• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Astronomie

Nebel verursacht auf dem Pluto klirrende Kälte3

Santa Cruz. ie Atmosphäre des vor einigen Jahren vom Planeten zum Zwergstern degradierten Pluto ist von klirrender Kälte beherrscht. Und das obwohl das Himmelsobjekt lediglich fünf Milliarden Kilometer von der Sonne entfernt liegt. Die Nasa-Sonde "New Horizons" hat bei ihrem letzten Vorbeiflug im Juli 2015 die Temperatur auf minus 203 Grad Celsius... weiter




Die Höhenunterschiede auf dem Pluto sind mit neun Kilometern Differenz schon recht gewaltig. - © Science

Astronomie

Pluto an Erde12

  • Neueste Studien bestätigen eine große Zahl geologischer Besonderheiten auf dem Zwergplaneten.

Illinois/Wien. Seit der ersten Begegnung zwischen der Erde und Pluto vor mehr als einem halben Jahr begeistert der vielfältige Zwergplanet mit seinen fünf Monden nicht nur die Astronomen. Die Nasa-Sonde New Horizons hatte nach mehr als neun Jahren und fünf Milliarden Kilometern Flugzeit bei ihrem Vorbeiflug am 14... weiter




Und es gibt doch neun Planeten - neben Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun deuten Computersimulationen auf Planet Neun hin. - © Caltech/R. Hurt/Ipac

Astronomie

Neuer Planet 9 im Sonnensystem16

  • Wenn sich Berechnungen von "Planet Neun" bestätigen, wäre es eine astronomische Sensation.

Pasadena/Wien. Der Ausdruck "Back When Pluto Was a Planet" steht im Internet für eine große Veränderung in kurzer Zeit. Der Begriff erinnert daran, dass Pluto, dem ehemals neunten Planeten im Sonnensystem, am 24. August 2006 der Planetenstatus aberkannt wurde... weiter




Raumfahrt

Nasa veröffentlicht spektakuläre Fotos vom Pluto6

  • Nach mehr als neun Jahren und fünf Milliarden Kilometern war "New Horizons" Mitte Juli am Pluto vorbeigeflogen.

New York. So scharfe Fotos wie nie zuvor hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa vom Zwergplaneten Pluto veröffentlicht. Auf den Aufnahmen sind Krater, Berge und eisige Ebenen zu sehen. "Diese Nahaufnahmen, die die Vielfalt des Terrains auf Pluto zeigen, demonstrieren die Fähigkeiten unserer Sonden... weiter




Plutos Oberfläche präsentiert sich aufgrund unterschiedlicher organischer Verbindungen bunt. - © Science

Astronomie

Alle lieben Pluto4

  • Raumsonden-Daten zeigen eine unerwartete Vielfältigkeit des Eiszwerges im Sonnensystem.

Washington/Wien. Er ist wohl einer der farbenprächtigsten Himmelskörper und begeistert mit seinem Variantenreichtum nicht nur die Astronomen. Seine bunte Vielfalt reicht von sanften Orange-Tönen bis hin zu sattem Rot und dezenten Mint-Tönen bis hin zu zartem Himmelblau... weiter




Der Plutomond Charon auf dem jüngst publizierten Foto. - © ap

Astronomie

Rätsel um Plutomond13

  • Neue Aufnahmen von Charon verblüffen Astronomen.

Washington. Plutos Mond Charon ist nicht die kraterübersäte Einöde, die manche Astronomen erwartet haben. Das illustrieren die bisher detailreichsten Aufnahmen des eisigen Trabanten, die von der Raumsonde "New Horizons" geschossen wurden. Auf der Mondoberfläche finden sich unter anderem ein bis zu neun Kilometer tiefes Canyonsystem... weiter




Die Eisberge des Pluto haben Gesellschaft bekommen: "New Horizons" hat einen weitere Bergkette entdeckt. - © NASA/JHUAPL/SWRI

Raumfahrt

"New Horizons" entdeckt zweite Bergkette auf Pluto5

  • Die von der Sonde gesichteten Berge des Zwergenplaneten sind bis zu 1,5 Kilometer hoch.

Washington. Die Sonde "New Horizons" hat auf dem Zwergplaneten Pluto eine neue Bergkette gesichtet. Sie liege nordwestlich der bereits bekannten eisigen Gipfel und sei vermutlich etwas niedriger, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Auch die neu entdeckten Berge seien eisbedeckt... weiter




Der Plutomond Charon hat ein "jugendliches Aussehen" mit Spuren geologischer Aktivität. - © apa/epa/Nasa

Weltraumforschung

Pluto hat hohe, eisige Berge6

  • Neue Fotos des Zwergplaneten und seiner Monde überraschen die Forschung.

Washington/Wien. Spätestens die letzten Tage dürften dazu geführt haben, dass mit dem Wort Pluto vorrangig der gerade von der Raumsonde "New Horizons" passierte Zwergplanet assoziiert wird. Der römische Gott der Unterwelt, nach dem der Himmelskörper benannt ist, und der gleichnamige Hund von Micky Maus sind in den Hintergrund geraten... weiter




Das ist Pluto. Bilder der "New Horizons" zeigen erstmals die Oberfläche des Zwergplaneten. - © nasa

Astronomie

Pluto-Mission geglückt2

  • "New Horizons" liefert erste Bilder des Zwergplaneten Pluto.

Washington. Nach mehr als neun Jahren und fünf Milliarden Kilometern hat mit der Nasa-Sonde "New Horizons" erstmals ein irdischer Flugkörper den Zwergplaneten Pluto - benannt nach dem römischen Gott der Unterwelt - besucht. Per Signal bestätigte die Sonde am späten Dienstagabend (Ortszeit) den Erfolg der Mission... weiter




Die Crew von Apollo 11: Neil Armstrong, Michael Collins, Buzz Aldrin - © NASA

Geschichte der Raumfahrt

Die Erforschung des Sonnensystems3

Die wichtigsten Schritte der Menschheit auf dem Weg ins Weltall: 1957 - Erde: Umkreisung (Sputnik 1, UdSSR) 1959 - Mond: Vorbeiflug (Pioneer 4, USA) 1959 - Mond: Landung (Luna 2, UdSSR) 1962 - Venus: Vorbeiflug (Mariner 2, USA) 1964 - Mars: Vorbeiflug (Mariner 4, USA) 1967 - Venus: Landung mit Kontaktverlust (Venera 4... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung