• 20. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In der Metallindustrie stehen ab Montag die Betriebe still. - © APAweb / Georg HochmuthVideo

Metaller-Lohnrunde

Ab Montag wird gestreikt23

  • Arbeitnehmervertreter und Gewerkschafter konnten sich auch in der fünften Verhandlungsrunde nicht einigen.

Wien. Jetzt gibt es den von vielen Beobachtern erwarteten Zores rund um den Metaller-KV: Kommende Woche ab Montag finden Warnstreiks in der Metalltechnischen Industrie (FMMI) mit 1.200 Betrieben und gut 130.000 Mitarbeitern statt. Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter konnten sich in der Nacht auf Freitag in der fünften Verhandlungsrunde im... weiter




Die Mitarbeiter der Metallindustrie sind bereits auf Streik eingestimmt. - © apa/Robert Jäger

Metallerlohnrunde

Ausweitung der Kampfzone14

  • Die Metallerlohnrunde im Schatten des Zwölf-Stunden-Tages: Streiks sind in Österreich aber die Ausnahme.

Wien. "Wer glaubt, dass das gegessen ist, ist am Holzweg. Viel Spaß bei den Lohnrunden im Herbst." Wolfgang Katzian machte als frischgebackener Präsident des Gewerkschaftsbundes (ÖGB), schon nach seiner Kür im Juni kein Hehl daraus, dass die heurigen Gehaltsverhandlungen härter geführt werden als in vielen Jahren zuvor... weiter




ÖGB-Kundgebung gegen die geplante Krankenkassenreform am Donnerstag in Linz. - © APAweb / FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUM

Kassenreform

ÖGB übt Kritik und will verhandeln8

  • Der ÖGB hält die geplanten Reform der Sozialversicherungen für verfassungswidrig.

Wien. Der ÖGB übt in seiner Begutachtungs-Stellungnahme massive Kritik an der geplanten Reform der Sozialversicherungen. Präsident Wolfgang Katzian meinte am Freitag bei der Präsentation, dass die Regierungspläne nicht vor dem Verfassungsgerichtshof halten werden und forderte neue Verhanglungen... weiter




- © apa/Roland Schlager

12-Stunden-Arbeitstag

12 Stunden Widerstand13

  • Die Gewerkschaft protestierte vor der Industriellenvereinigung gegen das neue Arbeitszeitgesetz.

Wien. (jm) Transparente, Plakate und Trillerpfeifen, im Hintergrund dröhnt Punk, Metal und Deutschpop aus der Musikanlage. Die Gewerkschaft setzt ihren Protest gegen das seit September geltende neue Arbeitszeitgesetz weiter fort und hielt eine "12-Stunden-Aktion gegen den 12-Stunden-Tag" ab... weiter




Der ÖGB wird die Verschlechterungen durch das neue Arbeitszeitgesetz nicht hinnehmen, sagt Katzian. - © APAweb / Herbert Neubauer

ÖGB

"Werden uns zurückholen, was uns genommen wurde"16

  • Der ÖGB will das Arbeitszeitgesetz bei den KV-Verhandlung bekämpfen. Auch Streiks sind möglich.

Wien. Mit heutigem Tag tritt das neue Arbeitszeitgesetz in Kraft, das unter anderem die Erhöhung der maximalen Höchstarbeitszeit vorsieht. Die Gewerkschaften bündeln nun im Kampf dagegen ihre Kräfte. Erstmals wollen sie im Herbst bei einer Konferenz gemeinsame Ziele und Aktionen bei den KV-Verhandlungen beschließen... weiter




Forum Alpbach

Nicht Klassenkampf oder Sozialpartnerschaft, sondern beides1

  • Was die Sozialpartner Wirtschafts- und Arbeiterkammer sowie die Gewerkschaft politisch beitragen wollen.

Alpbach. (mad) Aktuell mischt ein Teil der Sozialpartner weniger in der Politik mit. Beim Forum Alpbach stellte die Arbeiterkammer die Frage, ob Konsenspolitik durch Sozialpartner künftig noch gelingt oder für Österreich ein ungewohnter Klassenkampf eine Alternative ist... weiter




Die Post-Gewerkschaft will bei der Flexibilisierung Vorteile für die Bediensteten herausverhandeln. - © Post AG / Werner Streitfelder

Kollektivvertrag

Post verhandelt Vier-Tage-Woche8

  • Post-Vorstand laut Medien offen für Verhandlungen über Vier-Tage-Woche.

Wien. In der Österreichischen Post laufen Verhandlungen über die Vier-Tage-Woche, berichtet die "Presse" in der Ausgabe am Dienstag. Die zuständige Gewerkschaft fordere eine solche, die Post-Führung stehe dem Vorschlag durchaus positiv gegenüber. "Wenn die Regierung schon für mehr Flexibilität in der Arbeitswelt eintritt... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist und Autor, Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne" und sein aktuelles Programm heißt "Der Abendgang des Unterlands". Spieltermine und weitere Informationen findenSie unter: www.severin-groebner.de Alle Beiträge dieser Rubrik unter: www.wienerzeitung.at/ glossenhauer

China

Es bläst ganz schön15

  • Dinge ändern sich. Manche von allein, bei anderen wird nachgeholfen.

"Wenn der Wind der Veränderung bläst, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen", sagt man in China. Und in China ändert sich ja dauernd was. Außer die Kommunistische Partei, die bleibt. Unveränderlich. Dafür hat man jetzt einen veritablen Handelskrieg mit den USA am Laufen. Die EU aber nicht... weiter




- © apa/Hans Punz

Leserbriefe

Leserforum

Demonstration gegen das neue Arbeitszeitgesetz Das ist die linke Provokation in Reinkultur. Politik funktioniert so nicht. Und wenn der Herr Bundeskanzler in Ruhe, Christian Kern, glaubt, sich so profilieren und gemachte Fehler korrigieren zu können, irrt er meiner Meinung nach... weiter




Der Heldenplatz war voll. Zehntausende gingen am Samsta gegen die Pläne der Regierung auf die Straße. - © APAweb / Hans PunzVideo

ÖGB

Großdemo gegen den Zwölfstundentag146

  • Zehntausende protestierten am Samstag gegen die Ausweitung der Arbeitszeit - darunter auch Kern und Ludwig.

Wien. Die Regierung ist am Samstag erstmals seit ihrem Antritt mit echtem Widerstand konfrontiert worden. Der ÖGB mobilisierte trotz Ferienbeginns im Osten rund 100.000 Menschen, die gegen eine Ausweitung der Höchstarbeitszeit anmarschierten. Präsident Wolfgang Katzian forderte die Regierung auf, das Volk zu dem Thema zu befragen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung