei Abtreibungen3

  • Regierung will Schwangerschaftsabbruch bei schweren Behinderungen verbieten. Laut Umfrage Großteil der Polen für Lockerung der Gesetze.

Warschau. (dpa) Wieder bangen polnische Frauen um ihre Rechte: Die Warschauer Regierung treibt zum zweiten Mal in ihrer Amtszeit eine Verschärfung des ohnehin strengen Abtreibungsrechts voran. Ein Parlamentsausschuss stimmte kürzlich für weitere Beratungen über den umstrittenen Gesetzestext... weiter




Der Kampf um Frauenrechte in Ägypten ist beschwerlich. - © APAweb / AFP, KHALED DESOUKI

Frauenrechte

Ägyptens "Nationaler Frauenrat" erhebt sich13

  • "Man muss das Bewusstsein ändern", sagt Vorsitzende Maya Morsi. Gewalt und sexuelle Belästigung ist überall verbreitet.

Kairo. "Wir sind eine laute Stimme." An Selbstbewusstsein mangelt es Maya Morsi nicht, wenn sie in ihrem Büro in Kairo über den "Nationalen Frauenrat" spricht, dem sie seit 2016 vorsitzt. Allein dass es ihre Organisation und in der Regierung von Präsident Abdel Fattah al-Sisi auch Frauen auf Ministerposten gebe... weiter




Italiens einzige Parteivorsitzende: Fratelli d‘Italia-Chefin Giorgia Meloni, hier mit ihren Kontrahenten Berlusconi und Salvini (r.). - © afp/Andreas Solaro

Italien

Trotz allem auf der Überholspur4

  • Wenige, teure Kindergärten, kaum flexible Jobs, eine "Machismo"-Kultur: Italiens Frauen haben es nicht leicht.

Rom. (leg) Francesca Roncetti ist, oder vielmehr: war eine Kundenbetreuerin einer international tätigen Autovermietungsfirma. Jeden Morgen brachte sie ihre älteste Tochter in den Kindergarten und dann noch ihre Kleinste in eine Tagesbetreuungsstätte. Danach fuhr sie in die Arbeit... weiter




- © afp

Uganda

Allgegenwart der Gewalt3

  • In Ugandas gesellschaftlicher Praxis haben Frauen kaum Rechte.

Kampala. Es war ein Foto in der Klatschpresse, welches das ganze Ausmaß sexueller Belästigung in Uganda auf einen Blick sichtbar machte: Am Grab des verstorbenen, 69-jährigen Professor Lawrence Mukiibi reihten sich knapp hundert Kinder. Die Trauernden waren geschockt: Über 100 Kinder soll der Direktor einer Privatuniversität mit seinen Studentinnen... weiter




Kalkutta: Frauen begehen festlich geschmückt das Holi-Festival. - © afp

Indien

"Menstruation ist ein natürlicher Prozess"3

  • Indien ist kein frauenfreundliches Land. Doch Aktivistinnen, Gerichte und die Filmindustrie sorgen für Fortschritte.

Neu Delhi. Indien ist kein freundliches Land für Frauen: 21 Mitgiftmorde, zwei Säure-Attacken und 108 Vergewaltigungen werden im Schnitt pro Tag gemeldet. Rund 30 Prozent aller Frauen wurden schon als Kinder verheiratet und die Geburt eines Mädchens ist vielfach kein Anlass zur Freude. Geschlechterselektion bleibt weit verbreitet... weiter




Der Internationale Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung wurde 2004 von Stella Obasanjo, der Ehefrau (sie verstarb 2005) des nigerianischen Präsidenten, ausgerufen und dann von der UN-Menschenrechtskommission zum internationalen Gedenktag erklärt. - © APAweb / AFP, Carl de Souza

Weibliche Genitalverstümmelung

Wien öffnet eigene Ambulanz für beschnittene Frauen11

  • Aufklärungsarbeit und Rückoperationen im FEM Süd. Beschneidung wird offenbar auch in Österreich praktiziert.

Wien. "Wenn Frauen oder Mädchen zur mir kommen, hat Umyma El-Jelede den Großteil der Vorarbeit bereits erledigt", sagt die Gynäkologin Magdalena Pabinger, die in der Wiener Rudolfstiftung eine Ambulanz leitet - eine Anlaufstelle für beschnittene Frauen und Mädchen, die medizinische Behandlung brauchen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung