• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Urheberrecht

Copyright im World Wide Web

  • Auf das Urheberrecht ist zu achten: Inhalte fremder Websites dürfen nicht ohne weiteres übernommen werden.

Das Urheberrecht entsteht mit der Schaffung eines Werks, ohne dass es dazu eines Formalakts wie einer Registrierung, eines Copyrightvermerkes oder der kommerziellen Nutzung als zwingender Voraussetzung bedürfte. Urheberrechtlich werden ganz verschiedene Arten von geistigen Leistungen geschützt, so etwa Literatur, Musik, Fotos, Filme... weiter




Urheberrecht

Megaupload-Gründer Schmitz in weiteren Punkten angeklagt

  • US-Behörden sehen weitere Belege für Internetpiraterie und Betrug.

Washington. Die US-Behörden haben in mehreren weiteren Punkten Anklage gegen Megaupload-Gründer Kim Schmitz und weitere Verantwortliche des inzwischen geschlossenen Online-Speicherdienstes erhoben. Die neuen Vorwürfe wegen Verletzung des Urheberschutzes und Betrugs seien der bereits seit Jänner vorliegenden Anklageschrift hinzugefügt worden... weiter




"Ein Film von Stefan Ruzowitzky" - produziert wurde er von der Aichholzer Filmproduktion GmbH.

Produzent

Viele Urheber, ein Film

  • Verwertungsrechte eines Films liegen nicht automatisch beim Produzenten.

Wien. Im Jahr 1936 wurde ein Filmurheberrecht geschaffen, welches in dieser Form heute praktisch nur noch in Österreich existiert: Schließen ein Produzent und ein Filmregisseur einen Vertrag, liegen die Verwertungsrechte automatisch beim Produzenten - auch dann, wenn diese gar keinen Vertrag schließen... weiter




Robert Sedlaczek ist der Autor zahlreicher Bücher über die Sprache. Sein Buch "Wiener Wortgeschichten" wird am

Adolf Hitler

Unleserlich oder unlesbar?5

  • Soll man Auszüge aus Hitlers "Mein Kampf" abdrucken dürfen?
  • Meine Antwort lautet: Kommt drauf an.

Das Thema hat mich bereits in meiner Zeit als Buchverleger beschäftigt. Hitlers voluminöse Propagandaschrift "Mein Kampf" darf ja in Deutschland und Österreich nicht verlegt werden. Allerdings kann man die Originalausgabe nicht nur im Internet, sondern auch auf vielen Flohmärkten kaufen, das Verbot geht also ins Leere... weiter




Proteste gegen ACTA am Dienstag in Warschau. - © APAweb / Alik Keplicz/AP/dapd

Copyright

"Massiver Eingriff in digitale Grundrechte"

  • EU-Parlamentarier kritisieren ACTA-Unterzeichnung

Brüssel. Die Unterzeichnung des umstrittenen Anti-Piraterie-Abkommens ACTA (Anti-Counterfeiting Trade Agreement) durch 22 der 27 EU-Mitgliedsstaaten am Donnerstag in Tokio hat österreichische EU-Parlamentarier auf den Plan gerufen. Schwere datenschutzrechtliche Bedenken äußerten die SPÖ-EU-Abgeordneten Jörg Leichtfried und Josef Weidenholzer... weiter




Karen Murphy gegen Rupert Murdoch: 1:0. Das Gericht entschied nun, dass es kein Urheberrecht auf ein Fußballmatch und damit dürfen ausländische Decoder-Karten verwendet werden. Englisch Pub-Besucher dürften jubeln, der britischen Fußball-Liga dürfte Geld entgehen. - © APAweb/EPA

Urheberrecht

Fußball: EU-Gericht kippt Exklusiv-Vermarktung von TV-Rechten

  • Ausländische Decoderkarten dürfen nicht verboten werden.
  • Fußballspiele selbst seien hingegen keine geschützten Werke.

Luxemburg. Die Exklusiv-Vermarktung von Fernsehrechten im Profifußball muss geändert werden. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied am Dienstag in Luxemburg, dass zum Empfang von Übertragungen im Bezahlfernsehen ausländische Decoderkarten nicht verboten werden dürfen... weiter




Viele wissen nicht, dass sie grundsätzlich ausschließlich zum Lesen der eBooks berechtigt sind. - © Amazon/A9999 DB Amazon

e-Book

E-Book narrt seine Käufer

  • Digitale Bücher dürfen nicht verschenkt werden.
  • Rechtslage anders als bei gedruckten Büchern.
  • Konsumentenschützer fordern Verbesserungen.

Wien. Was darf man, wenn man ein E-Book kauft? Bei näherer Betrachtung nicht allzu viel. Denn die fälschliche Schlussfolgerung, die der Nicht-Jurist beim E-Book-Kauf zieht, ist folgende: Mit dem, was ich kaufe, kann ich machen, was ich will. Richtig ist das nicht... weiter




Google Book Search liefert elektronische Bücher für unterwegs. - © Google/Screenshot

Google

Google Book Search

Google hat die mobile Version seiner Büchersuche gestartet. Während US-amerikanischen Usern etwa 1,5 Millionen Titel zur Verfügung stehen, können europäische iPhone- oder G1-Besitzer unter 500.000 Titeln nach einem geeigneten Gratis-Lesestoff suchen. Um die Seiten auf den kleinen Handy-Displays lesen zu können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung