• 13. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gold ist die beste Substanz, um infrarotes Licht von entfernten Sternen einzufangen: Im Bild die vergoldeten Spiegel des James-Webb-Teleskops der Nasa, das nun erst 2021 ins All starten soll. - © nasa/desiree stoverInterview

James-Webb-Teleskop

Reise in die Krabbelstube der Sterne7

  • Das James-Webb-Weltraumteleskop der Nasa wird die ersten Lichtstrahlen einfangen, die je im Universum von den ursprünglichsten Sternen und Galaxien ausgesendet wurden, sagt der leitende Wissenschafter der Mission, Eric Smith.

"Wiener Zeitung": Im Universum bewegen sich Objekte unterschiedlichen Alters ständig im sich ausdehnenden Raum. Wie schwer ist es, den Kosmos mit Teleskopen zu vermessen? Eric Smith: Es ist äußerst schwer. Aber wir wissen bereits einiges. Was wir mit den teleskopischen Augen sehen, sind nur fünf Prozent des Universums... weiter




Die Milchstraße (rechts) wird doch nicht vom Andromedanebel geschluckt. - © ICRAR-UWA/Chris PowerVideo

Kosmische Nachbarschaft

Milchstraße so groß wie Andromedanebel5

  • Neue Berechnungen verändern das Verständnis der Gesamt-Dynamik zwischen den beiden Galaxien.

Wien. Die Entdeckung wirft ein neues Licht auf die kosmische Umgebung: Unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, ist nicht kleiner, sondern in etwa gleich groß wie ihr nächstgelegener großer Nachbar, der Andromedanebel. Das berichten australische Astronomen im Fachmagazin "Monthly Notices of the Royal Astronomical Society"... weiter




Große Magellansche Wolke: Hochgeschwindigkeitssterne können die Schwerkraft unserer superschnellen, jedoch massearmen Nachbargalaxie überwinden. - © ESO

Astronomie

Wenn die Sterne durchbrennen14

  • Die schnellsten Sterne der Milchstraße sind Ausreißer aus anderen Galaxien.

Cambridge/Wien. Ein Stern packt seine Sachen und macht sich aus dem Staub: Die Vorstellung ist Stoff für Zeichentrickfilme, der Plot allerdings keineswegs erfunden. Denn manche Sterne reißen tatsächlich von zu Hause aus, berichten britische Astronomen... weiter




Astrophysik

Himmelsdurchmusterung in 3D1

  • Astrophysiker diskutieren über die 3D-Technik zur Analyse von Galaxien.

Wien. Wie entstehen Galaxien? Was beeinflusst ihre Dynamik? Fragen wie diesen gehen Experten derzeit bei einer Konferenz in Wien auf den Grund. Die unter der Schirmherrschaft der Internationalen Astronomischen Union (IAU) stehende Tagung "Galaxies in 3D across the Universe" läuft bis heute Abend im Juridicum... weiter




Das dicht gefüllte Zentrum der Milchstraße in einer Infrarotaufnahme. - © NASA und ESA - G. Brammer

Raumfahrt

Einblicke in das Universum8

  • Faszinierende Bilder aus der Vergangenheit.

Die räumlichen und zeitlichen Dimensionen des Universums sind für Menschen nur schwer fassbar. Unmittelbar wirkt allerdings die Ästhetik kosmischer Ereignisse. Die Fotografien von kollidierenden Galaxien, von der Geburt und vom Tod von Sonnen sind ein Weg, sich den Ausmaßen des Universums anzunähern... weiter




Astronomie

Scharfer Blick in die Kreißsäle der Sterne

  • Bisher genaueste Beobachtung von Galaxien des frühen Universums.

Wien. Alma macht es möglich. Mithilfe des neuen internationalen Teleskopverbundes Alma (Atacama Large Millimeter/submillimeter Array) konnten Astronomen die Positionen von über 100 Galaxien im frühen Universum mit sehr aktiven Sternentstehungsgebieten genau bestimmen... weiter




Das All wurde erst nach und nach durchsichtig. - © Nasa

Hubble

Die Galaxien im jungen Universum

  • Weltraumteleskop "Hubble" hat sieben der ersten Sterneninseln im All erspäht.

Washington. (dpa) Das Weltraumteleskop "Hubble" hat sieben der ersten Galaxien des Universums erspäht. Darunter findet sich ein Kandidat für die fernste Galaxie, die je beobachtet wurde, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Mittwochabend in Washington mitteilte. Die Rekordgalaxie ist vermutlich 13,3 Milliarden Lichtjahre entfernt... weiter




Galaxien (hier NGC 247) scheinen vor uns und voreinander zu fliehen, und das mit einem immer höheren Tempo. Waltet hier die Dunkle Energie? - © Europäische Südsternwarte, Chile (ESO)

Galaxien

Antrieb aus dem Nichts2

  • Die "Dunkle Energie" ist den Wissenschaftern noch nicht sehr genau bekannt, aber sie könnte eines fernen Tages das Schicksal des Universums besiegeln.

"Lassen Sie die Energien der Straße draußen, wenn Sie diesen Raum betreten!": Vor allem Esoteriker verwenden den Energiebegriff heute inflationär. Esoterische "Energien" entziehen sich gern der objektiven Messbarkeit, immunisieren sich so gegen die sofortige Enttarnung als Hokuspokus... weiter





Werbung