• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Cartoon: Jugoslav Vlahovic

Literatur

Verschränkte Welten4

  • Der Wechsel zwischen der deutschen Vatersprache und der kroatischen Muttersprache: ein neues Lied, das man anstimmte, um den Gesetzen eines anderen Denkens und Fühlens zu folgen.

Einmal, vielleicht, wurde ich von einer Pressefrau gefragt, was mir "auf Anhieb zum Thema Sprache" einfalle. "Auf Anhieb nichts", gab ich zur Antwort, und dachte dabei an den Filmtitel "Bei Anruf Mord", vielleicht, weil er die gleiche Silbenzahl hat, wie meine Antwort, oder weil die Antwort wie aus der Pistole geschossen kam... weiter




Pop-CD

Fragil

  • Das Album "Earth To Ursa Major" von Jordaan Mason.

Es gibt wohl kaum jemanden, der Verzweiflung in so schöne Melodien verpacken kann wie der Kanadier Jordaan Mason - von Jamie Stewart einmal abgesehen. "It Does Not Get Better", "Why Fit?", "Wrong In My Chest" oder "If I Disappear" sind meditative Litaneien der Einsamkeit und Tristesse... weiter




Ingeborg Bachmann, ca. 1960. - © Ullstein/Keystone

Neue Werkausgabe

Fragmente einer Leidensgeschichte15

  • Die ersten Bände der neuen Ausgabe sämtlicher Werke Bachmanns zeigen die Autorin in einer schweren Lebenskrise.

Die private Katastrophe ereignete sich 1962: Der Schriftsteller Max Frisch (51) ersetzte die intellektuelle, berühmte, schwierige Schriftstellerfreundin Ingeborg Bachmann (36), mit der er vier Jahre zusammengelebt hatte, durch die heitere und vor allem junge Studentin Marianne Oellers (23)... weiter




Würde sich Ingeborg Bachmann heute selbst auf Facebook vermarkten? - © Anonym/Imagno/picturedesk.com

Ingeborg Bachmann

"Kaum je solidarisch"12

  • Am Samstag würde Ingeborg Bachmann 90. Geburtstag feiern.

Einige tausend Treffer bekommt man, sucht man via Google "neuer Literaturstar". Der Hunger nach Neuem, der unter anderem Fernsehshows generiert hat, in denen die nächsten Superstars gesucht werden, ist eins der elementaren Symptome unserer Zeit. Die manische Jagd nach neuen Gesichtern... weiter




Ingeborg Bachmann, geboren vor 90 Jahren, am 25. 6. 1926, gestorben am 17. 10. 1973. Foto: Ullstein/Getty Images

LitBlog

"Kommt her, ihr Böhmen alle . . ."6

Sind hierorts Häuser grün, tret ich noch in ein Haus. Sind hier die Brücken heil, geh ich auf gutem Grund. Ist Liebesmüh in alle Zeit verloren, verlier ich sie hier gern. Bin ich’s nicht, ist es einer, der ist so gut wie ich. Grenzt hier ein Wort an mich, so laß ich’s grenzen. Liegt Böhmen noch am Meer, glaub ich den Meeren wieder... weiter




Kernobst als Namensgeber. - © Bild: Archiv. Repro: Stefan Koch

Kraut und Rüben

Die Birne und andere Lesefrüchte

Schön sei diese Gasse nicht, eher nützlich. "Streckenweise, etwa auf der Höhe des Consolato Italiano, mit dem Istituto Italiano di Cultura kann man ihr ein gewisses Air nicht absprechen, und doch hat sie nicht zuviel davon, denn spätestens beim Heranrollen des O-Wagens (... weiter




Ingeborg Bachmann

Rom fasst eine "Casa di Bachmann" ins Auge7

In Klagenfurt könnten die "Tage der deutschsprachigen Literatur" bald gezählt sein, in Rom hingegen gibt es vielleicht einen Neubeginn für das Andenken an Ingeborg Bachmann. Im Jahr 1953 verlässt Ingeborg Bachmann Wien, um nach Italien zu ziehen, zunächst nach Ischia und Neapel, dann nach Rom... weiter




Erinnerungen an die gute alte Zeit des Hörfunks erwecken (v.l.n.r.) Herbert Prikopa und Günter Tolar. - © Foto: Volkstheater/Lalo Jodlbauer

Theaterkritik

Bühnen-Fehlstart einer "Radiofamilie"

"Unsere Radiofamilie" wurde im Nachkriegsösterreich schon bald nach ihrer Erstausstrahlung im Februar 1952 in der Sendegruppe "Rot-Weiß-Rot" zum sogenannten "Straßenfeger". Gespannt wartete man allwöchentlich darauf, welche Alltagswirren die in der Josefstadt beheimatete Vorzeigefamilie Floriani in der nächsten Folge zu bewältigen hatte... weiter




- © APA/HERBERT NEUBAUER

Cornelia Travnicek

Cornelia Travnicek1

  • Dreadlocks für den ehrwürdigen Bachmannpreis

"Jetzt stehen nur noch die ÖBB zwischen mir und Klagenfurt", hat Cornelia Travnicek am Mittwoch offenbar vom Bahnhof aus getwittert. Da zeigt sich schon: Das ist eine neue Generation von Schriftstellern. Travnicek ist eine von vier österreichischen Teilnehmern beim diesjährigen Bachmann-Preis. Das Wettlesen beginnt am Donnerstag... weiter





Werbung