• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Anzeigepflicht für Videoabrufdienste im Internet besteht dann, wenndas Videoangebot Hauptzweck ist und einen gewerblichen Hintergrund hat.In dem Fall ist die Anzeigepflicht verbindlich und ein Verstoß tatsächlich mit Strafe bedroht. - © APAweb/REUTERS, Dado Ruvic

Meldepflicht

YouTuber bekommen Post von der Medienbehörde11

  • KommAustria informiert YouTuber und vergleichbare Video-Anbieter über mögliche Meldepflicht.

Wien. Die Medienbehörde KommAustria verschickt derzeit Informationsschreiben an die Betreiber von YouTube-Kanälen und ähnlichen Angeboten auf anderen Social Media-Plattformen, um über gesetzliche Vorgaben und eine damit verbundene, allfällige Anzeigepflicht solcher Dienste Auskunft zu geben... weiter




EuGH

Onlinezeitungen sind keine audiovisuellen Mediendienste

  • EuGH-Anwalt unterstützt Position der Tiroler Tageszeitung im Rechtsstreit mit "KommAustria".

Luxemburg/Brüssel. Die "Tiroler Tageszeitung" hat in einem Rechtsstreit mit der österreichischen Teleregulierungsbehörde "KommAustria" einen Etappensieg eingefahren. Die Internetseite "Tiroler Tageszeitung Online" sei kein audiovisueller Mediendienst, heißt es im Gutachten eines Generalanwaltes des Europäischen Gerichtshofes (EuGH)... weiter




Projektabsage

ORF verweigert Testbetrieb für Digitalradios14

Der ORF nimmt nicht am Digitalradio-Testbetrieb in Wien teil. Dies erklärte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in einem Brief an Gernot Fischer, Geschäftsführer des Verein Digitalradio Österreich. Der ORF verzichtet demnach "aus rechtlichen Gründen" auf den ursprünglich für April angesetzten Testbetrieb... weiter




Festplattenabgabe

Urheberrecht: Abgaben auf Festplatten, Content, Netzanschluss und GIS15

  • Vier Reformmodelle in Diskussion.
  • Interessensausgleich zwischen Nutzern, Kreativen und Verwertern gesucht.

Wien.Im Streit um die Novellierung des Urheberrechts droht Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) Widerstand aus der eigenen Partei. Die Wiener SPÖ und die Sozialistische Jugend können den Plänen einer Festplattenabgabe, die Ostermayer zuletzt als "realistischste Variante" genannt hat, nichts abgewinnen, wie sie in Aussendungen mitteilten... weiter




Medien

Stadt Wien ist Werbekönigin1

  • Mediaprint, ORF und Styria profitierten am meisten an öffentlichen Schaltungen.

Wien. Eine ganze Menge Daten hat sich auf der Homepage der RTR (Rundfunk- und Telekom-Regulierungs-GesmbH) mehr oder weniger übersichtlich angesammelt. Denn seit 1. Juli 2012 müssen rund 5600 Unternehmen beziehungsweise Rechtsträger, die der Kontrolle des Rechnungshofs unterliegen, ihre Werbeaufträge in Fernsehen, Radio... weiter




Feuilleton

Über das Wetter reden ist erlaubt1

Die immer wieder aufflammende Debatte um die Unabhängigkeit des ORF ist um eine Facette reicher. So hat nun die Medienbehörde KommAustria anlässlich einer Beschwerde rund um die Debatte um den Wechsel Niko Pelinkas vom Stiftungsrat in den ORF im Jänner festgestellt... weiter





Werbung