• 22. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Londoner Katzenliebhaberin Hilary Sable finanziert Aktionen ihrer Gruppe "Cihangir Cool for Cats" durch Privatspenden. - © H. Sable

Film

Irreführende Katzenromantik

  • Der türkische Dokumentarfilm "Kedi" erzählt von den Streunern in Istanbul. Für Hilary Sable viel zu romantisch.

Istanbul. Die Gaunerin Sari hat sich aufs Betteln spezialisiert. Sie streift rund um den Galata-Turm, auf der Suche nach etwas Essbarem. Duman hingegen ist viel zu stolz für Almosen, er äußert seine Wünsche durch ein zartes Kratzen an der Tür - und der nachtaktive Aslan wird satt, indem er in der Dunkelheit Ratten jagt... weiter




Ausgekuschelt heißt es für Tierallergiker. Katzen lösen offenbar die stärksten und heftigsten allergischen Reaktionen aus. - © fotolia/Ozerova

Tierallergie

Hatschi!2

  • Allergisch auf Katz und Hund: Betroffene haben oft Probleme mit mehreren Tierarten.

Die Österreicher sind ausgewiesene Tierliebhaber. In 40 Prozent aller Haushalte sind Hunde, Katzen und Kleintiere mit Fell anzutreffen. Doch nach Pollen sind Tierallergien die zweithäufigste Allergieform, hieß es bei der diesjährigen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie in Innsbruck. Wie kann Abhilfe gefunden werden... weiter




Sachbuch

"Brrrrh", sagte die Katze

  • Die schwedische Phonetikerin Susanne Schötz bestätigt in "Die geheime Sprache der Katzen" deren Untermieter in ihrem Weltbild.

Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal. Und wehe, wenn die Katze nicht bekommt, was sie sich einbildet. Dann wird gekratzt, gefaucht, gemaunzt. Wenn aber alles gut ist, gibt es ausgiebiges Schnurren, Kuscheln und Kopfreiben. Soweit so bekannt. Wer aber mit Katzen längere Zeit zusammenwohnt, stellt fest... weiter




Hans-Paul Nosko, geboren 1957, lebt als Journalist und Glossist in Wien.

Glossen

Sonderbares Biotop4

Gleich neben der Redaktion der "Wiener Zeitung" liegt ein sonderbares Biotop. Ein Gebiet, das mich beim ersten Mal, als ich es betrat, an einen dieser Träume erinnerte, in dem völlig gegensätzliche Realitäten sich ineinander verschieben und ein scheinbar logisches und harmonisches Gesamtbild ergeben... weiter




Für Experimente haben Katzen keine Muße. - © Fotolia/Gelpi

Naturwissenschaft

Massenmörder und Umweltsünder5

  • Zum internationalen Katzentag steht der Vierbeiner unter verschiedenen Blickwinkeln.

Wien. Wenn man nach mitternächtlicher Heimreise aus dem erholsamen Urlaub feststellt, dass der daheimgebliebene, liebevoll versorgte, aber offenbar ziemlich verärgerte Stubentiger das eigene Bett - wohl einmalig, aber damit doch einmal zu viel - mit dem Kistl getauscht hat, dann ist die Katzenliebe vorläufig an einem Tiefpunkt angelangt... weiter




Frühere Katzen waren meist gestreift. - © Fotolia/NiconPhotography

Archäologie

Katzen, die die Welt erobern7

  • Forscher untersuchten die Geschichte des Stubentigers bis vor 9000 Jahren.

Leuven/Wien. (gral) Um ihr Getreidelager vor Nagern zu schützen, nutzten Menschen schon vor mehr als 9000 Jahren den Jagdinstinkt von Katzen. Damals lockten sie Wildkatzen an, um den Mäusen in ihren Speichern Herr zu werden. Diese Symbiose scheint es gewesen zu sein, die zur Domestikation der heutigen Stubentiger maßgeblich beigetragen haben dürfte... weiter




Skeptischer Blick auch als Skulptur: die Katze als ägyptische Scheinmumie. - © apa/Hochmuth

Kulturgeschichte

Katzenkammer

  • Eine ungewöhnliche Katzenschau in Wien erzählt eine faszinierende Kulturgeschichte.

Wien. (est) Maunz. Mit diesem Laut weckt so manche Hauskatze ihre Besitzerin: Füttere mich. Felis silvestris catus hatte jedoch mehrere gute Gründe, mit dem Menschen sesshaft zu werden. Er bewundert ihre elegante Erscheinung, zugleich fürchtet er die Stärke und Jagdlust des Raubtiers, zeigt Respekt... weiter




Haustiere

Schlaue Vierbeiner1

  • Simon Holland: "Ist deine Katze ein Genie? Der ultimative Intelligenztest für Katzen"

Simon Holland liebt Katzen - das hält ihn aber nicht davon ab, sich über sie lustig zu machen. Schließlich haben Katzen ein absolutes Talent für Slapstick - auch wenn sie es selbst nicht wissen. Und so hat er gemeinsam mit seiner guten Freundin Carron Brown einen Intelligenztest für Katzen entwickelt... weiter




Könnte er sprechen, würde die Sprechblase keppeln - hier aber kräht der dominante Hahn den unterlegenen an. - © fotolia/benophotography

Evolution

Die Sprachen der Tiere16

  • Einige wenige Mutationen gaben den Menschen die Macht der Worte. Doch auch Tiere sind clevere Kommunikatoren.

Sie hält ihr Miauen für ein furchteinflößendes Brüllen und im Katzenklo übt sie neue Techniken zum Verscharren von Leichen. Legt sie ihrem Besitzer einen toten Vogel zu Füßen, dann ist das kein Geschenk, sondern eine Warnung. Und wenn sie sich schnurrend auf der Tastatur des Computers niederlässt, ist das schlicht Heuchelei... weiter




Kinderbuch

Keine Angst vor dem Staubsauger

  • Sonja Maren Kientsch: "2 Freunde für 4 Pfoten - Das Katerkuddelmuddel" - wie zwei Mädchen einem Kätzchen helfen, seine Furcht zu überwinden und nebenbei die Schule überleben.

 Schuld ist das Tierretter-Gen. Denn das sorgt dafür, dass sich Matilda einfach um Tiere kümmern muss - so wie um den kleinen Kater von Frau Stritzelberger, der Angst vor dem Staubsauger hat. Aber gemeinsam mit ihrer besten Freundin Jette kann Matilda das Kätzchen von seiner Furcht befreien - nach 150 Seiten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung