• 16. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © M. Hirsch

Kollektivvertrag

Sozial gestaffelte Gehaltserhöhung für Beamte32

  • Der geplante Überschuss im Budget für 2019 ist laut Finanzminister nicht gefährdet.

Wien. (temp/apa) Während sich Gewerkschaft und Wirtschaftskammer in der dritten Kollektivvertragsrunde im Handel am Dienstag nicht einigen konnten, schafften die Beamten in ihrer dritten Runde in der Nacht auf Mittwoch einen Abschluss: Sie bekommen eine sozial gestaffelte Gehaltserhöhung zwischen 2,51 Prozent für die hohen und 3... weiter




Frisch war man am 22. Oktober in die erste Runde der Verhandlungen gestartet. In der dritten Verhandlungsrunde wurde nach mehr als sieben Stunden kurz nach Mitternacht am heutigen Mittwoch eine Einigung erzielt: (von links) GÖD-Vorsitzender Norbert Schnedl, Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP). - © APAweb / Robert JägerVideo

Gehaltserhöhung

Rund 2,8 Prozent mehr für Beamte20

  • Für niedrige Einkommen wurde eine Steigerung von 3,45 Prozent vereinbart.

Die Beamten bekommen eine sozial gestaffelte Gehaltserhöhung zwischen 2,51 Prozent für die hohen und 3,45 Prozent für die niedrigen Einkommen. Im Durchschnitt bedeutet das eine Erhöhung um 2,76 Prozent. Darauf haben sich die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) sowie Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP)... weiter




Arbeiter des GF Werks in Herzogenburg.  - © APAweb / Herbert PfarrhoferVideo

KV-Verhandlungen

Metaller legen Arbeit nieder27

  • Bei den Beamten ist die Stimmung besser: Gehaltsverhandlungen gehen in die zweite Runde

Wien. In den laufenden Kollektivvertragsverhandlungen haben die Gewerkschaften 130.000 Mitarbeiter der Metallindustrie zu Warnstreiks aufgerufen. In den Betrieben wird es deshalb ab Montagmittag für einige Stunden österreichweit zu Arbeitsniederlegungen kommen... weiter




Im Zeichen des Doppeladlers ist hier die Zeit humorvoll stehen geblieben. - © Michael Hetzmannseder

100 Jahre Republik

Dero Hochwohllöblichkeit17

  • Vom Titelwahn zur Ritualsehnsucht: kuriose Relikte im Schatten des Doppeladlers.

"Ich bin doch ned deppad, i fohr wieder z’haus." Das hat der Thronfolger bekanntlich nicht gesagt, nachdem er schon - erstmal erfolglos - mit einer Bombe in Sarajewo beworfen wurde. In Hannes Steins Roman "Der Komet" jedoch, da hat Franz Ferdinand diesen Satz gesagt. Und siehe da: Es gab keinen Ersten Weltkrieg... weiter




Premiere für Vizekanzler Heinz-Christian Strache bei der ersten Beamtengehaltsrunde mit Gewerkschaftschef Norbert Schnedl. - © apa/Jäger

Beamte

Strache mit Samtpfoten40

  • Die Beamtengehaltsrunde ist für den Minister eine Feuerprobe. Signale deuten auf eine kräftige Lohnerhöhung für die öffentlich Bediensteten.

Wien. Die beiden Herren haben einander nicht zum ersten Mal getroffen. Informell saßen der für den öffentlichen Dienst zuständige Vizekanzler Heinz-Christian Strache und der Vorsitzende der Gewerkschaft öffentlicher Dienst, Norbert Schnedl, schon beisammen. Sachlich, "wertschätzend" gegenüber dem öffentlichen Dienst, so zumindest Schnedls Eindruck... weiter




Baustelle Parlament. - © APAweb, Herbert Neubauer

Mandatare

Zahl der Beamten im Parlament fast halbiert4

  • Einschränkungen der Bezügereform 1997 haben Auswirkungen. Seit der Wahl sind 37 öffentlich Bedienstete im Nationalrat.

Wien. Um eine ausgestorbene Spezies im Hohen Haus handelt es sich noch keineswegs. Aber die Zeit, in der geklagt wurde, dass vor allem Beamte im Parlament sitzen, gehört offensichtlich der Vergangenheit an. Nach einer aktuellen Aufstellung jener Kommission, die darüber wacht und deren Daten der "Wiener Zeitung" vorliegen... weiter




Spielt Pepi Hopf oder arbeitet er, wenn er auf der Bühne sitzt? - © Moritz Ziegler

Kabarett

Von Politikern, Handwerkern, Angestellten und Beamten7

  • Pepi Hopf geht mit seinem neuen Programm "Gemmas an!" auf Tour.

Pepi Hopf ist ein alter Hase in der Kabarettszene. Und so serviert er sein neues Programm routiniert, auf einem Barhocker sitzend. Den Oberkörper meist zurückgelehnt und mit den Händen gestikulierend, die das Gesagte untermauern, hat er die volle Aufmerksamkeit seines Publikums... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Über die Diener des Staats13

Die Politiker an der Spitze mögen den Staat verkörpern; manche versteigen sich sogar zu dem Wahn, sie seien der Staat. Es sind allerdings die Beamten, die dem Staat einen Körper geben, in Österreich wahrscheinlich noch mehr als in anderen Staaten. Es waren die Beamten, die die heterogene Habsburger-Monarchie zusammenhielten... weiter




Pensionen

Beamte schauen teilweise durch die Finger33

  • Zwei Bundesbedienstete im Ruhestand haben das Ausbleiben der Pensionserhöhung im Vorjahr beim Verfassungsgerichtshof angefochten.

Wien. (ett) Bei der Pensionserhöhung 2019 müssen sich alle Bezieher von Pensionen über der ASVG-Höchstpension von 3402 Euro brutto im Monat mit einer Anhebung um einen Fixbetrag von 68 Euro zufriedengeben. Je höher die Pension, umso niedriger fällt prozentuell gesehen die Erhöhung aus. Das trifft durchwegs pensionierte Beamte... weiter




Miro Cerar machten Beamte und Bahnausbau zu schaffen. - © reu

Slowenien

Cerar teilt gegen Koalitionspartner aus1

  • Sloweniens zurückgetretener Premier macht Pensionistenpartei und Sozialdemokraten für Stillstand verantwortlich - Neuwahl wohl im Mai.

Ljubljana. (apa/sta) Der Rücktritt von Sloweniens Premier Miro Cerar kommt überraschend. Schließlich galt der Liberale bisher nicht als entschlossener Politiker. Am Donnerstag reichte der 54-Jährige sein Rücktrittsschreiben auch formell im Parlament ein, nachdem er seine Demission am Mittwoch im TV verkündet hatte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung