• 21. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Vor allem Menschen in städtischen Gebieten sind Opfer der schlechten Luft. - © APAweb/AFP, JULIEN

Emissionen

Problematische Luftverschmutzung8

  • EU-Rechnungshof: Unzureichende Maßnahmen gegen Schadstoffe seien für 400.000 vorzeitige Todesfälle verantwortlich.

Brüssel. In einem alarmierenden Bericht warnt der Europäische Rechnungshof (EuRH) vor den Auswirkungen von Luftschadstoffen in Europa. Laut dem am Dienstag in Brüssel veröffentlichten Dokument verursacht Luftverschmutzung jährlich rund 400.000 vorzeitige Todesfälle in der EU - das sind zirka zehn Mal mehr Todesfälle als im Straßenverkehr... weiter




- © apa/Robert Jäger

Umweltschutz

Bundesbahn will CO2-neutral werden

  • Noch für heuer ist der 100-Prozent-Umstieg auf Ökostrom geplant.

Wien. (apa/kle) Die ÖBB wollen langfristig CO2-Neutralität erreichen und weniger Energie verbrauchen. Beim Bahnstrom soll noch heuer der 100-Prozent-Umstieg auf österreichischen Strom aus erneuerbarer Energie erfolgen, aktuell beträgt dieser Wert 92 Prozent... weiter




40 Prozent der Autofahrten in Österreich sind dem Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zufolge in Radfahrdistanz, also nur bis zu fünf Kilometer lang. Jede fünfte Autofahrt der Österreicher ist kürzer als zweieinhalb Kilometer.  - © APAweb / Georg Hochmuth



CO2

EU rügt Österreich wegen Berechnung von Verkehrsemissionen3

  • Das Verfahren zu kartellrechtlichen Schadenersatzklagen wurde eingestellt.

Brüssel. Die EU-Kommission hat Österreich und neun andere EU-Staaten aufgefordert, die EU-Vorschriften zur Berechnung der Treibhausgasemissionen von Kraftstoffen umzusetzen. Die Regelung sollte zu einer hinreichend genauen Berichterstattung führen, erklärte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel... weiter




Wall Street live: Am 2. März 2017 legte die Snap-Aktie ein fulminantes Debüt hin. - © Bryan R. Smith/afp

Kapitalmarkt

Das Börsenjahr ist gut angelaufen1

  • 772 Unternehmen weltweit wagten im ersten Halbjahr 2017 den Sprung aufs Parkett.

Wien. (ede) Im ersten Halbjahr 2017 haben so viele Unternehmen wie seit zehn Jahren nicht mehr den Weg aufs Börsenparkett gewagt. Laut einer Studie des Beratungsunternehmens EY stieg die Zahl der weltweiten Börsengänge um 70 Prozent auf 772, das Emissionsvolumen wuchs um 90 Prozent auf 83,4 Milliarden Dollar... weiter




Dieselmotoren sind moderner geworden und Ottomotoren in einigen Bereichen überlegen. Unbedenklich sind sie aber nicht. - © Fotolia/VanderWolf

Abgasskandal

"Dieselmotor wird zu Unrecht verteufelt"2

  • Hersteller wehren sich gegen schlechtes Image, Umweltschützer warnen vor Sorglosigkeit.

Wien. Der Dieselmotor ist in Verruf geraten - aus Sicht der Autoindustrie zu Unrecht. Die jüngsten Überlegungen deutscher Städte, die in Folge des VW-Abgasskandals ein Diesel-Fahrverbot einführen wollen, lassen bei den Herstellern die Alarmglocken läuten... weiter




41.379 Diesel-Pkw wurden 2016 in Wien zugelassen. 2010 waren es noch 35.122. - © Getty

Feinstaub

Belastender Rekord15

  • Noch nie wurden in Wien so viele Dieselfahrzeuge gekauft wie 2016.

Wien. Trotz Feinstaubrekorden wurden in Wien noch nie so viele Dieselfahrzeuge gekauft wie 2016. Während andere große Städte den Autoverkehr reduzieren und die besonders gesundheitsschädlichen Dieselfahrzeuge mit Fahrverboten und Umweltgebühren belegen, geht die heimische Politik einen anderen Weg... weiter




Neue Solarzelle: Revolution für Energiegewinnung? - © UIC/Fontaine

Erneuerbare Energien

Solarzelle schluckt CO2-Emissionen18

  • Wegweisende Innovation reinigt die Luft und erzeugt Treibstoff mit Sonnenenergie.

Chicago/Wien. US-Forscher könnten eine wegweisende Erfindung gemacht haben. Sie haben eine Solarzelle entwickelt, die schädliches Kohlendioxid mit Hilfe von Sonnenenergie in Treibstoff verwandelt. Aus CO2 in der Atmosphäre wird dabei Kohlenwasserstoffbrennstoff, berichten die Forschenden der University of Illinois in Chicago im Fachblatt "Science"... weiter




Wärme wird zur Gefahr, wenn menschengemachte Treibhausgase ihre Wirkung entfalten. - © fotolia/Fälchle

Klimawandel

2016 könnte das heißeste Jahr werden12

  • Die CO2-Emissionen haben einen neuen Höchststand erreicht und lassen die globalen Temperaturen ansteigen.

Genf/Wien. Der hierzulande mäßig warme, nasse Sommer lässt es zwar nicht vermuten. Doch das Jahr 2016 könnte als wärmstes in die Geschichte der Messungen eingehen. Das berichtete die World Meteorological Organization (WMO) am Donnerstag. Schuld seien Hitzerekorde in anderen Teilen der Welt und die Auswirkungen des Klimawandels... weiter




UN-Klimakonferenz

Verhandlungen in kritischer Phase1

  • Die Teilnehmer sprechen von "sehr komplexen Gesprächen", der Druck soll stetig wachsen.

Le Bourget/Paris. Wenige Tage vor dem geplanten Abschluss der UN-Klimakonferenz stecken die Verhandlungen in einer kritischen Phase. Unterhändler sprachen am Dienstag von "sehr komplexen Gesprächen", bei denen "alles mit allem zusammenhängt". Aus österreichischen Verhandlungskreisen hieß am Dienstag in Le Bourget bei Paris... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung