• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

Glossenhauer

Unter Freunden14

  • Belauschen, ausspionieren, mitschneiden, abschöpfen. Was einst verpönt war, gehört nun zum guten Umgangston. Und der wird aufgezeichnet.

Erinnern wir uns: Der US-Geheimdienst NSA hat die deutsche Staatsspitze flächendeckend überwacht. Lang. Als das herausgekommen ist, hat die Bundeskanzlerin Merkel gesagt: "Ausspähen unter Freunden, das geht gar nicht." Jetzt ist aber herausgekommen, dass der deutsche Bundesnachrichtendienst die österreichische Regierungsspitze überwacht hat... weiter




Abhörbasis des deutschen Bundesnachrichtendienstes bei Bad Aibling in Bayern. - © apa/dpa/Andreas Gebert

Leserbriefe

Leserforum2

Deutsche Spionage gegen Österreich Unter Freunden tut man so etwas nicht. Denkste! Auch unter Freunden ist derlei durchaus üblich. Nicht bloß, weil Freunde von heute morgen schon Feinde sein könnten, sondern ganz prinzipiell. Verwunderlich ist nicht, dass deutsche Nachrichtendienste in Österreich spionieren, verwunderlich wäre... weiter




- © apa/Roland Schlager

BND-Spionage

Mach den Freund zum Feind16

  • Peter Pilz bezeichnet die BND-Abhöraffäre als "Anschlag auf die nationale Sicherheit".

Wien. (jm) Ausrangierte Fauteuils mit zerfransten Bezügen, ein Teppich mit einem Muster, wie es im vergangenen Jahrtausend üblich war, ein einfacher Tisch und zwei abgesessene Holzstühle für die Gastgeber, die sogenannte "Lounge" der Liste Pilz ist dann gar nicht so bequem und modern, wie die hippe Bezeichnung vermuten lässt... weiter




In der Causa des deutschen Bundesnachrichtendienstes zeigte sich Peter Gridling, BVT Chef, nicht wirklich "überrascht". Hier zu sehen mit Innenminister Herbert Kickl (links). - © APA/HANS PUNZ

Spionage

Gridling: BND-Überwachung "nicht neu"6

  • Laut BVT-Direktor sind auch europäische Institutionen und Bürger betroffen.

Wien. Für BVT-Direktor Peter Gridling sind die Berichte über Spionagetätigkeit des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND) in Österreich "nicht neu". Nach Aufdecken der NSA-Affäre durch Edward Snowden seien die Aktionen bekannt geworden. "Die Regierung hat das auch gewusst", sagte Gridling am Montag im Ö1-Morgenjournal... weiter




In der BND-Abhöraffäre gibt es noch einiges aufzuklären: Bundespräsident Van der Bellen und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erwarten sich klare Informationen aus Deutschland.  - © APAweb / Hans Punz

Spionage

Österreich verlangt "volle Aufklärung"29

  • Van der Bellen und Kurz kritisieren Spionageaktionen des deutschen Bundesnachrichtendienstes.

Wien. Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) haben nach Berichten über Spionageaktionen des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND) in Österreich "volle Aufklärung" gefordert. Solche Aktionen würden "auf Dauer das Vertrauen zwischen den Staaten infrage stellen"... weiter




2.000 Telefon-, Fax-und Mobilanschlüsse sowie E-Mail-Adressen soll der BND in Österreich ins Visier genommen haben.  - © DPA, Michael Kappeler

Geheimdienst

BND-Abhörskandal schlägt hohe Wellen33

  • Der deutsche Bundesnachrichtendienst überwachte offenbar Mailaccounts und Telefone in Österreich.
  • Der deutsche Bundestag untersucht die Vorwürfe.

Wien. Österreichs Bundesregierung ist am Samstag zu einer Krisensitzung zusammengekommen. Anlass dafür waren Berichte, wonach der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) zwischen 1999 und 2006 systematische Überwachungen in Österreich durchgeführt habe... weiter




BND

Deutscher Geheimdienst bespitzelte offenbar Journalisten

  • Anschlüsse der britschen BBC, der Nachrichtenagentur Reuters und der "New York Times" unter den Spähzielen.

Hamburg/Berlin. (da/ag) Der deutsche Bundesnachrichtendienst (BND) hat laut dem Magazin "Der Spiegel" von 1999 an ausländische Journalisten unter anderem in Afghanistan, Pakistan und Nigeria überwacht. Nach Dokumenten, die das Nachrichtenmagazin einsehen konnte... weiter




Dr. Angela Merkel, Zeugin, musste Rede und Antwort stehen. - © dpa

NSA-Ausschuss

Kanzlerin ahnungslos1

  • Analyse: Angela Merkel gab sich bei ihrer Befragung im NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages unwissend über Abhörpraktiken des Geheimdienstes BND.

Berlin/Wien. (da) Knapp drei Jahre und 130 Sitzungen tagten die Mitglieder des NSA-Untersuchungsausschusses im deutschen Bundestag. Am Donnerstag wurde die Beweisaufnahme abgeschlossen, als letzte Zeugin musste Angela Merkel dem Gremium Rede und Antwort stehen. Ein denkwürdiger Ausschuss ging mit einer erstaunlichen Darbietung der Kanzlerin zu Ende... weiter




Geheimdienste

Diskussionen nach Billigung neuer BND-Befugnisse1

  • Für Überwachung und Kontrolle des BND gelten neue Regeln

Berlin. Für die Auslandsüberwachung des deutschen Bundesnachrichtendienstes (BND) und die Kontrolle des Geheimdienstes gelten künftig neue Regeln: Der deutsche Bundesrat billigte am Freitag die im Oktober vom Bundestag beschlossenen Gesetze. Mit den Neuregelungen wird die strategische Fernmeldeaufklärung von Ausländern im Ausland neu geregelt... weiter




Überwachung

Betreiber des weltgrößten Internet-Knotens klagt deutschen BND1

  • De-Cix sieht Zugriffe des deutschen Bundesnachrichtendienstes als rechtswidrig an.

Frankfurt. Agenten des deutschen Bundesnachrichtendienstes greifen zu Aufklärungszwecken in großem Stil Daten aus einem Internet-Knoten in Frankfurt ab. Das wird von einem renommierten Verfassungsrechtler kritisiert. Nun zieht der Betreiber selbst dagegen vor Gericht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung