• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eine Mehrheit der EU-Abgeordneten votierte am Mittwoch in Straßburg für eine entsprechende Reform des Urheberrechts. Das Votum ist aber nur ein Auftakt für Verhandlungen mit den EU-Staaten, viele Details sind noch offen. - © APAweb/REUTERS, Vincent Kessler

Entscheidung

EU-Parlament stimmt für Reform von Urheberrecht6

  • Die Kritik an Upload-Filter und mögliche Zensurmöglichkeiten ebbt nicht ab.

Straßburg. Das EU-Parlament hat die Reform des Urheberrechts im zweiten Anlauf durchgewinkt. Am Mittwoch votierten 438 Abgeordnete für die Aufnahme von sogenannten Trilog-Gesprächen zwischen EU-Parlament, dem Rat als Vertretung der Mitgliedsstaaten und der EU-Kommission. 226 stellten sich gegen die viel diskutierte Reform... weiter




Uneinigkeit in der EU über die Besteuerung der Netzgiganten. - © reuters

Medien

Das Netz zur Kasse bitten3

  • Treffen zu Digitalbesteuerung auf EU-Ebene in Wien - Deutschlands Digitalsteuer-Pläne wackeln.

Wien. Wie kann man die Netzgiganten zwingen, ihre Steuern vor Ort zu bezahlen? Das ist die Frage, die zurzeit in der EU ausgiebig debattiert wird. Am Freitag und Samstag treffen die Finanzminister der 28 EU-Länder nach einem Eurogruppentreffen zu einem informellen Treffen in Wien zusammen... weiter




Appell

Google und Facebook müssen für Inhalte zahlen4

  • Europaparlament stimmt am 12. September über Urheberrechtsreform ab.

Wien/Brüssel. Kurz vor einer Abstimmung im Europaparlament haben die großen europäischen Nachrichtenagenturen, darunter die Austria Presse Agentur (APA), am Dienstag eine Reform des Urheberrechts verlangt, um Internetkonzerne wie Google und Facebook an den Kosten der von ihnen verbreiteten Inhalte zu beteiligen... weiter




Die Partnerschaft zeige, dass Innovation und eine angemessene Entschädigung für die Künstler "Hand in Hand gehen". Wer bisher Videos mit lizenzierten Musikinhalten auf Facebook hochladen wollte, scheiterteoft an den Vorgaben zum Urheberrecht. Stattdessen verlinkten Nutzer dann auf andere Plattformen wie YouTube oder Spotify. - © APAweb/AP, Elise Amendola

Urheberrecht

Facebook und Universal schließen Lizenzvertrag zur Musiknutzung

  • Legales Hochladen von Musikinhalten im sozialen Netzwerk künftig möglich.

New York. Facebook und Universal machen gemeinsame musikalische Sache: Das soziale Netzwerk hat mit dem Musikkonzern einen Lizenzvertrag zur Nutzung von Musikvideos geschlossen. Ein Vertreter von Universal sprach am Donnerstag von einem "dynamischen neuen Modell" für die Beziehung zwischen Musikindustrie und sozialen Netzwerken... weiter




Urheberrecht

EuGH stärkt Gegner von Online-Tauschbörsen wie The Pirate Bay

  • Betrieb einer Tauschbörse kann Urheberrechtsverletzung darstellen

Luxemburg. Der Europäische Gerichtshof hat Gegnern von Online-Tauschbörsen wie The Pirate Bay den Rücken gestärkt. Wenn Plattformen wissentlich und ohne Einverständnis der Rechteinhaber den Austausch von Filmen und Musik ermöglichten, könne gegen sie juristisch vorgegangen werden, entschieden die höchsten Richter der EU am Mittwoch... weiter




Urheberrecht

Wikimedia bringt Streit um Gemälde-Fotos aus Museum vor Höchstgericht4

  • Besucher fotografierte Ausstellungsgegenstände ab und lud sie auf Mediendatenbank hoch.

Stuttgart. Ein Streit um die Rechte an Fotos von Kunstwerken, die selbst keinen Urheberschutz mehr beanspruchen können, wird den deutschen Bundesgerichtshof beschäftigen. In dem Fall geht es um Fotografien von Bildern in den Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen, die ungefragt im Online-Lexikon Wikipedia veröffentlicht wurden... weiter




Eltern haften für ihre Kinder... - © William-Adolphe Bouguereau (1825–1905) Metropolitan Museum of Art

Illegaler Upload

Eltern müssen Kind verraten - oder selbst zahlen13

  • Deutsches Gericht entschied, dass auch Eltern als Anschlussinhaber geradestehen müssen.

Karlsruhe. Wenn Eltern ihre volljährigen Kinder bei Verletzungen des Urheberrechts im Internet decken, können sie selbst dafür belangt werden. Eltern ist es grundsätzlich zumutbar, Kinder in dem Alter für eine illegale Nutzung von Tauschbörsen über das Familien-WLAN anzuschwärzen... weiter




Urheberrecht

Einigung zwischen Youtube und Gema in Deutschland3

  • Seit 2009 zahlriche Videos aufgrund des Konflikt über die Vergütung gesperrt.

Berlin. Tausende Musikvideos, die bei Youtube in Deutschland wegen des Streits zwischen der Videoplattform und der Rechtegesellschaft Gema gesperrt waren, sind seit Dienstag wieder frei verfügbar. Die Google-Tochter und die Verwertungsgesellschaft schlossen nach sieben Jahren Konflikt einen Lizenzvertrag ab... weiter




Urheberrecht

Internet-Anbieter müssen illegale Seiten sperren1

  • Deutscher BGH stellt für Seiten-Sperrungen hohe Hürden auf.

Karlsruhe. In Deutschland sorgt eine aktuelle juristische Entscheidung für Diskussionen: Der deutsche Bundesgerichtshof hat nämlich den Weg für das endgültige Sperren illegaler Webseiten - wie etwa für Musikdownloads - geebnet. Können Geschädigte wie etwa Tonträgerhersteller die zumeist ausländischen Anbieter oder Hostprovider der Seiten nicht... weiter




Urheberrecht

Die E-Books werden weich4

  • Immer mehr Verlage setzen nur mehr weiches DRM ein.

Lange hat es gedauert, doch mittlerweile scheinen auch die großen Verlagshäuser im deutschsprachigem Raum erkannt zu haben, dass die Verbreitung von E-Books nur ohne sogenanntes hartes Digital Rights Management (DRM) größere Erfolgschancen hat. Dieser Tage hat sich Random House, zu dem 45 Verlage zählen, entschlossen, ab 1... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung