• 19. Juni 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ivan Duque feiert seinen Wahlsieg. - © reuters

Ivan Duque

Kolumbiens Friedensprozess nach Duques Wahlsieg in stürmischer See

  • Für viele Kolumbianer sind die Farc-Guerilleros zu unbehelligt davongekommen.

Bogota. (dpa) Juan Manuel Santos ist ein Mann mit ausgesuchten Manieren. Nach dem Wahlsieg von Ivan Duque in Kolumbien ruft der Amtsinhaber seinen gewählten Nachfolger an, beglückwünscht ihn höflich zu seinem Erfolg und bietet ihm seine Hilfe bei einer geordneten Übergabe der Regierungsgeschäfte an... weiter




Kolumbien

Rechtsgerichteter Kandidat Duque gewinnt Präsidentenwahl

  • Unzufriedenheit mit Friedensvertrag mit den FARC-Rebellen begünstigte Wahlsieg.

Bogota. Der konservative Kandidat Ivan Duque hat die Präsidentenwahl in Kolumbien gewonnen. Er kam in der Stichwahl am Sonntag auf 53,95 Prozent der Stimmen, wie das Wahlamt nach der Auszählung fast aller Stimmen mitteilte. Sein Konkurrent Gustavo Petro von der linken Bewegung Colombia Humana erhielt demnach 41,83 Prozent... weiter




Kundgebung für Favorit Duque in einem Außenbezirk Bogotas. - © ap/Vergara

Kolumbien

Wahl zwischen Extremen1

  • Rechter Ziehsohn Iván Duque tritt gegen linken Ex-Rebellen Gustavo Petro an: Kolumbien ist tief gespalten.

Bogota. (dpa) Nach mehr als 50 Jahren Bürgerkrieg haben die Farc-Rebellen die Waffen niedergelegt und wagen die ersten Schritte als Zivilisten. Für viele Kolumbianer sind die Guerilleros zu unbehelligt davongekommen. Ihre Wut könnte die Präsidentenwahl entscheiden. Kolumbien steht am Scheideweg... weiter




Berittene Polizisten patroullieren rund um Ciudad Bolivar in Kolumbien. Am Sonntag findet die Präsidenten-Stichwahl statt. - © APAweb / Reuters, Andres Stapff

Kolumbien

Friedensabkommen in Gefahr11

  • Der Favorit der Präsidenten-Stichwahl fordert Änderungen, die zum Ende der Aussöhnung führen könnten.

Wien. 36 Millionen wahlberechtigte Kolumbianer sind am Sonntag aufgerufen, einen neuen Präsidenten zu wählen. Bei der Entscheidung zwischen dem rechtskonservativen Ivan Duque und seinem linken Kontrahenten Gustavo Petro geht es nicht nur um wirtschafts- und sozialpolitische Weichenstellungen... weiter




Neues Gesicht aus dem Haus Uribe: Iván Duque war bis vor kurzem völlig unbekannt. - © ap/Vergara

Stichwahl

Eine Marionette und ein Ex-Guerillero4

  • Kolumbien hat sich in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl für die extremen Optionen entschieden.

Bogotá. (afp/dpa/wak) In Kolumbien hat der rechtsgerichtete Kandidat Iván Duque die erste Runde der Präsidentschaftswahl gewonnen. Wie die Wahlbehörde am Sonntag mitteilte, kam Duque auf 39,1 Prozent der Stimmen. Er blieb damit deutlich unter der Marke von 50 Prozent und muss somit in eine Stichwahl. Dort trifft er am 17... weiter




Freude bei Ivan Duque, der für die Partei Centro Democrático angetreten ist. - © APAweb / AFP, Luis ACOSTA

Kolumbien

Duque gewinnt erste Runde der Präsidentschaftswahl2

  • Die Stichwahl gegen Petro findet am 17. Juni statt. Der Wahlausgang ist entscheidend für den Friedensprozess.

Bogota. In Kolumbien hat der rechtsgerichtete Kandidat Iván Duque die erste Runde der Präsidentschaftswahl gewonnen. Wie die Wahlbehörde am Sonntag mitteilte, kam Duque auf 39,1 Prozent der Stimmen. Er blieb damit deutlich unter der Marke von 50 Prozent und muss somit in eine Stichwahl. Dort trifft er am 17... weiter




Gustavo Petro will das Friedensabkommen respektieren. - © afp/Acosta

Kolumbien

Ein Wahlkampf ohne Guerilla2

  • Kolumbien wählt am Sonntag einen neuen Präsidenten. Die Debatte dreht sich um die wirtschaftliche Entwicklung. Über die Zunahme an Gewalt in den ruralen Gebieten wird dagegen geschwiegen.

Bogotá/Wien. Es ist die erste Präsidentschaftswahl seit mehr als 50 Jahren, die nicht von dem Kampf gegen Guerillatruppen geprägt ist. Zumindest nicht vordergründig. Aber dazu später. Kolumbien wählt diesen Sonntag seinen nächsten Präsidenten. Oder besser gesagt, die Bevölkerung engt die Wahl auf zwei Kandidaten ein... weiter




In Umfragen führt der ultrarechte Senator Duque deutlich. - © APAweb, Reuters, Jaime Saldarriaga

Kolumbien

Wahl entscheidet über Zukunft des Friedensprozesses3

  • Ultrarechter Senator steht vor Sieg. Scheidender Präsident Santos sieht sein politisches Vermächtnis nicht in Gefahr.

Bogota. Eineinhalb Jahre nach der knappen Ablehnung des Friedensvertrages mit der Farc-Guerilla treffen die Kolumbianer neuerlich eine Richtungsentscheidung im Friedensprozess. Sollte sich bei der Präsidentenwahl am Sonntag der konservative Kandidat Ivan Duque durchsetzen, droht ein Wiederaufflammen des Konflikts, der in fünf Jahrzehnten 260... weiter




Der ultrarechte Präsidnetschaftskandidat Ivan Duque hat in Kolumbien gute Aussichten, die Wahl am Sonntag zu gewinnen. - © APAweb/AFP, Paul Arbolelda

Kolumbien

Präsidentenwahl entscheidet Zukunft von Friedensprozess

  • Der scheidende Präsident sieht sein politisches Vermächtnis nicht in Gefahr.

Bogota. Eineinhalb Jahre nach der knappen Ablehnung des Friedensvertrages mit der FARC-Guerilla treffen die Kolumbianer neuerlich eine Richtungsentscheidung im Friedensprozess. Sollte sich bei der Präsidentenwahl am Sonntag der konservative Kandidat Ivan Duque durchsetzen, droht ein Wiederaufflammen des Konflikts, der in fünf Jahrzehnten 260... weiter




Literatur

Schmerzlicher Verlust

  • Piedad Bonnetts neues Buch "Wofür es keinen Namen gibt".

Die kolumbianische Journalistin, Lyrikerin, Romanautorin, Dramatikerin, Essayistin und Professorin für Literatur Piedad Bonnett hat ein Buch über den Umgang mit dem Suizid ihres Sohnes geschrieben. Der 28-jährige Daniel absolvierte 2011 ein Masterstudium an der Columbia University in New York, als er sich eines Tages vom Dach des Hauses stürzte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung