• 23. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Tod und Katharsis: Die 31-jährige Organistin und Songwriterin Anna von Hausswolff. - © Lady Lusen

Pop-CD

Die Frau, die alle Register zieht

  • Die schwedische Musikerin Anna von Hausswolff und ihr neues Album "Dead Magic".

Musikalischen Feinspitzen mit Neigung zu mehr Schatten als Licht bekannt ist die Frau spätestens seit ihrem internationalen Debütalbum "Ceremony" von 2013. Darauf beeindruckte Anna von Hausswolff in Zeiten der künstlerischen Uniformität nicht nur mit einer hörbar bereits gefundenen eigenen Formensprache... weiter




Pop-CD

Salto fractale

  • Son Lux präsentieren ihr neues Album in Wien.

So geht zeitgemäßes Pathos. Ryan Lott, in L.A. lebender Sänger und Multiinstrumentalist, lässt mit seinem mittlerweile zum Trio erweiterten ehemaligen Soloprojekt Son Lux große Emotionen und orchestralen Bombast auffahren, zerlegt und zerfrickelt alles aber in gut verdauliche Elektronik-, R’n’B‘- und Soul-Häppchen... weiter




Wienerstädtisch: Musser & Schwamberger - © Musser & Schwamberger

Pop-CD

Auf ein Puiverl ins Beisl1

  • Musser & Schwamberger präsentieren ein gemeinsames Album im Café Weidinger.

Bezüglich der bereits aufgetauchten, vielleicht etwas verwirrenden Beschlagwortung "Wiener Lied" ist zu sagen, dass kein Song mit einem leicht eingspritzten "Haaaaaallo!" beginnt oder mit einem "Haaa-aalaloo!" endet, das nach einem Mordsdullijö klingt, den man am besten gleich unter dem Heurigentisch ausschläft... weiter




Pop-CD

Wucht mit Finesse

  • Rosensprung aus Wien und ihr neues Album "Dunkle Energie".

Als 1997 das Album "OK Computer" herauskam, war das nicht nur ein Verkaufserfolg für die Band Radiohead. Es war wohl auch eine Art Hoffnungsschimmer für gewisse Kollegen. Die Scheibe bewies: Es lässt sich auch eine Rockmusik unters Volk bringen, die mit seltsamen Harmoniewechseln und Taktarten gespickt ist - vorausgesetzt, sie hat den nötigen Biss... weiter




Pop-CD

Pop und Weirdo-Wahnsinn1

  • Zurück zu den erfolgreichen Anfängen: "Little Dark Age", das vierte Album von MGMT.

Mehr als zehn Jahre sind vergangen, seit Ben Goldwasser und Andrew VanWyngarden aka MGMT ihr Debütalbum "Oracular Spectacular" veröffentlicht haben und Kritik und Hörerschaft mit ihrem unbekümmert-unwiderstehlichen Spiel mit popmusikalischen Codes zu begeistern wussten... weiter




Pop-CD

Pop-Chamäleon2

  • Neue catchy tunes von Moon Taxi.

Wir kennen das aus der gnadenlos auf Erfolg getrimmten Max-Martin-Produktionsschule, aus - auweia - DJ Ötzi- und Boney-M-Zeiten: Also man weiß genau, wie das alles gemacht ist - und trotzdem wippt der Fuß schon nach dem zweiten Takt mit. Man kann nicht anders. Das US-Quintett Moon Taxi ist - auf gehobener Indie-Stufe - auch ein solcher Fall... weiter




Pop-CD

Kammer-Pop

  • Poliça und Stargaze mit einem Gemeinschaftsalbum.

Kammermusik trifft Indie-Pop: Das 2012 von André de Ridder und Emanuel Florakis gegründete Musikerkollektiv Stargaze interessierte sich noch nie sehr für musikalische Grenzen - wie schon die "Deerhoof Chamber Variations" (2015) zeigten. Über das "Liquid Music"-Projekt lernte es die in Minneapolis ansässige Band Poliça kennen... weiter




Live am 31. März in der Ottakringer Brauerei: Joan Wasser alias Joan As Police Woman. - © Allison Michael Orenstein

Pop-CD

Hingabe mit Warnglocke4

  • Joan As Police Woman widmet sich mit ihrem Album "Damned Devotion" amourösen Zweischneidigkeiten.

Nicht zuletzt der Widmungsteil des Album-Booklets wartet mit einem wunderbaren Leonard-Cohen-Moment auf. Joan As Police Woman beschließt hier eine schonungslos offene Kulturgeschichte ihrer eigenen Liebesvergangenheit mit einer lakonischen Pointe: "To all the folks who expanded and thrilled and filled my heart... weiter




Pop-CD

Rap aus der Wolke3

  • "Ctrl", das Debütalbum der US-Sängerin SZA, erscheint nun auch bei uns.

Für fünf Grammys war sie zuletzt nominiert - und hat dann doch durch die Finger geschaut, die 27-jährige Solána Imani Rowe, besser bekannt unter ihrem Kü-Kü, ihrem Künstler-Kürzel SZA (das wiederum eine Anlehnung an den Rapper RZA ist und aus dem sogenannten, afroamerikanisch-muslimisch konnotierten Supreme Alphabet stammt)... weiter




Pop-CD

Plätschernd

  • Die Schweizer Band Len Sander und ihr zweites Album "The Future Of Lovers".

Nach ihrem Debüt ("Phantom Garden" hatte vor drei Jahren mit eklektizistischem Synthie-Pop überzeugt) wurden Len Sander als eine der neuen Schweizer Pophoffnungen gehandelt. Der (allzu) großen Erwartungshaltung kann das zweite Album der Band jedoch nicht gerecht werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung