• 25. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © apa/Neubauer

Vor Gericht

Turmbau und Live-Ticker1

  • Grasser wird zu Bauprojekt befragt. Seine Anwälte zeigen Journalistin an.

Wien. Der Linzer Terminal Tower stand bei der Befragung von Karl-Heinz Grasser am Mittwoch im Mittelpunkt des Buwog-Prozesses. Im Wiener Straflandesgericht wurde insbesondere die Frage erörtert, inwieweit der damalige Finanzminister in das Immobilienprojekt eingebunden war... weiter




Buwog

Haider und ein Abschiedsgeschenk

  • Meischberger wird von Richterin Hohenecker näher zur Rolle Haiders befragt.

Wien. (dab) Es ist eine neue Verteidigungslinie, die Walter Meischberger zuletzt im Buwog-Prozess eröffnet hat: Jörg Haider sei der entscheidende Faktor bei der Privatisierung der Bundeswohnbaugesellschaften 2004 gewesen. Richterin Marion Hohenecker befragte Meischberger am Mittwoch erneut genauer zur Rolle Haiders... weiter




Ex-Minister Karl Heinz Grasser bei seinem Auftritt vor dem Korruptions-U-Ausschuss. Fünf Jahre später ist die Anklage in Sachen Buwog und Terminal Tower rechtskräftig. - © apa/Roland Schlager

Anklage

Grasser muss vor Gericht2

  • Buwog-Anklage wurde in wesentlichen Punkten bestätigt, ein Zeitplan steht noch nicht fest - es gibt weitere Hürden.

Wien. Die Häme auf den sozialen Medien war ihm sicher. "Höchste Zeit" war noch die netteste Reaktion, die am Donnerstag über den Äther lief, nachdem bekannt geworden war, dass die Anklage gegen Karl-Heinz Grasser rechtskräftig geworden ist. Nun muss sich der ehemalige Finanzminister tatsächlich im Zusammenhang mit dem Verkauf der Bundeswohnungen... weiter




Grasser-Anklage

Meischberger weist Vorwürfe der Anklage zurück4

  • Der Vertraute von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser wertet den Umfang der Anklageschrift als entlastenden Punkt für sich.

Wien. Der in den Causen Buwog und Linzer Terminal Tower nicht rechtskräftig angeklagte Walter Meischberger, Vertrauter von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP), weist in einem ORF-Interview die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft zurück. Die Vorhaltungen und Unterstellungen seien unbewiesen, die Anklage mache viele Fehlinterpretationen... weiter




Buwog

Zum Schaden der Republik1

  • Die Anklageschrift bietet keine rauchende Pistole, aber viele interessante Details.

Wien. Die "Smoking Gun" sucht man tatsächlich vergeblich. Doch die Anklageschrift zu den Causen Buwog und Terminal Tower, die die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) am Donnerstag am Wiener Straflandesgericht eingebracht hat, bietet einen Fundus an interessanten Details über die Vorgänge. Zumindest das, was bisher bekannt ist... weiter




Justiz

Ermittlungen beendet

  • Staatsanwaltschaft sieht bei Buwog und Terminal Tower "Überschneidungen" mit Novomatic-Verfahren.

Wien. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) hat laut "Format" einen Teil der mehr als vier Jahre dauernden Ermittlungen gegen Karl-Heinz Grasser, Walter Meischberger und Ernst Plech beendet. "Wir haben unsere Ermittlungen in den Strafverfahren Buwog und Terminal Tower vorläufig abgeschlossen"... weiter




Werden keine Freunde mehr: Horst Pöchhacker und Martin Huber. Fotos:photonews.at/Georges Schneider

Buwog

Politische Landschaftspfleger1

  • Schmiergeldverdacht bei Linzer Terminal Tower.

Wien. (zaw) "Wir haben es geschafft." Zufrieden stand der grüne Abgeordnete Peter Pilz am Mittwoch vor Journalisten und erklärte die Causa Buwog im Korruptionsuntersuchungsausschuss für "abgeschlossen". Mit Rene Oberleitner als Zeuge glaubt Pilz alle Indizien beisammen zu haben... weiter




Korruption

Erinnerungslücken im U-Ausschuss

  • Korruptions-Ausschuss widmet sich nächstem Kapitel.
  • Auch hier Provisionszahlungen an Grasser-Freunde Meischberger und Hochegger.
  • Pöchhacker will von Provision nichts gewusst haben.

Wien. Der Korruptions-Untersuchungsausschuss hat am Mittwoch das Buwog-Kapitel vorerst abgeschlossen und sich der Affäre rund um den Linzer "Terminal Tower" gewidmet. Politisch verantwortlich war auch für dieses Geschäft der damalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser (F/V)... weiter





Werbung