• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Eva Stanzl ist Redakteurin im Ressort "Feuilleton". - © Luiza Puiu

Asteroid Oumuamua

Doch keine Aliens. Oder?30

Name: 1I/‘Oumuamua. Bedeutung: Hawaiianisch für "ein Bote aus grauer Vorzeit". Aussehen: Dunkelrötlich, 400 Meter lang mal 40 Meter breit - von Größe und Form also wie ein Wolkenkratzer oder eine Zigarre. Alter: Ein Rätsel, so wie Oumuamua selbst. Vielleicht einige hundert Millionen Jahre? Entdeckung: Am 19... weiter




Die Ufos sind nicht gelandet - möglicherweise, weil sie sich selbst zerstört haben. - © fotolia/aleciccotelli

Leben im All

Warum wir Aliens nicht finden60

  • Faktoren wie Klimawandel könnten Zivilisationen auslöschen, noch bevor diese ins All vordringen können.

Wien. An sich ist es eine Frage des Rechenstifts: Die Milchstraße beherbergt zwischen 100 und 400 Milliarden Sterne, um die meisten kreisen Planeten und es gibt zwei Trillionen Galaxien. Somit ist es gut möglich, dass es mehr bewohnbare Planeten wie die Erde gibt... weiter




Ein Bestsellerautor zum Anfassen: Däniken beim Signieren.

Medien

"Sie sehen aus wie wir"8

  • Erich von Däniken, Urgestein der Ufo-Szene, sprach vor seinen Gläubigen in Wien - ein Volksfest für Ufologen.

"Sie kommen von den Plejaden", sagt der junge Mann vor seinem improvisierten Stand in Simmering. Wer? "Na die Plejadier, so wie die Sternengruppe, verstehen Sie?", sagt er und drückt einem Interessierten sicherheitshalber noch einen Zettel in die Hand... weiter




Das russische Radioteleskop Ratan-600 fing im Kaukasus ungewöhnliche Signale auf. - © imago/russian look

außerirdisches Leben

Und sie melden sich doch. Oder?10

  • Rätselhaftes Radiosignal von sonnenähnlichem Stern erregt Aufsehen.

Wien. Die Nachricht ließ aufhorchen. Immerhin würde es die Suche nach Leben im All bedeutend erleichtern, würde sich E.T. von selbst melden: "Rätsel um mysteriöses Signal aus dem All", hieß es diese Woche im Internet und in sozialen Medien: "Beweis für außerirdisches Leben... weiter




So romantisch wird die erste Begegnung mit Außerirdischen wohl nicht ablaufen. - © Laura Molina - Flickr

NASA

Suche nach winzigen Aliens8

  • Wasser als wesentlicher Faktor ist im Sonnensystem reichlich vorhanden

Das Leben da draußen ist kaum jemandem egal. Die Vermutungen darüber und die Suche danach sorgen für Bestseller, generieren verschwurbelte Heilserwartungen von Sekten und motivieren Wissenschaftler. Bei der US-amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA ist man sich sicher, in absehbarer Zeit auf außerirdisches Leben zu stoßen... weiter




Traut sich E.T. noch nicht raus? Bis jetzt ist die Suche nach Außerirdischen erfolglos. - © Imago/Unimedia Images

Seti-Institut

Ist da jemand?3

  • Seth Shostak sucht im All nach Signalen von Außerirdischen. Ein Gespräch über Alien-Popkultur, Glaube und Klingonismus.

"Wiener Zeitung": Sie haben nicht zufällig heute Nacht das erste Signal aus den Tiefen des Alls empfangen, das von einer außerirdischen Zivilisation stammt? Seth Shostak: Leider nicht. Wenn es so wäre, dann wüssten Sie es bereits. Viele Amerikaner denken, die Öffentlichkeit würde nie von einem solchen Signal erfahren... weiter




Die Ruinen von Puma Punku: Präastronautiker meinen, die Stadt sei von Außerirdischen gebaut worden. - © dmitriy_rnd/Fotolia.com

Aliens

Die Science-Fiction-Archäologie14

  • Die Präastronautik hat den History Channel erobert und boomt im Internet - was ist dran an den Spekulationen?

Die ganze Sache ist demnach so verlaufen: Vor ein paar tausend Jahren landeten Außerirdische auf der Erde. Soweit ist das unbestritten. Über das weitere Geschehen gehen die Auffassungen auseinander: Die einen folgen dem US-amerikanischen Autor Zecharia Sitchin in der Überzeugung... weiter




Nachwuchsforscherin Lisa Kaltenegger untersucht die Atmosphären fremder Planeten. - © HdA

Sterne

Auf der Suche nach Leben im All2

  • Suche nach Spuren im Licht könnte den Beweis schon ab 2018 bringen.

"Wiener Zeitung":Sie sind eine der wenigen österreichischen Astrophysikerinnen in der internationalen Spitzenforschung. Wie kamen Sie auf die Idee, nach außerirdischem Leben zu suchen? Lisa Kaltenegger: In der Schule interessierten mich viele Dinge, sodass ich im ersten Semester meines Studiums viele Vorlesungen besuchte: technische Physik... weiter




Großbritannien

Großbritannien veröffentlicht seine "X-Akten"

  • Enttäuschung für UFO-Fans: Da draußen ist nichts.

London. Gibt es Unbekannte Flugobjekte? Die Frage hat einst auch Behörden im großen Stil beschäftigt. Was sie herausgefunden haben, wurde in Großbritannien nun öffentlich zugänglich gemacht. Am Donnerstag wurden bisher geheime Akten zu angeblichen UFO-Sichtungen und Untersuchungen über mögliche Außerirdische veröffentlicht... weiter





Werbung