• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

2015 wurden laut Aussendung pro Person 15 Bilder pro Woche geschossen, 2018 sind es bereits 25. - © APAweb/AFP, Patrik Stollarz

Umfrage

Österreicher machen rund zehn Milliarden Fotos im Jahr

  • Die meisten Bilder werden mit dem Smartphone geschossen.

Wien. Die Österreicher machen im Jahr rund zehn Milliarden Fotos, hat das Handelsunternehmen Hartlauer auf Basis einer repräsentativen Befragung von 510 webaktiven Personen (14 bis 69 Jahre) hochgerechnet. 2015 wurden laut Aussendung vom Mittwoch pro Person 15 Bilder pro Woche geschossen, 2018 sind es 25... weiter




Ein Schwarzes Loch könnte so aussehen. - © afp/nasa

Astronomie

Schwarze Löcher vor die Kamera20

  • Wissenschafter wollen die materiefressenden Monster im Weltall mit Teleskopen fotografieren.

Cambridge. Schwarze Löcher sind Orte der Extreme. Die Materie ist in ihnen so stark zusammengepresst, dass nichts ihrer enormen Anziehungskraft entkommen kann. Die Fluchtgeschwindigkeit liegt im Inneren eines Schwarzen Lochs über der Lichtgeschwindigkeit, daher dringt nicht einmal das Licht selbst nach außen... weiter




Foto

Alois Mosbacher

"Wenn in den neuesten Arbeiten von Alois Mosbacher Hunde dargestellt sind, die sich vor Szenen berühmter Gemälde aus der Kunstgeschichte hingesetzt haben, so haben wir plötzlich diese Diskrepanz und empfinden den Hund in eine Szene gesetzt, aber gleichzeitig auch in Bezug zur Hintergrundszene als fremd... weiter




Foto

Sabine Maier

"Die Fotos entstanden während meiner Reise durch die Länder Serbien, Bosnien, Albanien und Lettland. Die Faszination an osteuropäischen Ländern reicht bis in meine Kindheit zurück. Sie begann mit Bildern, Namen, Büchern, Fernsehnachrichten - und mit der Tatsache, dass diese Länder so unerreichbar waren. Nach und nach wurde ich immer neugieriger... weiter




Facebook

Mann stellte Foto von ermordeter Frau auf Facebook2

  • 31-Jähriger stellt sich nach Tötung der Polizei.

Miami. In Miami hat ein Mann seine Ehefrau erschossen und anschließend ein Foto ihrer Leiche auf dem sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht. Der 31-Jährige stellte sich und gestand, im Streit seine 26-jährige Frau erschossen zu haben, gab die Polizei am Donnerstag bekannt... weiter




Schauspieler Ben Kingsley hat zusammen mit Fotograf Bryan Adams eine besonders gute Kamerachemie. - © Bryan Adams

Porträt

Forsch in der Gummizelle2

Bryan Adams war indisponiert. Als er am Mittwoch seine Fotos in der Galerie Ostlicht vor Journalisten präsentieren sollte, zog er sich nach kurzem Auftritt zurück. Die anwesenden Foto- und Kamerateams sammelten sich dann vor der Glaswand, hinter die sich Bryan Adams zurückgezogen hatte, um noch ein Bild zu ergattern... weiter




Der Content soll homogen aussehen, egal ob von Nutzern oder Werbern, meint Zuckerberg. - © dapd

Facebook

Facebook lernt gehen

  • Neue Foto-Funktionen, um Werbung künftig großflächiger zu gestalten.

Menlo Park. (wak) "Seiten, die dir gefallen könnten": von einem allseits bekannten Online-Händler oder einer Reservierungs-Plattform. Facebook schaltet nun Werbeanzeigen direkt im Nachrichtenstrom der Nutzer. Damit ist eine wirtschaftliche Schwachstelle des allgegenwärtigen sozialen Netzwerks behoben: Denn vor dieser Neuerung waren Smartphones die... weiter




Foto: wearetraffic.de

Fahrrad

Fotografiert: Die Eisenreiter von Hamburg20

Mit ihrer Fotoserie "WE ARE TRAFFIC"  porträtieren die Hamburger Fotografen Björn Lexius und Till Gläser die Radfahrer ihrer Stadt.  "Derzeit zählt Hamburg leider nicht zu den fahrradfreundlichsten Städten", heißt es auf der Webseite. Mit ihrem Projekt wollen sie auf die Situation der Radfahrerinnen aufmerksam machen. Sieht SEHR gut aus! weiter




Start der Radreise in der Wiener Brigittenau, am Sonntag, dem 5. August

Wien-Berlin

Wien-Berlin: Eine Radreise in Bildern15

Das ist die fotografische Zusammenfassung meiner Radreise von Wien nach Berlin im vergangenen August weiter




Pfusterschmid

Katharina Pfusterschmid

"In den Bildern von Katharina Pfusterschmid leben bizarre Gestalten. Sie suchen sich einen Weg nach Hause, werden körperlich, fühlbar, sichtbar. Es sind Figuren aus einer anderen Welt, anonyme Wesen, Phantasiegebilde. Auf eine gewisse Art und Weise sind sie traurig, einsam und abwegig, bleiben unergründlich und rätselhaft... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung