• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Eine internationale Zusammenarbeit ist unglaublich wichtig, um eine Technologie zu erreichen die für Alle nützlich ist und nicht nur für bestimmte Gruppen", meint Charlotte Stix. - © Foto: Mike Thornton PhotographyInterview

EFA18

KI zum Wohle der Menschheit entwickeln8

  • Die Forscherin Charlotte Stix zu den aktuellen Entwicklungen der Forschung, den Herausforderungen und dem Ausblick in die Zukunft.

Wiener Zeitung: Prof. Stephen Hawking sagte einmal – und dieses Zitat findet sich auch auf der Webseite von Ihrem Zentrum – dass "der Aufstieg einer leistungsfähigen künstlichen Intelligenz wird entweder das Beste oder das Schlimmste für die Menschheit sein. Wir wissen es derzeit noch nicht." Sehen Sie in welche Richtung es gehen wird... weiter




EFA18

Wenn Künstler die Zukunft vorwegnehmen

Alpbach. Das Leben in der nicht allzu fernen Zukunft wird ein verstärktes Zusammenwachsen von Mensch und Maschine sein, meinen einige Experten bei den Technologiegesprächen in Alpbach. Der Unterschied zwischen verpflanzter Technologie, die Menschen am Leben erhält (etwa Herzschrittmacher) oder implantierten Chips... weiter




- © apa/afp

EFA18

Wer die Daten hat, entscheidet3

  • Technologiegespräche in Alpbach: Menschen, nicht Konzerne, sollten Digitalisierung gestalten.

Wien.(est) Die Digitalisierung erleben die meisten Menschen über Smartphones, Internet, Soziale Medien und Apps. Online buchen sie Reisen, kaufen ein, zahlen Haushaltsrechnungen. Hinter den Anwendungen stehen lernfähige Systeme, die Sprachkommandos erkennen, Persönlichkeitsprofile erstellen, Zahlungsverkehre registrieren... weiter




EFA18

Digitalisierung fördern - aber wie?5

Früher war es leichter. Es gab Grundlagenwissenschaften auf der einen und angewandte Forschung auf der anderen Seite: experimenteller Freiraum versus Produktentwicklung. Diese Unterteilung wurde oft zu Recht kritisiert und auch gelockert. Doch in den wettbewerbsentscheidenden Bereichen Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) stellt sie sich... weiter




Das Smart Home als Gefahr zwischen Verselbstständigung und Kontrollverlust. - © Getty Images / mikkelwilliam

Kybernetik

Krieg der Knopfdrücke21

  • Wer hat das Kommando: der Mensch oder die Maschine? Über die zunehmend schwierige Kontrollierbarkeit der Kommunikation smarter Geräte.

Im Jänner 2017 kam es in den USA zu einem denkwürdigen Vorfall. Jim Patton, Nachrichtensprecher des Senders CW6, erteilte in einer Live-Sendung dem vernetzten Lautsprecher Amazon Echo den Sprachbefehl, ein Puppenhaus zu bestellen. Patton wollte eigentlich über ein kleines Mädchen berichten, das versehentlich ein Puppenhaus und Kekse bestellte... weiter




Die derzeit bekannteste menschenähnliche Künstliche Intelligenz "Sophia the Robot" von Hanson Robotics. - © APAweb/AFP, Isaac LawrenceInterview

Künstliche Intelligenz

"Menschen sind sich Risiken von KI nicht bewusst"40

  • Theologe Peter Kirchschläger über die Verschmelzung von Mensch und Machine und die ethischen Fragen.

"Wiener Zeitung": Wie viel Künstliche Intelligenz verträgt der Mensch? Peter Kirchschläger: Künstliche Intelligenz kann für den Menschen Gutes bewirken. Beispielsweise ermöglichen assistierende Systeme Menschen mit Behinderungen mehr Selbstbestimmung. Auch liegt es in ihren Möglichkeiten, Schlechtes zu tun (z. B... weiter




Legal Tech

Der neue Werkzeugkasten für Juristen6

  • Was die Digitalisierung der Rechtsbranche eigentlich bedeutet und wie man diese schon jetzt nutzen kann.

Mit Legal Tech, also der Digitalisierung der Rechtsbranche, wird eine ganz neue Ära eingeläutet. Obwohl der große Durchbruch noch kommen wird, gibt es auch schon jetzt Möglichkeiten, sich die Digitalisierung in der Anwalterei zunutze zu machen. Die enge Definition von Digitalisierung ist die Umwandlung analoger in digitale Daten... weiter




Strategie

Deutschland soll bei Künstlicher Intelligenz Weltspitze werden

  • Forschungsministerin sieht Notwendigkeit, um "im Wettbewerb gerade mit den USA und China einen Zahn zuzulegen".

Berlin. Die Regierung in Berlin will Deutschland bei der Künstlichen Intelligenz (KI) an die Weltspitze führen. In einem am Mittwoch vom Kabinett verabschiedeten Eckpunktepapier für eine Strategie für Künstliche Intelligenz heißt es, Deutschland solle "zum weltweit führenden Standort für KI werden"... weiter




Automatisierung

Künstliche Intelligenz gegen Finanzbetrüger2

  • Kampf gegen Geldwäsche und Betrug wird immer aufwendiger.

Frankfurt. Der tägliche Kampf der Banken gegen Betrug, Geldwäsche und Sanktionsverstöße verschlingt Milliarden und hält tausende Mitarbeiter auf Trab. Und der Aufwand steigt. Die Attacken werden immer ausgeklügelter, die Vorschriften strenger. Also stocken die Institute ihr Personal in den Compliance-Abteilungen auf... weiter




- © apa/Hans Punz

Leserbriefe

Leserforum

Zum Artikel von Gregor Kucera, "Wiener Journal", 22. Juni Wo das Denken zu Hause ist Ein "Programmcode denkt nicht, er kann höchstens Denken vortäuschen": Ein wunderbarer und treffender Artikel von Gregor Kucera, der zeigt, wo das Denken zu Hause ist. Nämlich im menschlichen Hirn und nicht in der angeblichen künstlichen Intelligenz... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung