• 22. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"VoteLeave"-Whistleblower Shahmir Sanni. - © reuters

Brexit

Facebook-Affäre könnte Brexit torpedieren10

  • Großbritanniens Wahlkommission und Datenschutzbehörde ermitteln wegen angeblicher Finanztricksereien bei der Pro-Brexit-Kampagne.

London. (ast) Es geht um nichts weniger als die Frage, ob das Referendum zum Austritt Großbritanniens aus der EU und damit der Brexit selbst gültig sind. Der Skandal um die Datensammel-Aktivitäten der britischen Beratungsfirma Cambridge Analytica zieht Kreise bis in die höchsten Reihen der britischen Regierung... weiter




Zollunion

"Kein Premier könnte dem je zustimmen"14

  • Die "irische Frage" bedroht nun Londons Brexit-Vertrag mit der EU - und die Position von Premierministerin May.

London. Politischen Aufruhr und zornige Drohungen aller Art hat der am Mittwoch veröffentlichte EU-Entwurf zum Vertrag über das Ende der britischen Mitgliedschaft in der Union entfesselt. Vor allem "die irische Frage" bedroht nun unmittelbar den Vertragsschluss zwischen London und der EU - und die Position von Premierministerin Theresa May... weiter




Will die Schlagzahl in den Brexit-Gesprächen erhöhen: Johnson bei einer Bootsfahrt mit dem tschechischen Vize-Minister Ivo Sramek. - © afp

Großbritannien

Eiertanz um Brexit7

  • Außenminister Boris Johnson erhöht Druck auf britische Premierministerin Theresa May.

Brüssel/London. (czar/reu) "Ernsthafte Verhandlungen": Was sich der britische Außenminister Boris Johnson nun von der EU wünscht, hätten die Europäer schon längst gern. Kurz bevor Premierministerin Theresa May nach Brüssel reiste, um mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zu sprechen... weiter




Boris Johnson stellte sich in seiner Rede hinter die Premierministerin, mit seinem Auftritt dürfte er Theresa May aber die Show gestohlen haben. - © Reuters/Hannah McKay

Brexit

Die Tories im Richtungsstreit8

  • Wie soll es mit dem EU-Ausstieg weitergehen? Die Konservativen, die den Briten "einen erstklassigen Brexit" versprochen haben, streiten immer offener über den richtigen Kurs.

Manchester. Vor einem Jahr, beim Tory-Parteitag in Birmingham, hatte Premierministerin Theresa May ihrer Gefolgschaft noch selbstbewusst die Richtung zur Radikal-Abkoppelung von der EU - notfalls auch "ohne Deal" mit den Europäern - gewiesen. Dieses Jahr, ein Wahldebakel später... weiter




Boris Johnson

Der spätberufene Brexiteer läuft wieder sein eigenes Rennen9

  • Beim Parteitag der Tories hält Boris Johnson seine Rede. Nach der jüngsten Kampfansage an Premierministerin Theresa May rechnen einige britische Medien bereits mit einer Palastrevolution.

Manchester. (rs) Zum Auftakt des Tory-Parteitages im nordenglischen Manchester hatte Boris Johnson zwei Dinge mitgebracht: ein Lächeln und eine Versicherung für Premierministerin Theresa May. "Ja, ja, natürlich" sei er gegenüber der Regierungschefin loyal, antwortete Johnson auf die Frage, die ihm ein Journalist gestellt hatte... weiter




"Gutes Zeug", sagt Johnson über das Kipling-Gedicht. - © APAweb/REUTERS, Peter Nicholls

Großbritannien

Postkolonialismus à la Boris Johnson27

  • Johnson zitierte in Ex-Kolonie Myanmar ein kolonialistisches Gedicht und wurde vom Botschafter einbremst.

London. Der für verbale Ausrutscher bekannte britische Außenminister Boris Johnson hat im südostasiatischen Myanmar beinahe einen diplomatischen Eklat provoziert. Bei einem offiziellen Besuch in der ehemaligen britischen Kolonie im Jänner zitierte der konservative Politiker ein Gedicht des Schriftstellers und Kolonialismus-Verfechters Rudyard... weiter




Theresa May ist parteiintern umstritten - nun fordert sie auch noch Außenminister Boris Johnson heraus. - © reuters/afp

Brexit

Chaos bei den Tories

  • Großbritanniens Konservative haben in Sachen Brexit jegliche gemeinsame Linie verloren. Mehr Klarheit soll nun eine Rede von Premierministerin Theresa May bringen - die aber selbst angeschlagen ist.

London. Am Freitag reist Theresa May "nach Europa". Genauer gesagt: Nach Florenz, wo die britische Premierministerin eine Grundsatzerklärung zum künftigen Verhältnis ihres Landes zur EU abgeben will. Diese Rede wird weit über Mays Heimat hinaus mit einiger Spannung erwartet... weiter




Brüssel fordert, dass Großbritannien trotz des geplanten EU-Austritts zubereits gemachten finanziellen Zusagen steht. Noch vor einigen Wochen hatte Johnson im britischen Parlament gesagt, man "pfeife" auf die Geldforderungen der EU. - © APAweb/REUTERS, Francois Lenoir

Brexit

"Wir sind gesetzestreue Leute, die ihre Rechnungen zahlen"4

  • Britischer Außenminister Johnson meint: Wir zahlen Brexit-Rechnung.

London. Der britische Außenminister Boris Johnson hat sich zu finanziellen Verpflichtungen Großbritanniens gegenüber der EU bekannt. "Selbstverständlich werden wir unsere Verpflichtungen erfüllen. Wir sind gesetzestreue Leute, die ihre Rechnungen zahlen", sagte Johnson im BBC-Radio am Freitag... weiter




Brexit-Minister David Davis gilt als aussichtsreichster Nachfolger von Theresa May. - © reuters/Herman

Großbritannien

Konservative Schlammschlacht20

  • Während Theresa May urlaubt, tobt bei den britischen Tories der Machtkampf um ihre Nachfolge.

London. Wenn die wanderlustige Theresa May am Montag zu ihrem Urlaub nach Italien und in die Schweiz aufbricht, muss ihr eine Warnung des früheren Labour-Premierministers Tony Blair in den Ohren klingen. Blair nämlich bekannte diese Woche, dass er "wirklich Mitleid" habe mit der Tory-Regierungschefin: "Sie ist von Leuten umgeben... weiter




Großbritannien

Boris Johnson stolpert durch BBC-Interview

  • Peinlicher Radio-Auftritt des britischen Außenministers minimiert dessen Chancen, May zu beerben.

London. Noch vor etwas weniger als zwei Wochen war der britische Außenminister Boris Johnson die Hoffnung der Konservativen. Die britischen Gazetten sahen die Geier über der angeschlagenen Premierministerin Theresa May kreisen. Johnson wurde als Kandidat gehandelt, der May bald als Premierminister beerben könnte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung