• 10. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Seit Mitte Juli werden in der U-Kommission zum KH Nord Zeugen befragt. - © apa/Pfarrhofer

Stadtpolitik

Keiner will’s gewesen sein5

  • Für das KH-Nord-Debakel gaben sich die Zeugen bisher gegenseitig die Schuld. Eine Zwischenbilanz der U-Kommission.

Wien. Dementi und Schuldzuweisungen: Sie haben die ersten Monate der KH-Nord-Untersuchungskommission geprägt. Im April 2018 wurde das Gremium von der rot-grünen Stadtregierung eingesetzt, seit Mitte Juli werden Zeugen zu dem Baudebakel befragt. Die Verantwortung für die millionenschwere Kostenexplosion und jahrelangen Verzögerungen hat niemand... weiter




Die ehemalige Wiener Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) sagt, sie sei für die Überwachung zuständig gewesen. - © APAweb / Robert Jäger

Krankenhaus Nord

Wehsely weist Schuld von sich8

  • Ex-Gesundheitsstadträtin erklärt sich bei Bau des KH-Nord für operatives Geschäft nicht zuständig.

Wien. Sonja Wehsely stemmt die Arme in ihre von einem knallroten Blazer bedeckten Hüften. Selbstsicher lässt sie sich von Kameraleuten und Fotografen ablichten, als wolle sie sagen: "Ihr wolltet mich? Hier bin ich." Mit Spannung war das Erscheinen der ehemaligen Wiener Gesundheitsstadträtin vor der Kommission erwartet worden... weiter




lnterieur und Medizintechnik werden neu angeschafft. - © apa/Techt

Gesundheit

Krankenhaus Nord ab September 2019 im Vollbetrieb8

  • Die ersten Patienten sollen bereits im Juni behandelt werden.

Wien. Im September 2019 wird das Krankenhaus Nord nach jetzigem Stand im Vollbetrieb sein. Die ersten Patienten sollen schon im Juni im neuen Großbau in Floridsdorf behandelt werden. Davor müssen drei komplette Spitäler, zig Abteilungen anderer Standorte sowie mehr als 2000 Mitarbeiter übersiedeln... weiter




- © apa/Techt

Krankenhaus Nord

"Solche Großbauvorhaben sind das Risiko pur"3

  • KH Nord: Brigitte Ederer, Renate Brauner und Ulli Sima wurden als Zeuginnen im Untersuchungsausschuss befragt.

Wien. Die Untersuchungskommission zum Wiener Krankenhaus Nord hat am Dienstag prominente Zeuginnen befragt. Geladen waren unter anderem Ex-Siemens-Vorständin Brigitte Ederer so wie die ehemalige Gesundheits- und spätere Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ)... weiter




Architekt Albert Wimmer weist jegliche Schuld von sich. - © apa/Herbert Pfarrhofer

KH Nord

Wimmer zeigt auf Wehsely10

  • Der Architekt des KH Nord weist alle Vorwürfe zurück und schiebt die Schuld auf die Stadtregierung.

Wien. (red) Der Architekt des Wiener Krankenhauses Nord, Albert Wimmer, weist die Vorwürfe, er habe Mängel in der Detailplanung zu verantworten, zurück. "Ich habe mehr als genau gearbeitet", sagte er am Dienstag im Rahmen der gemeinderätlichen Untersuchungskommission zur Causa... weiter




Befürchtet werden eine Unterversorgung etwa in der Inneren Medizin und eine Überversorgung in der Chirurgie. - © apa/Techt

Krankenhaus Nord

ÖVP sieht Versorgungsproblem14

  • Laut Analyse der künftigen Patientenauslastung sei auch im neuen Spital mit Gangbetten zu rechnen.

Wien. Die Gesundheitssprecherin der Wiener ÖVP, Ingrid Korosec, spricht von einer "paradoxen Situation" rund um das künftige Krankenhaus Nord: "Während bei den konservativen Fächern eine Unterversorgung droht, kommt es in Fächern wie etwa der Frauenheilkunde zu einer massiven Überversorgung... weiter




Wien

Schlagabtausch um Untersuchung des KH Nord5

Wien. Im Fall der Ermittlung rund um das KH Nord gehen die Wogen hoch. In einem Interview mit der "Krone" forderte Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ), die eingesetzte Untersuchungskommission möge doch "die Schlagzahl erhöhen". Bei der Opposition sorgt Hackers Aussage für Reaktionen von Ärger bis Erstaunen... weiter




- © apa/Hochmuth

KH Nord

"Es liegt der Verdacht auf Korruption nahe"208

  • 117.000m3 ausgehoben statt 4000m3: Neue Ungereimtheiten rund um den Bau des Krankenhauses Nord.

Wien. 4000m3 Erde sollten für den Bau des Krankenhauses Nord laut Hauptauftrag in etwa ausgehoben werden. Abgerechnet wurden aber letztlich gut 117.000m3. Das geht aus dem Bericht des Rechnungshofs zu der Causa hervor. Es ist ein neuer Fall von Ungereimtheiten, die derzeit im Wochentakt rund um den riesigen Spitalsbau auftauchen... weiter




Spitalsbau

Untersuchungsfahrplan für KH-Nord

  • Kommission traf sich am Dienstag zu einem Lokalaugenschein.

Wien. Der weitere Fahrplan für die gemeinderätliche Untersuchungskommission zum im Bau befindlichen Krankenhaus Nord steht fest. Das Gremium hat nun die weiteren Termine - zumindest bis Oktober - fixiert. Auch in den Sommermonaten wird durchgehend getagt. Am Dienstag wurde dem Gebäude bereits ein Besuch abgestattet... weiter




Laut Hacker wurden schon 919 Millionen Euro abgerechnet. - © apa/Techt

Krankenhaus Nord

Klare Ansagen zu KH Nord16

  • Stadtrat verspricht Vollbetrieb ab September 2019 und Kostendeckel.

Wien. Es weht Management-Luft im Wiener Gesundheitsressort. Stadtrat Peter Hacker ließ am Donnerstag mit klaren Ansagen für das KH Nord aufhorchen - an denen man ihn nun auch messen wird: Das Spital gehe im September 2019 in Vollbetrieb und die Kosten von 1,34 Milliarden Euro dürften nicht überschritten werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung