• 18. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Alexis Tsipras hat es erneut geschafft. - © APAweb, afp, Louisa Gouliamaki

Griechenland

Überlebenskünstler Tsipras

  • Der griechische Premier und Syriza-Chef ist nach der Vertrauensabstimmung gestärkt.

Athen. Nach dem Vertrauensvotum im griechischen Parlament reibt sich manch einer verwundert die Augen: Ministerpräsident Alexis Tsipras hat es erneut geschafft. 151 der 300 Abgeordneten sprachen ihm das Vertrauen aus, dabei verfügt seine Regierungspartei Syriza nur über 145 Sitze und der kleine Koalitionspartner Anel hatte sich am Sonntag zuvor aus... weiter




Freude beim griechischen Premierminister Alexis Tsipras nach dem überstandenen Misstrauensvotum. - © APAweb, AFP, LOUISA GOULIAMAKI

Griechenland

Tsipras übersteht den Misstrauensantrag1

  • Die letzte Hürde im Namensstreit ist genommen. 151 der 300 Abgeordneten stellten sich hinter seine Regierung.

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat die Vertrauensabstimmung im Parlament am Mittwochabend knapp gewonnen. 151 der insgesamt 300 Abgeordneten stellten sich hinter seine Regierung. Damit ist der Weg frei für die Unterzeichnung des Mazedonien-Abkommens, das den Jahrzehnte währenden Namensstreit beenden soll... weiter




Alexis Tsipras stellt dem Parlament die Vertrauensfrage. - © APAweb, afp, Agelos Tzortzinis

Griechenland

Tsipras stellt sich Vertrauensabstimmung2

  • Die Einigung im Namensstreit mit Mazedonien löst in Griechenland eine Regierungskrise aus.

Athen/Skopje. Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat nach dem Rücktritt von Verteidigungsminister Panos Kammenos angekündigt, sich einer Vertrauensabstimmung im Parlament zu stellen. Das teilte er am Sonntag mit. Kammenos, Chef der nationalistischen Partei Unabhängige Griechen (ANEL), erklärte... weiter




Besuch in Athen: - © REUTERS

Griechenland

Merkel und Tsipras brauchen einander10

  • Deutschland wirbt um die Einigung Griechenlands mit Nordmazedonien.

Bei Angela Merkels letztem Staatsbesuch in Griechenland, 2014, forderte Alexis Tsipras sie noch zur Heimreise auf. Einige Monate später wurde der damalige Chef der oppositionellen Syriza Premierminister. Seitdem hat sich das Verhältnis radikal gewandelt: Merkel hielt Griechenland gegen den Willen ihres damaligen Finanzministers Wolfgang Schäuble in... weiter




Die Griechen sind Einschnitte gewöhnt. Goldenen Zeiten sieht man auch jetzt nicht entgegen. - © afp/Angelis Tzortzinis

Griechenland

Alles im Lot?3

  • Die EU-Geldgeber feiern das Ende der Schuldenkrise. Den Griechen selbst ist nicht zum Jubeln zumute.

Wien "Die Probleme mit den griechischen Schulden liegen hinter uns", vermeldet der französische Finanzminister Bruno Le Maire, "die Griechenland-Krise endet hier", zieht EU-Finanzkommissar Pierre Moscovici einen Schlussstrich: Die Finanzminister der Eurogruppe hatten am Donnerstag bis tief in die Nacht verhandelt, dann lag eine Lösung auf dem Tisch... weiter




Der Namensstreit zwischen Griechenland und Mazedonien könnte - wieder einmal - bald Geschichte sein. - © APAweb/Reuters, Ognen Teofilovski

Mazedonien

Lösung im Namensstreit vielleicht bis Samstag1

  • Laut TV-Sender. In 23 griechischen Städten sind Proteste angekündigt.

Skopje/Athen. Mazedoniens Premier Zoran Zaev dürfte nach mehrtägigem Zögern nun unter Druck stehen, bis Samstag seine endgültige Zustimmung zur kürzlich erzielten Vereinbarung mit Griechenland über die Lösung des langjährigen Namensstreits zu erteilen... weiter




Alexis Tsipras

"Die Sparpolitik nimmt ein Ende"

  • Griechenlands Premier Alexis Tsipras kündigt Steuererleichterungen an.

Athen. Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras vom "Bündnis der Radikalen Linken" ("Syriza") hat das Ende des Sparkurses in Athen angekündigt. "Die Sparpolitik nimmt ein Ende. Es beginnt die Möglichkeit einer expansiven Haushaltspolitik", so Tsipras am späten Donnerstagabend... weiter




Ministerpräsident Alexis Tsipras wird von den Gewerkschaften heftig kritisiert. - © APAweb / AFP

Griechenland

Streik gegen neue Sparmaßnahmen2

  • Öffentlicher Verkehr ist stark betroffen.

In Griechenland haben Zehntausende die Arbeit niedergelegt. Sie protestieren gegen Sparmaßnahmen, die nach dem Ende des europäischen Rettungsprogramms im August in Kraft treten sollen. In Athen versammelten sich Protestierende vor dem Parlament. Der öffentliche Verkehr ist stark eingeschränkt... weiter




Griechenland

Opposition verweigert Tsipras Rückhalt für Einigung mit Mazedonien34

  • Den Konservativen geht es um die griechische Identität.

Skopje/Athen. Die größte Oppositionspartei Griechenlands will Regierungschef Alexis Tsipras nicht dabei unterstützen, den jahrzehntelangen Streit über den Namen des Nachbarlandes Mazedonien zu beenden. "Wir werden die Griechen nicht trennen, um Skopje zu vereinen", sagte der Chef der griechischen Konservativen (ND), Kyriakos Mitsotakis... weiter




In wessen Hoheit der Fernsehturm von Thessaloniki gehört, wird derzeit geregelt. - © fotolia

Griechenland

Alles gut im zweiten Anlauf1

  • Bei der Vergabe der TV-Lizenzen in Griechenland spielen Oligarchen eine auffallend große Rolle.

Athen. Ende gut, alles gut? Die im Oktober 2016 spektakulär gescheiterte Vergabe der TV-Lizenzen für landesweite Informationsprogramme in Griechenland schreitet im zweiten Anlauf voran. Jetzt wurde eine wichtige Etappe geschafft: Für sechs der diesmal sieben zu ergatternden TV-Lizenzen wurden Bewerbungen eingereicht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung