• 22. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Illustration: Adobe stock/kubko

Gesellschaft

Krisengebiet Mann21

  • Neue Sachbücher versuchen, das kollektive Misstrauen gegen Männer zu ergründen. Geschrieben wurden sie - von Frauen.

Der Mann ist in der Krise. Ein Satz, der die gesellschaftliche Debatte bereits seit Jahrzehnten begleitet. Gemeint war damit bisher meist ein Ringen um maskuline Identität und um Fragen nach zeitgemäßen Formen von Männlichkeit. Die abzugrasenden Themen reichten dabei meist von Kochen und Babys-Wickeln bis zu Weinen und Väterkarenz... weiter




- © reuters

Leserbriefe

Leserforum

Großbritannien im Brexit-Chaos Die Abgeordneten im britischen Unterhaus lehnten den Brexit-Deal deutlich ab. Jetzt ist das Chaos in Großbritannien perfekt, ein zweites Referendum lehnt die Premierministerin ab. Die EU bekräftigte ihr Nein zu Nachverhandlungen, die Vorbereitungen auf einen Austritt ohne Abkommen laufen... weiter




Hans-Paul Nosko, geboren 1957, lebt als Journalist und Glossist in Wien. - © Robert Newald

Glossen

Sportliche Rückkehr des "Wir"9

Es war vor einigen Wochen in der "Sportschau" der ARD, als Präsentator Alexander Bommes einen bemerkenswerten Satz fallen ließ. Zur Erklärung für alle, die sich nicht für die angeblich schönste Nebensache der Welt interessieren: Hier werden Samstag abends Woche für Woche spannende Reportagen und profunde Hintergrundinformationen zum deutschen... weiter




- © Illustration: stock.adobe.com/svetlaborovko

Gastkommentar

Wie viel ist ein Mensch wert?5

  • Wir agieren in einem Betriebssystem, in dem es längst nicht mehr darum geht, was wir wollen, sondern was wir müssen, um am (Arbeits-)Markt zu bestehen.

Um in der Ökonomie überleben zu können, müssen wir schneller, eifriger, umtriebiger, verschlagener, effektiver sein. Alle Kompetenzen sind diesen Imperativen unterzuordnen. Die Frage "Was will ich?" geht in der Frage "Was muss ich?" unter. Wir haben zu müssen. Darin liegt unsere Freiheit: sich am Markt zu verdingen... weiter




Abualwafa Mohammed ist aus Ägypten stammender islamischer Theologe, Imam sowie Interkultureller und Religionspädagoge (www.abualwafa.at). - © privat

Gastkommentar

Österreich und seine Muslime40

  • Man vermisst ein vollständiges Konzept für einen europäischen Islam.

Werden die Länder mit muslimischer Mehrheit betrachtet, so ist deutlich zu erkennen, dass sich viele "Versionen" des Islams auffinden lassen. Jedes Land hat seine Besonderheiten bezüglich kultureller Prägungen, Traditionen und muslimischer Orthopraxie... weiter




Gastkommentar

In Wahrheit leben5

  • Wie ein Gesellschaftsvertrag für das globale und digitale 21. Jahrhundert aussehen könnte.

Der französische Aufklärer Jean Jacques Rousseau legte 1762 mit seinem Gesellschaftsvertrag ein Fundament für eine demokratische Beziehung zwischen Bürger und Staat. Heute, an der Wende zur globalen Schicksalsgemeinschaft, gilt es einen gemeinsamen Grundkonsens zu formulieren, auf dessen Basis Menschen einander über ethnische... weiter




Science Fiction

Rebellion auf dem Stadtplaneten

  • Martin Deininger erzählt in "Jori" einen wilden SciFi-Roman.

Es ist eigentlich ein altes Motiv im Science-Fiction- und Dystopie-Genre: Eine herrschende Elite unterdrückt alle anderen, die irgendwann rebellieren und den Spieß umdrehen - oder es zumindest versuchen. Bei "Jori" von Martin Deininger sind es gewissermaßen Übermenschen... weiter




Isolde Charim ist Philosophin und Publizistin und arbeitet als wissenschaftliche Kuratorin am Kreisky Forum in Wien. Foto: Daniel Novotny

Gastkommentar

Was uns die Zukunftsforschung verheißt60

  • Die Zukunft als List der Vernunft.

Daniel Dettling hat im "Standard" sieben Thesen aufgestellt, wonach der rechte Populismus die Zukunft verbessere - so würde er Europa bestärken, die Demokratie voranbringen, die Gesellschaft nach links verschieben. All dies durch dessen Abwehr - also "wider seine Intention"... weiter




- © Cimi/Laila Menezes

Brasilien

Die Lobby der Zurückgedrängten11

  • Der Indigene Missionsrat unterstützt die Ureinwohner für bessere Gesundheitsversorgung und Bildung.

Brasilia. Kurz vor dem Gespräch bekommt Flávio Machados zwei hässliche Fotos per Whatsapp zugesandt. Sie stammen aus dem Indigenen-Reservat Dourados in Mato Grosso do Sul, einem Bundesstaat im Südwesten Brasiliens. Dort leben Angehörige des Volks der Guarani Kaiowá auf engstem Raum zusammengepfercht... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein neues Buch mit zahlreichen Kolumnen (unter anderem auch aus der "Wiener Zeitung") heißt "Lexikon der Nichtigkeiten" und ist im Satyr-Verlag (Berlin) erschienen.

Glossenhauer

Liebe, grundlos12

  • Was diese Welt braucht, ist Liebe. Pur und ungefiltert. Bitteschön.

Wir leben in Zeiten des Hasses. Das ist schon nicht schön. Überall hasst jeder jeden. Nur weil der eine anders ist als der andere. Zudem ist bald Weihnachten. Es kommt also Stress dazu: Geschenke kaufen, Krippenspiel besuchen, Punsch saufen, Weihnachtsfeier überleben. Stress, Stress, Stress... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung