• 24. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Barbara Neubauer ist nicht mehr Präsidentin des Bundesdenkmalamtes. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Bundesdenkmalamt

Barbara Neubauer nicht mehr Präsidentin11

  • Bernd Euler-Rolle ist der interimistische Leiter.

Wien. Seit 1. August ist Barbara Neubauer nicht mehr Präsidentin des Bundesdenkmalamtes (BDA), da ihr Vertrag ausgelaufen ist. Da die Position bisher nicht ausgeschrieben wurde, übernimmt Fachdirektor Bernd Euler-Rolle die Präsidentschaft interimistisch, wie das Büro von Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) gegenüber der APA bestätigte... weiter




Kommt es zum Wechsel an der Spitze? Der Vertrag von Präsidentin Barbara Neubauer (Bild) löuft demnächst aus. - © Newald

Bundesdenkmalamt

"Verländerung ist nicht geplant"6

  • Kulturminister Gernot Blümel über die Zukunft des Bundesdenkmalamts.

Wien. Das Bundesdenkmalamt (BDA) steht seit längerem unter Beschuss. 2017 wies ein Rechnungshofbericht auf diverse Missstände und schwere Managementfehler hin. Seitdem wird beständig über eine Reform des Amts diskutiert. Eine Re-Organisation der einflussreichen Behörde ist auch im Regierungsprogramm von Schwarz-Blau aufgelistet... weiter




- © Stanislav Jenis

Spitalsbau

Generalprobe des Historismus10

  • Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder will sein Spital im 2. Bezirk um das frühere Grand Hotel National auf der Taborstraße erweitern. Denkmalschutz und Mieter schlagen aber Alarm.

Wien. Mehr als ein Jahr dauert das Tauziehen um das ehemalige Grand Hotel National bereits an. Der Orden der Barmherzigen Brüder, der sein benachbartes Krankenhaus um das Gebäude erweitern möchte, hat eine neue Stellungnahme an das Bundesdenkmalamt abgegeben... weiter




Jürgen Meindl. - © BKA

Bundesdenkmalamt

"Vom Verhinderer zum Ermöglicher"5

  • Kultur-Sektionschef Jürgen Meindl über die Reform des Bundesdenkmalamtes und einen neuen Verhaltenskodex.

Wien. Im Bundesdenkmalamt gärt es seit längerem. Ein Rechnungshofbericht wies auf Missstände hin. Im Frühling wurde, wie die "Wiener Zeitung" berichtete, die Beraterfirma ICG beauftragt, die Organisation zu evaluieren, der Revisionsbericht soll demnächst vorliegen... weiter




Unter Kritik: Barbara Neubauer, BDA-Präsidentin. - © apa/Pfarrhofer

Bundesdenkmalamt

Kostenexplosionen6

  • Rechnungshof kritisiert das Bundesdenkmalamt, Drozda kündigt Neuordnung an.

Wien. (pat) Das Bundesdenkmalamt (BDA) kommt aus der Krisenzone nicht heraus. Wie die "Wiener Zeitung" jüngst berichtete, droht der einflussreichen Institution Filetierung und Teilprivatisierung. Aufwind erhalten die Reformbestrebungen nun durch die harsche Kritik des Rechnungshofes (RH) an der wirtschaftlichen Gebarung und Organisation... weiter




Rechnungshof

Harsche Kritik an Bundesdenkmalamt4

  • Rechnungshof kritisiert Personalwesen und überbordende Kosten, Minister Drozda kündigt Neuordnung an.

Wien. Der Rechnungshof (RH) übt harsche Kritik an der wirtschaftlichen Gebarung und strukturellen Organisation des Bundesdenkmalamts (BDA). Die Vorwürfe reichen vom Personalwesen über undurchsichtige Unterschutzstellungskriterien bis hin zu überbordenden Kosten für ein Computersystem... weiter




Bundesdenkmalamt

Initiative fürchtet um Unabhängigkeit4

  • "Anschein einer möglichen Käuflichkeit drängt sich unweigerlich auf", schreibt die Initiative Denkmalschutz.

Wien. Die Initiative Denkmalschutz befürchtet einen "massiven Anschlag auf die Unabhängigkeit des Bundesdenkmalamts" durch die vom Kulturministerium beauftragte Machbarkeitsstudie zu dessen Umstrukturierung. Die Beratungsfirma Integrated Consulting Group (ICG) prüfe derzeit Strukturvarianten... weiter




Heumarkt überall: Denkmalschützer warnen vor einem Ausverkauf der Denkmalpflege samt vermehrtem Zwist à la Heumarkt, die Abbildung zeigt eine Demo gegen das Hochhausprojekt. - © apa/Bandioni

Bundesdenkmalamt

Kompetenz-Wirrwarr26

  • Wird das Bundesdenkmalamt filetiert und zur GesmbH umgebaut?

Wien. Das Bundesdenkmalamt (BDA), seit 1850 mächtige Institution zur Pflege und Bewahrung österreichischer Kultur- und Baugüter, gerät unter Beschuss. Es droht möglicherweise eine Filetierung der Fachbereiche oder die vollständige Ausgliederung der Bundesbehörde. Derzeit ist das BDA eine Dienststelle des Bundeskanzleramts... weiter




Einblicke ins ehemalige Hofkammerarchiv (links und rechts) sowie ins neu adaptierte Literaturmuseum (Mitte). - © Johann Werfring

Museumsstücke

Gewandelte Aura in Grillparzers Archiv26

  • Unter großem Publikumsandrang ging kürzlich im ehemaligen Hofkammerarchiv die Eröffnung des Literaturmuseums über die Bühne.

Wie ich mich vor Ort überzeugt habe, war das am Eröffnungswochenende zahlreich herbeigeströmte Publikum vom Konzept des neuen Literaturmuseums der Österreichischen Nationalbibliothek in der Wiener Johannesgasse hoch beeindruckt. Sogar Anstellen in der Warteschlange vor dem Haus nahmen die ansonsten oft ungeduldigen Wiener gelassen in Kauf... weiter




Die Stadt Venedig, in der die Charta vor 50 Jahren formuliert wurde, ist selbst ein Denkmal höchster Qualität. - © Stefano Renier/SOPARF/Corbis

Charta von Venedig

Botschafter der Vergangenheit4

  • Seit 50 Jahren bestimmt die "Charta von Venedig" die Grundlagen der Denkmalpflege. Was besagt diese Charta und wie kam es zu ihrer Bedeutung? Eine Recherche.

Im Mai des Jahres 1964 fand in Venedig ein "Internationaler Kongress der Architekten und Denkmalspfleger" statt, der in die Geschichte des Städtebaus und der Denkmalpflege eingegangen ist. (Zur Klärung: Als "Denkmalpflege" bezeichnet man, laut Wikipedia, "die geistigen, technischen, handwerklichen und künstlerischen Maßnahmen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung