• 17. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Arno Friebes

Talenteküche

Erfolgsmodell Migrant8

  • Josef Missethon macht Migranten in ganz Österreich jobfit. Für sein neuestes Projekt zog es ihn erstmals in die Stadt. Von der Regierung wünscht er sich ein Umdenken.

Graz. Der Grazer Bezirk Eggenberg war lange einer der verschlafenen Teile der zweitgrößten Stadt Österreichs. Nun hat sich dort vor einigen Jahren eine Hochschule angesiedelt und weil Graz ohnehin aus allen Nähten platzt, wird hier vielerorts altem Gemäuer neues Leben eingehaucht... weiter




Im August hatte die Regierung angekündigt, die bis dato bestehende Möglichkeit für Asylwerber, auch ohne gültigen Aufenthaltstitel eine Lehre zu beginnen, abzuschaffen. - © APAweb, Hans Klaus Techt

Asylwerber in Lehre

Mehrheit der Österreicher für Bleiberecht1

  • Einer Umfrage zufolge sind Frauen und junge Menschen aufgeschlossener.

Wien. Eine Mehrheit von 56 Prozent ist laut einer aktuellen Umfrage dafür, dass Asylwerber, die eine Lehre machen, ein Bleiberecht in Österreich erhalten. Frauen und 16- bis 29-Jährige sind mit 62 Prozent aufgeschlossener als Männer und 30- bis 49-Jährige, wo nur jeder zweite für ein Aufenthaltsrecht ist... weiter




- © apa/Helmut Fohringer

Leserbriefe

Leserforum3

Zwei gleichzeitig laufende Untersuchungsausschüsse Der dritte Eurofighter-U-Ausschuss soll neue Erkenntnisse bringen, und man braucht kein Prophet zu sein, um vorherzusagen, dass der Spruch "außer Spesen nichts gewesen" sich wieder bewahrheiten wird. Die bisherigen Untersuchungen haben schon weit mehr als zwei Millionen Euro gekostet... weiter




APAUS - READING, - PENNSYLVANIA - STRUGGLES - TO - - © apa/Neubauer

Lehre

Neue Zuwanderer statt Lehre für Asylwerber2

  • Das Innenministerium wehrte sich erfolgreich gegen eine pragmatische Lösung bei den Asylwerbern in Lehre. Wirtschaftsvertreter reagieren enttäuscht, dafür freuen sie sich über die Ausweitung der Mangelberufsliste.

Wien. Asylwerber, die derzeit eine Lehre absolvieren, dürfen diese nun doch nicht beenden, wenn sie einen negativen Bescheid erhalten. Der Erlass, der 2012 den Zugang zur Lehre für Asylwerber geöffnet hat, wenn die Stelle nicht anderweitig besetzt werden konnte, ist mit Mittwoch außer Kraft gesetzt worden... weiter




Ausbildung

Mit Speeddating zur Lehrstelle

  • Die Initiative "10.000 Chancen" bringt lehrstellensuchende Jugendliche mit Unternehmen zusammen.

Wien. (ede) Die Lehrlingsinitiative "10.000 Chancen" hilft Jugendlichen bei der Suche nach einer Lehrstelle und Unternehmen bei der Suche nach neuen, engagierten Mitarbeitern. In Form eines "Speeddatings" treffen am 27. November 2018 rund 480 Bewerberinnen und Bewerber auf Vertreter von fünfzehn renommierten nationalen und internationalen... weiter




Leserbriefe

Leserforum2

Zur Kolumne von Isolde Charim, 1. September Die Gewalt in Chemnitz und die Lehren der Geschichte Am meisten betroffen gemacht hat mich das Bild mit dem ermordeten Daniel H. Weil es einen großen Krieg auslösen könnte. Nicht die Aufmärsche der verfeindeten Gruppen und die fragwürdigen Polizeiaktivitäten, nein, dieser Eine... weiter




Derzeit absolvieren rund 1000 Asylwerber eine Lehre, sie werden diese wohl auch abschließen können. - © APAweb / Hans Klaus Techt

Lehrlinge

Wirksamkeit ist unerwünscht34

  • Der Erlass zur Lehre für Asylwerber übererfüllte die Erwartungen. Dass Asylberechtigte diese Lücke schließen, wird schwierig.

Wien. Manchmal sind es die kleinen Meldungen, die große Wirkung entfalten. Als Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) in den Jahren 2012 und 2013 per Erlass die Lehre für Asylwerber in Mangelberufen öffnete, schlug das keine Wellen. Die Flüchtlingszahlen stiegen zwar bereits leicht an... weiter




Bei Personen mit negativem Asylbescheid werde man prüfen, "ob der eine oder andere die Lehre fertig machen kann, bevor er das Land verlässt", so Kickl. - © APAweb / Barbara Gindl

Asyl

Kickl will Möglichkeiten für Lehrabschluss prüfen2

  • Regierung will Lehrlingsausbildungen für Asylwerber abschaffen.

Wien. Als "unglücklichen Erlass, der aufgehoben wird", bezeichnete Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) die Entscheidung der Regierung die Möglichkeit von Lehrlingsausbildungen für Asylwerber bis 25 Jahren wieder abzuschaffen. Man werde bei Personen mit negativem Asylbescheid prüfen, "ob es die Möglichkeit gibt... weiter




Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) und -Moderatorin Nadja Bernhard vor Beginn der ORF-Sommergespräche in Rossatz in Niederösterreich. - © APAweb / Herbert Pfarrhofer

Aus für Lehre für Asylwerber

Strache verteidigt den Plan der Regierung11

  • FPÖ-Chef: "Es darf kein Hintertürl bei abschlägigem Asyl-Bescheid geben."

Wien/Saint Paul. Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hat im ORF-"Sommergespräch" am Montagabend die Entscheidung der Regierung verteidigt, Asylwerber künftig nicht mehr zur Lehre zuzulassen. Darüber hinaus lobte er die Regierungszusammenarbeit in höchsten Tönen und kündigte erneut die Rückkehr von Udo Landbauer in die Politik an... weiter




Junge Asylwerber unter 25 dürfen derzeit eine Lehre in einem Mangelberuf machen. Das will die Regierung nun verbieten. - © APAweb / dpa, Andreas Arnold

Integration

Kritik nach Ende von Lehre für Asylsuchende8

  • Für SPÖ-Chef Kern sind die Regierungspläne "bösartig", die Caritas sieht "völlige Fehlentscheidung".
  • Wirtschaftsministerin Schramböck will derzeit Betroffene die Lehre abschließen lassen.

Wien. Empört reagiert die SPÖ auf die Pläne von Türkis-Blau, den Zugang zur Lehre für Asylwerber wieder abzuschaffen. "Asylwerbern eine Lehre in gesuchten Berufen zu verunmöglichen und gleichzeitig über die Regionalisierung der Mangelberufsliste vermehrt Arbeitskräfte aus Drittstaaten zu holen, ist so unsinnig wie bösartig... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung