• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Werner Gruber - © FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUM

Werner Gruber

Gezockt mit . . .23

Wien. (aum/dab) Zum Verschnaufen hat Werner Gruber auf seinem Handy stets zwei Spiele parat: Schnapsen und Poker. Und Verschnaufpausen hat Österreichs prominentester Physiker nötig. Gerade erst ist er aus der Arktis, wo er eine Reise leitete, zurückgekommen. Nun hat der Direktor des Wiener Planetariums einen Termin nach dem anderen abzuarbeiten... weiter




Wenn die Robotik uns beim Denken unterstützt, müssen wir keine niederen Tätigkeiten mehr durchführen, sagt Werner Gruber. - © apa/Fotokerschi.at/KerschbaummayrInterview

Arbeit 2030

"Es gibt keinen arbeitslosen Physiker"40

  • Physiker Werner Gruber über die Zukunft der Arbeit und warum Digitalisierung schon wieder vorbei ist.

Wien. Maschinen werden die Menschen ersetzen. Diese Angst begleitet den Gedanken an die Zukunft der Arbeit vermutlich so lange, wie es Maschinen gibt. Sie ist unbegründet, sagt Physiker Werner Gruber im Interview mit der "Wiener Zeitung". Die Digitalisierung sei eigentlich schon längst wieder vorbei und eine Chance für die Menschen... weiter




- © Felicitas Matern

Future Challenge

Fleiß, Herzblut, Achtsamkeit8

  • Was braucht man für die Arbeitswelt von morgen? Wir haben unsere Gäste der Podiumsdiskussion "Arbeit 2030" gefragt.

Werner Gruber, Physiker, Planetarium Wien "Mit Fleiß, Wissen und etwas Glück kann man schon viel ausrichten. Man kann extrem intelligent sein oder extrem viel können: Wenn ich nicht bereit bin, mich hinzusetzen, komme ich nicht dorthin, wo ich möchte... weiter




Sachbuch

Gruber, Werner: Unglaublich einfach. Einfach unglaublich. Überleben mit Physik13

  • Physik für den Alltag.
  • Von Vanillekipferln bis Donnerwetter.

Physik ist wieder in. Zumindest in der Unterhaltungsbranche, wenn schon nicht als Schulfach. Und während im deutschen Fernsehen die Nerds sich ihrer "Big Bang Theory" widmen, zündet in Österreich der Physiker der Nation Tannenbäume an: Werner Gruber befasst sich nämlich am 6. und 7... weiter




Esoterik

Science-Buster als Esoteriker4

Das hat man seit den Tagen, als die "Zeit im Bild" noch in beiden ORF-Programmen gesendet - Fachterminus "durchgeschaltet" - wurde, nicht mehr gesehen: dass da wie dort dasselbe läuft, oder zumindest fast dasselbe. Am Dienstag vergangener Woche war es spätabends wieder einmal so weit: Auf dem einen Kanal wurden die "Science Busters" gezeigt - mit... weiter




Mit der "Enterprise" begann Werner Grubers erfolgreiche Volkshochschulkarriere. - © Foto: Hetzmannseder

Planetarium Wien

"Würde gern in 100 Jahren leben"9

  • Neuer Leiter des Planetariums über Astronomie, Astrologie und die Antworten der Physik.

"Wiener Zeitung: Universitätslektor, "Science Buster", Volkshochschulvortragender, Fragen-Beantworter auf Ihrer Homepage und jetzt auch noch Leiter des Wiener Planetariums, der Kuffner- und der Urania-Sternwarte - das klingt nach: "Er war jung und brauchte das Geld . . ." Werner Gruber: Kolumnist und Schmähführer haben Sie vergessen... weiter




Der als "Science Buster" bekannte Physiker Werner Gruber (42) übernimmt im Februar 2013 die Leitung der astronomischen Einrichtungen der Volkshochschulen (VHS) Wien. - © APAweb/HANS KLAUS TECHT

Werner Gruber

Werner Gruber leitet Planetarium, Kuffner- und Urania-Sternwarte18

  • "Science Buster" tritt Amt als neuer Leiter der astronomischen Einrichtungen der VHS Wien im Februar 2013 an.

Wien. Der als "Science Buster" bekannte Physiker Werner Gruber (42) übernimmt im Februar 2013 die Leitung der astronomischen Einrichtungen der Volkshochschulen (VHS) Wien. Zu diesen zählen das Planetarium, die Kuffner Sternwarte sowie die Urania Sternwarte. Seine Pläne für die neue Funktion will Gruber am kommenden Donnerstag (18... weiter




Werner Gruber ist Neurophysiker und Mitarbeiter am Institut für Experimentalphysik an der Uni Wien. Als "Science Buster" bereitet er Naturwissenschaft mit einem Augenzwinkern auf. - © ecowin

Wissenschaft

"Ein Blitz ist ein Nobelpreis-Problem"17

  • Physiker Werner Gruber über die ungelösten Fragen der Wissenschaft.

"Wiener Zeitung":Das Rätsel um das Higgs-Teilchen scheint gelöst? Welche Frage lässt nun die Wissenschaftler in der Nacht unruhig in ihren Betten herumrutschen? Werner Gruber: Es ist natürlich toll, dass das Higgs-Teilchen jetzt entdeckt wurde, aber es ist uns nicht wirklich im Magen gelegen... weiter





Werbung