• 18. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © StockAdobe/yodiyim

Medizin

An der Schmerzgrenze2

  • Frauen leiden anders als Männer, die sensitiver auf Schmerz reagieren.

Montreal/Wien. Sind Frauen tatsächlich das stärkere Geschlecht? In Sachen Schmerz kann diese Frage kanadischen Forschern zufolge unter bestimmten Umständen mit Ja beantwortet werden. Ein Team um Jeffrey Mogil vom Department of Psychology der McGill University in Montreal hat herausgefunden, dass Frauen... weiter




- © StockAdobe/Romolo Tavani

Psychologie

Männer lügen häufiger als Frauen5

  • Eine Metastudie zeigt, welche Faktoren Menschen zu Lügnern macht.

Berlin. Lügen haben kurze Beine - so heißt es sprichwörtlich. Dennoch sind sie im Alltag gang und gäbe. Sie reichen von der Schummelei bei der Steuererklärung bis zu den großen Korruptionsskandalen. Menschen lügen meistens dann, wenn sie sich Vorteile verschaffen wollen... weiter




Biologie

Ende der Fruchtbarkeit10

  • Begrenzte Haltbarkeit der Eizellen ist schuld an der Menopause.

Wien. Die Evolutionsbiologen rätseln schon sehr lange, warum Frauen im Alter von ungefähr 50 Jahren ihre Fruchtbarkeit verlieren und damit keine Kinder mehr in die Welt setzen können. Grund dafür ist wohl die begrenzte Haltbarkeit ihrer Eizellen, berichten Wiener Anthropologen in einer im Fachjournal "Scientific Reports" publizierten Studie... weiter




Vergrößerung einer befruchtungsfähigen Eizelle aus dem Labor. - © David Albertini

Fortpflanzungsmedizin

Eizellen aus der Petrischale6

  • Ein Forschungsteam ließ erstmals Eizellen komplett im Labor heranwachsen.

Wien. Es ist ein Schritt in Richtung künstliche Geschlechtszellen: Ein Forschungsteam ließ erstmals Eizellen komplett im Labor heranreifen. Aus den Eierstöcken von Frauen entnommene, unreife Vorläufer der Eizellen hätten sich in der Petrischale so weit entwickelt, dass sie sogar befruchtet werden könnten... weiter




Anthropologie

Der Bizeps der Urzeit-Bäuerin10

  • Das Mahlen des Korns war ein tägliches Krafttraining für die Frauen.

Wien. Als die Frauen in der Jungsteinzeit von Sammlerinnen zu Bäuerinnen wurden, mussten sie tausende Jahre lang schwere körperliche Arbeit leisten. Bis zur Eisenzeit hatten sie so kräftige Oberarme wie heutige Ruderinnen, berichtet ein britisch-österreichisches Forscherteam im Fachblatt "Science Advances"... weiter




Innovationsfähigkeit

OECD sieht zu wenig Frauen in der Forschung

Paris/Wien. Mit Ausgaben von 3,12 Prozent des BIP (2015) für Forschung und Entwicklung (F&E) liegt Österreich im Spitzenfeld der im "OECD-Scoreboard Wissenschaft, Technologie und Industrie 2017" gelisteten Länder. Unternehmen profitieren in Österreich laut OECD relativ stark von F&E-Förderungen der öffentlichen Hand... weiter




Diese Frau kam aus der Fremde und wurde im Lechtal wie eine Einheimische bestattet. - © Stadtarchäologie Augsburg

Archäologie

Frauen auf Wanderschaft9

  • Mobile Frauen und Kinder waren der Schlüssel für den Kulturaustausch am Anfang der Bronzezeit.

Augsburg/Wien. Dass der Mensch schon in der Steinzeit viel unterwegs war, vermittelt der Zeichentrickheld Fred Feuerstein, der sich mit einem "Yabba Dabba Doo!" ins Laufauto schwingt, um zum Bowling oder ins Wochenende zu düsen. Deutsche Forscher haben nun nachgewiesen... weiter




Die Folgeerscheinungen von Stress sind körperlich spürbar. - © Fotolia/Kurhan

Stress

Frauen unter den Rädern7

  • Stress in Folge von plötzlichen Ereignissen setzt vor allem der weiblichen Bevölkerung zu.

Nottingham/Wien. Nicht nur der Alltag selbst mit Beruf, Familie oder Geldsorgen, sondern vor allem plötzlich eintretende negative Ereignisse im Leben eines Menschen verursachen einen besonders hohen Stresspegel im Körper. Krankheit oder Todesfälle sind solche Beispiele... weiter




Die Gender-Medizinerin Alexandra Kautzky-Willer kämpft für die Umsetzung ihrer Visionen in die Praxis. - © apa/Neubauer

Interview

Frauen verspielen den biologischen Bonus13

  • Interview mit Alexandra Kautzky-Willer: Die Gender-Medizin stellt die Frau in den Mittelpunkt, vom Resultat sollen alle profitieren.

Wien. Dass es in der Medizin geschlechtsspezifische Unterschiede etwa bei Krankheitssymptomen oder der Arzneiverträglichkeit gibt, ist lange bekannt. Dennoch werden diese Aspekte im Gesundheitssystem noch wenig berücksichtigt. Die Gender-Forscherin Alexandra Kautzky-Willer kämpft für eine Umsetzung in der Praxis... weiter




Gesundheit

Arbeit beeinflusst Fruchtbarkeit1

  • Eizellenqualität leidet bei schweren körperlichen Tätigkeiten und Nachtschichten.

Boston. Schwere körperliche Arbeit und nächtlicher Schichtdienst beeinträchtigen sowohl die Qualität als auch die Zahl der Eizellen von Frauen und damit einhergehend womöglich ihre Fruchtbarkeit. Besonders ausgeprägt präsentiere sich dieser Effekt bei übergewichtigen und älteren Frauen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung