• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Stadtpolitik

Airbnb will wieder mit Wien verhandeln

Wien. Nachdem Wien vor zwei Wochen die Verhandlungen über eine separate Ortstaxe-Lösung mit Airbnb abgebrochen hatte, wendet sich die Buchungsplattform am Dienstag mit einem offiziellen Brief an Wien. Man stehe für die Wiederaufnahme der Gespräche zur Verfügung, versichert Geschäftsführer Alexander Schwarz in dem Schreiben... weiter




Das Gebäude an der Ecke Belvederegasse/ Mommsen gasse in Wieden. - © Stanislav Kogiku

Sozialwohnungen

Gemeinnützigkeit: Gesetz soll verschärft werden13

  • In Wien sollen "illegitime Gewinne" mit Sozialwohnungen künftig verhindert werden.

Wien. (dab) Wohnungen, die mit Wohnbauförderungsgeldern und für sozial Schwache errichtet wurden, nun aber zu hohen Preisen an Touristen vermietet werden: Dieser Bericht der "Wiener Zeitung" sorgte für Aufsehen. Nun soll der Missstand bekämpft werden: Die Regierung will das Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetz (WGG) verschärfen... weiter




Die Vereinbarung zwischen der Stadt Wien und Airbnb ist geplatzt. - © APAweb / Helmut Fohringer

Wohnen in Wien

Wien bricht Verhandlungen mit Airbnb ab13

  • Laut Finanzstadtrat Hanke verweigert die Plattform eine Kontrollmöglichkeit und akzeptiert österreichisches Recht nicht.

Wien. Die Stadt Wien hat am Mittwoch die Verhandlungen mit der größten Online-Vermieterplattform Airbnb abgebrochen. Dabei geht es um eine Regelung, wie die Abführung der Ortstaxe sichergestellt werden kann. Airbnb sei hier auf "keine unserer wesentlichen Forderungen" eingegangen, begründete Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ) die Vorgangsweise... weiter




Immobilien

Luxus-Loft wird um 40 Millionen Euro verkauft2

Wien. In Wien ist bald eine Loft um 40 Millionen Euro zu haben. Es ist eine von mehreren Luxuswohnungen in der ehemaligen k.k. Telegrafen Centrale am Börseplatz 1. Die Immobilie gehörte vor Jahren einmal - finanziert von der Kärntner Hypo - dem kroatischen Ex-General Vladimir Zagorec... weiter




Mieter erzählen von Schikanen im Haus. Stanislav Jenis - © Stanislav Jenis

Immobilien

Detektive auf Mieter angesetzt80

  • Immobilienfirma rund um Miteigentümer Michael Tojner spionierte Mieter von Sozialwohnungen aus.

Wien. Das Gerichtsverfahren endete vor einem halben Jahr. Kurz darauf musste Sylvia Linc den Schlüssel ihrer Sozialwohnung abgeben, aus ihrer Wohnung in der Belvederegasse im 4. Bezirk ausziehen. Heute wird die Wohnung als Touristenappartement auf booking.com angeboten... weiter




Semmelweis Areal

Sondergemeinderat zu Immo-Deals der Wiener SPÖ7

Wien. (rös) Auf Forderung der Wiener ÖVP findet morgen, Mittwoch, ein Sondergemeinderat zum Thema "SPÖ-System bei Immobiliendeals" statt. Denn laut ÖVP gebe es bei diesen Deals stets verschachtelte Käuferstrukturen, kaum Bieterverfahren und keine Transparenz. Und am Ende würden die Erlöse weit unter dem Wert liegen, so lautet die Kritik... weiter




Immobilien

Stadt wird Verkauf ablehnen5

  • Landesregierung will Transaktion rückabwickeln.

Wien. Der Verkauf der knapp 3.000 Sozialwohnungen der Wohnbauvereinigung GFW (vormals WBV-GÖD) muss wohl rückabgewickelt werden. Denn die Wiener Landesregierung wird kommende Woche dem Deal die Zustimmung verwehren, berichtet der "Kurier" unter Berufung auf eine entsprechende Empfehlung der zuständigen Magistratsabteilung... weiter




Das "Sperl-Haus" in Wieden.

Baupolizei

"Momentan sind sie alle brav"15

  • Baupolizei hat in Wien 80 Abriss-Stopps verhängt. Nun muss MA 19 entscheiden, ob Gründerzeithäuser erhaltenswert sind.

Wien. (dab/apa) Neue Regelungen in der Wiener Bauordnung haben in den vergangenen Tagen zu Baustopps geführt. Rund 80 Baustellen sind davon betroffen, erklärte Rainald Löscher von der Baupolizei (MA 37) am Donnerstag. Der Hintergrund: Nach einem Beschluss im Landtag gelten seit 1. Juli 2018 strengere Regeln für den Abriss von Altbauten... weiter




Zwei Welten: das Viertel Zwei...

Immobilien

Ausgerannt?72

  • Gemeinde Wien hat die Trabrennbahn Krieau an ein privates Immobilienunternehmen verkauft.

Wien. (dab) Nach der Causa Semmelsweis sorgt ein weiteres Immobiliengeschäft der Stadt Wien für Aufsehen. Das Nachrichtenmagazin "profil" berichtet in seiner aktuellen Ausgabe, dass die Trabrennbahn Krieau im Prater von der Gemeinde Wien an das Immobilienunternehmen Viertel Zwei verkauft wurde... weiter




Für 15 Jahre sollten drei Pavillons an eine Schule vermietet werden. Nun könnten sie zu Wohnungen umgewandelt werden. - © Luiza Puiu

Räumungsklage

Semmelweis-Pavillons droht Zwangsversteigerung109

  • Räumungsklage gegen Amadeus Vienna Campus Eigentümergesellschaft eingebracht. Das Fortbestehen der ansässigen Schule ist somit in Gefahr.

Wien. Rund 100 Millionen Euro unter dem Marktwert verkaufte die Stadt Wien 2012 drei Pavillons auf dem Semmelweis-Areal im 18. Bezirk. Für 14,2 Millionen Euro wechselten die in einer Parkanlage gelegenen historischen Gebäude den Besitzer. Die Bedingungen der Stadt: Ein Vorkaufsrecht und die Nutzung ausschließlich zu Bildungszwecken... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung