• 21. Januar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Fast vollautomatisch: Moderne Rohrpostanlagen sparen Personal, sagt Hersteller Sumetzberger. - © Jenis

Rohrpost

Die Rohrpost ist tot - es lebe die Rohrpost12

  • Die Rohrpost im Parlament wird dem Umbau zum Opfer fallen. Woanders erlebt sie allerdings eine Renaissance.

Wien. "Haha :D im Parlament gibts noch Rohrpost.. das Whatsapp der ältesten Abgeordneten;)" Mit diesen Sätzen hatte sich der jüngste Abgeordnete im Parlament, Julian Schmid (Grüne), bereits im Vorjahr über die aus seiner Sicht antiquierte Methode des Transports zylindrischer Büchsen durch ein Rohrsystem mittels Druckluft amüsiert... weiter




Den Wiener Ärzten ist nun nach dem Einlenken der Stadt wohl mehr zum Feiern zumute als zum Streiken . - © apa/Pfarrhofer

Gesundheitspolitik

Ärztekammer nimmt Angebot der Stadt an

  • "Unterhändlerrunde" einigte sich mit der Wehsely, Kurie stimmte zu.

Wien. (apa/rös) Die Kurie der angestellten Ärzte der Wiener Ärztekammer hat am Mittwochabend das aktuellste Paket für die Spitalsärzte im KAV angenommen - und zwar "mit großer Mehrheit", da die wichtigsten Forderungen erfüllt worden seien, teilte die Kammer per Aussendung mit... weiter




Moritz Ziegler/Wiener Zeitung

Spitalskonzept 2030

Das Spital der Zukunft ist selbst ein Organismus

  • Neue Diskussionsreihe der "Wiener Zeitung" zu gesellschaftlichen Themen.

Wien. Zum Auftakt einer neuen Diskussionsreihe der "Wiener Zeitung" mit dem Architekturbüro Albert Wimmer (im Bild ganz rechts) über Zukunftsthemen ging es am Dienstagabend um das "Spital der Zukunft". Wiens Gesundheits-Stadträtin Sonja Wehsely erläuterte anhand des "Spitalkonzepts 2030" die Herausforderungen... weiter




Krankenhaus Nord

Zimmer mit Aussicht9

  • Lokalaugenschein auf der Baustelle des neuen Krankenhauses Nord - um 95 Millionen Euro teurer als geplant.

Wien. "Die Menschen werden immer älter und auf das müssen wir Rücksicht nehmen", sagt Albert Wimmer, der verantwortliche Architekt des Krankenhauses Nord im Rahmen einer Baustellenbegehung gestern, Dienstag, zur "Wiener Zeitung". Er steht auf der Piazza, dem großen Platz vor dem Eingang des neuen Krankenhauses... weiter




Die KH-Nord-Eröffnung wird sich verzögern. - © apa/Pfarrhofer

Ärztedienstzeiten

Baustellen-Sommer in Wiens Gesundheitspolitik2

  • Stadträtin Sonja Wehsely hat Erfolge und dennoch wenig Grund zum Lachen.

Wien. Wiens Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) hat die Polit-Atempause genützt, die durch Life Ball und Song Contest öffentlich entstanden ist. Eine mögliche Unruhefront wurde von ihr in der Vorwoche durch die Übereinkunft zur Unterstützung der Ordensspitäler erfolgreich ruhiggestellt... weiter




Brünner Straße

Es wird noch lauter1

  • Die Brünner Straße wird rechtzeitig für das Krankenhaus Nord umgebaut und im Juli und August zur "Herausforderung".

Wien.Eine weitere große Straße in Wien wird nun saniert: die Brünner Straße im 21. Bezirk. Gestern, Montag, gaben Floridsdorfs Bezirksvorsteher, Georg Papai, Wiens Baustellenkoordinator, Peter Lenz, und die MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau - den Startschuss dafür... weiter




Das Spital kostet nun 958 Millionen statt 825 Millionen Euro und eröffnet ein Jahr später. - © apa/Pfarrhofer

Stadt-Rechnungshof

"Restfinanzierung für KH Nord fehlt"1

  • Rechnungshof vermisst für Spitalsprojekt Liquiditätsbedarf von 300 Millionen Euro. Eröffnung verzögert sich um 9 Monate.

Wien. (apa/rös) Der Stadtrechnungshof sorgt sich um die Restfinanzierung des Krankenhauses Nord. Denn obwohl die Prüfung der bisherigen Gebarung (auf Antrag der FPÖ) bei den Finanzen des Projekts keine Unstimmigkeiten ergeben habe, liege derzeit eine Strategie für den Liquiditätsbedarf ab 2015 noch nicht vor... weiter




S-Bahnstation

Spatenstich für S-Bahnstation Brünner Straße3

  • Bauarbeiten werden bis Ende 2016 dauern, Kostenpunkt: 25 Millionen Euro.

Wien. In unmittelbarer Nähe zum ebenfalls im Bau befindlichen Krankenhaus Nord entsteht die neue S-Bahn Haltestelle Wien Brünner Straße. Um den Fahrgästen einen direkten, barrierefreien Zugang zum neuen Krankenhaus Nord zu ermöglichen, ist die Verlegung der Haltestelle um rund 200 Meter in Fahrtrichtung Floridsdorf erforderlich... weiter




Krankenhaus Nord

Höchstens eine Milliarde5

  • Das Krankenhaus Nord soll knapp eine Milliarde Euro kosten. Im teuersten Fall, sagt der Krankenanstaltenverbund. Woher das Geld kommen soll, könne man hingegen nicht sagen.

Wien. Zuversichtlich zeigte man sich in Floridsdorf bei der Baustellenbesichtigung im zukünftigen Krankenhaus Nord. Dabei sorgte das künftige Großspital des städtischen Krankenanstaltenverbundes (KAV) von Anfang an für heftige Diskussionen. Von Ungereimtheiten bei der Projektvergabe... weiter




Nach 20 Monaten Bauzeit steht der Rohbau für das Krankenhaus Nord (KHN) in Wien-Floridsdorf. Am Donnerstag wurde Dachgleiche gefeiert - begleitet von Gerüchten um Verzögerungen und drastischen Kostensteigerungen. "Ich bin sicher, dass wir dieses Projekt in all seiner Komplexität zu einem guten Ergebnis bringen werden", versprach Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ). Das Krankenhaus Nord ist mit einem Bauvolumen von 954 Millionen Euro eines der größten Hochbauvorhaben Österreichs. - © apa/Pfarrhofer

KH-Nord

Dachgleiche KH-Nord

  • Immer wieder Debatten seit Entscheidung für Neubau.

Wien. Nach 20 Monaten Bauzeit steht der Rohbau für das Krankenhaus Nord (KHN) in Wien-Floridsdorf. Am Donnerstag wurde Dachgleiche gefeiert - begleitet von Gerüchten um Verzögerungen und drastischen Kostensteigerungen. "Ich bin sicher, dass wir dieses Projekt in all seiner Komplexität zu einem guten Ergebnis bringen werden"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung