Sparbuch

Geldentwertung
Was tun mit Inflation und Preisanstieg? Jede Krise birgt Chancen, so auch die aktuelle. Infolge der steigenden Inflationsrate werden derzeit zwar Geldwert und Kaufkraft geringer, dafür aber Schulden billiger. Das kann Privathaushalten beim Jonglieren mit Kreditzinsen helfen.
Geldanlage
Das Sparbuch steht nach wie vor hoch im Kurs

Die beliebteste Anlageform der Österreicher wirft schon seit Jahren keine realen Zinsen mehr ab...

Bild zu Das Sparbuch ist tot
Weltspartag
Das Sparbuch ist tot

Einst war das Sparbuch ein Blick in eine verheißungsvolle Zukunft. Doch es hat sich ausgespart...

Bild zu Agenda Austria sieht heimisches Vorsorge-Modell von EZB bedroht
Zinspolitik
Agenda Austria sieht heimisches Vorsorge-Modell von EZB bedroht

Denkfabrik betont, dass gerade die österreichischen Veranlagungsformen von der Nullzinspolitik der Zentralbank...

Bild zu Verluste am Sparbuch lassen die Österreicher kalt
Weltspartag
Verluste am Sparbuch lassen die Österreicher kalt

Jährlich nehmen Sparer ein reales Minus von fast drei Milliarden Euro in Kauf, wie die Bank Austria erhoben hat.

Bild zu Sparer erwartet längere Durststrecke
Weltspartag
Sparer erwartet längere Durststrecke

Das Ersparte verliert aufgrund der Niedrigzinsen an Wert - ein Ende der Mini-Sparzinsen ist noch nicht absehbar.

Bild zu "Wer draufzahlt, sind die Sparer"
Sparkassenverband
"Wer draufzahlt, sind die Sparer"

Verlustgeschäft: Zinsen für täglich fälliges Geld weit unter Inflationsrate.

Sparen
Österreicher lassen sich Sparfreude nicht vermiesen

Sparsumme erhöhte sich heuer sogar von 170 auf 181 Euro monatlich.

Finanzen
Weltspartag mit Mini-Zinsen

Auf täglich fällige Sparbücher gibt es im Durchschnitt nur 0,125 Prozent Zinsen.

Banken
Trauriger Weltspartag

Arbeiterkammer fordert Anhebung der Sparzinsen und besser Produktinformationen.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren