• 15. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mittels bestimmter Vorrichtungen schützen die Bewohner Vanuatus gefährdete Korallen. - © Neubauer

Klimawandel

Waldhüter und Korallengärtner5

  • Niemand spürt die Auswirkungen des Klimawandels so sehr wie die Bewohner der Pazifikinseln. Doch statt aufs Ende der Welt zu warten, setzen sie sich zur Wehr, wie Beispiele auf Fidschi und Vanuatu zeigen.

Die dünnen, dunklen Locken sind zerzaust, seine Nase trieft und auf dem T-Shirt zeigen sich die Spuren vom letzten Mittagessen. Der Dreijährige, der an der Hand seiner Großmutter Waita Curuvale hängt, wirkt wie ein ganz typischer Junge. Und doch liegt die Hoffnung von rund 450 Menschen auf seinen schmalen Schultern... weiter




Fischer Abdou Karim Sall (l.) wettert gegen illegale Fangflotten. Foto: Holzer

Entwicklungspolitik

Eine Zukunft im Senegal5

  • Das westafrikanische Land ist ein demokratischer Vorzeigestaat der Region, die Regierung hat ehrgeizige Pläne. Doch viele träumen vom Auswandern. Eine Bewegung fordert Junge auf, sich im Land zu engagieren.

Dakar. Der historische Ort kommt unspektakulär daher: Eine spärlich eingerichtete Wohnung mit fleckigen Wänden in einem belebten Viertel von Dakar, der Hauptstadt Senegals. Durch die offenen Fenster dringt Ziegen-Geblöke herein. Es vermittelt den Eindruck ländlicher Gemächlichkeit mitten in der Stadt. So idyllisch ging es hier aber nicht immer zu... weiter




100 Jahre Tagebuch

Sowjetische Splitter1

Bemerkenswert war die Fischfangtechnik der Rotarmisten nach 1945: Sie warfen eine Handgranate in ein Gewässer, worauf sofort etliche Fische in entsprechendem Zustand auftauchten. Unvergesslich ist mir aber auch der Anblick eines Russen in Uniform auf einem Fahrrad sitzend und einen höchst eleganten Damenhut auf dem Kopf tragend. Mag... weiter




Fischfang

EU-Staaten einigen sich auf Quoten für 20162

  • Kritik an Fischfangmengen: Überfischung wird nicht gestoppt.

Brüssel. Die EU-Fischereiminister haben sich auf Fangquoten für wichtige Fischarten im Atlantik und in der Nordsee im kommenden Jahr geeinigt. Es sei ein "starkes und ausgeglichenes Abkommen" erzielt worden, erklärte der luxemburgische Fischereiminister Fernand Etgen nach Beendigung der Beratungen in der Nacht zu Mittwoch in Brüssel... weiter




EU

Wie viel Fisch darf's sein?2

  • EU-Staaten einigten sich auf Fischfangmengen für 2015.

Brüssel. Nach zweitägigen Verhandlungen haben sich die EU-Staaten auf Fischfangmengen für das kommende Jahr geeinigt. Das teilte der Staatssekretär Giuseppe Castiglione aus dem italienischen Landwirtschaftsministerium am Dienstagabend in Brüssel mit. Italien hat derzeit den Vorsitz der EU-Staaten und leitete deshalb die Beratungen... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Die Seele Europas11

Die EU würde zwar den Fischfang im Mittelmeer detailliert regeln, hätte aber keine Antwort auf die Flüchtlingsdramen vor den Küsten. Italiens Regierungschef Matteo Renzi sparte in seiner Rede vor dem Europäischen Parlament nicht mit kräftigen Vergleichen. Er sprach von der "Seele Europas", die neu gefunden werden müsse... weiter




Fischfang

EU einigt sich auf Finanzierung der Fischerei-Reform1

  • Viel Geld fließt in die Modernisierung von Motoren.

Brüssel. Nach der Einigung auf die großangelegte Fischerei-Reform im vergangenen Jahr hat die EU nun auch die Finanzierung der Reform beschlossen. Unterhändler des Europaparlaments, der EU-Kommission und des Rates, der die EU-Staaten vertritt, einigten sich laut Ratspräsidentschaft am Dienstagabend in Brüssel... weiter




Fischfang

EU will illegale Fischerei boykottieren

Die EU-Kommission empfiehlt,  illegal gefangene Fische und Meeresfrüchte nicht mehr einzuführen. Die EU-Staaten müssen noch zustimmen. Betroffen wären davon Importe aus Belize, Kambodscha und Guinea. Illegale Fischerei bedeutet, dass auf hoher See ohne Erlaubnis nach geschützten oder Arten gefischt wird... weiter




EU

Illegal gefangen, in der EU verzehrt: Fisch aus Afrika

Freetown/Brüssel. In westafrikanischen Gewässern wird der Fisch illegal gefangen, Konsumenten in der EU verzehren ihn dann. Das ist das Resultat einer Studie der britischen Wohltätigkeitsorganisation Environmental Justice Foundation (EJF). Die Studie dokumentiert 252 Fälle von Fischereipiraterie in den Gewässern vor Sierra Leone... weiter




Fischfang

Mit gutem Gewissen Fisch essen

  • Greenpeace und WWF beraten beim Fischeinkauf.

Wien. Fisch ist gesund. Er enthält Vitamine und Mineralstoffe, hochwertiges Eiweiß und wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Das Lebensministerium rät: Ein- bis zweimal pro Woche sollte das Wunder-Nahrungsmittel auf den Teller kommen. Na gut, denkt sich der gesundheitsbewusste Mensch und bestellt sich im Gasthaus zur Abwechslung Scholle oder Zander... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung