• 19. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In der vergangenen Woche war ein rund zwei Millimeter großer Riss entdeckt worden, der einen Druckabfall in der Raumstation 400 Kilometer über der Erde bewirkte. - © APA/AFP

Zwischenfall

Riss an der ISS aufgetreten4

  • Moskau schließt menschliches Versagen als Ursache nicht aus.

Moskau. Bei der Suche nach einer Ursache für den Riss an der russischen Sojus-Raumkapsel schließt Moskau auch menschliches Versagen nicht aus. "Vielleicht hat eine unsichere Hand das Leck bewirkt", sagte Dmitri Rogosin, Leiter der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, in Moskau... weiter




Die Kapsel SpaceX Dragon dockte an einem Roboterarm an. - © NASA TV

NASA

Nachschub für die Raumstation1

  • Neue Studie zu den Auswirkungen der Schwerelosigkeit geplant.

Die unbemannte Raumkapsel SpaceX Dragon hat die Internationale Raumstation ISS mit Nachschub beliefert. Wie die US-Raumfahrtbehörde NASA am Mittwoch mitteilte, dockte die Kapsel zwei Tage nach ihrem Start vom US-Weltraumbahnhof Cap Canaveral an der ISS an... weiter




Weltraum

Vier Mal um die Erde: Raumfahrer erreichten sicher die ISS

  • Auf Außenposten der Menschheit ist Besatzung wieder komplett.

Baikonur. Eine russische Sojus-Raumkapsel hat drei Raumfahrer sicher zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Nach knapp sechs Stunden Flug und vier Erdumrundungen koppelte das Raumschiff am Mittwoch um 4.55 Uhr MESZ an der ISS an. An Bord waren die NASA-Astronauten Joseph Acaba und Mark Vande Hei sowie der russische Kosmonaut Alexander... weiter




Raumfahrt

"Die frische Luft fühlt sich herrlich an"4

  • Raumfahrer Kelly und Kornijenko nach 340 Tagen im All zur Erde zurückgekehrt

Moskau. Nach fast einem Jahr im All sind der US-Astronaut Scott Kelly und der Russe Michail Kornijenko wohlbehalten von der Internationalen Raumstation ISS zurückgekehrt. "Die frische Luft fühlt sich herrlich an", sagte Kelly nach dem Ausstieg aus der Sojus-Kapsel am Mittwoch... weiter




Atlas 5

Privater Raumtransporter mit Nachschub für ISS ins All gestartet

  • Start wurde wegen schlechten Wetters zuvor drei Mal verschoben.

Miami/Washington. Nach dreimaliger Verschiebung ist am Sonntag ein unbemannter privater Raumtransporter mit Nachschub für die Internationale Raumstation (ISS) ins All gestartet. Der Transporter "Cygnus" des Unternehmens Orbital hob um 16.44 Uhr (Ortszeit, 22... weiter




Analyse

Bakterien auf Raumstation ISS untersucht

  • Menschen mit geschwächtem Immunsystem könnten ernsthaft erkranken

Washington. Forscher der US-Weltraumagentur NASA haben die Bakterienwelt der Internationalen Raumstation ISS analysiert. Bei der umfassenden Analyse fanden sie zwar vor allem relativ harmlose Keime, die auf der menschlichen Haut vorkommen. Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder anderen Leiden können aber ernsthaft erkranken... weiter




Raumstation ISS

Raumfahrer essen erstmals selbst gezüchteten Salat

  • Laut Analysen zum Verzehr geeignet.

Moskau/Washington. Die Raumfahrer in der Internationalen Raumstation essen erstmals in der ISS angebautes Gemüse. US-Astronaut Scott Kelly habe den Salat am 8. Juli gesät, nun sei Erntezeit, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Bisher war das in dem fliegenden Labor gewachsene Gemüse stets zur Untersuchung zur Erde gebracht worden... weiter




Raumstation ISS

Dostojewski im All2

  • "Progress"-Frachter erreicht Internationale Raumstation mit Lebensmitteln, Geräten und Filmen.

Moskau. Nach zwei schweren Pannen hat ein russischer Transporter erstmals seit April wieder Nachschub zur Internationalen Raumstation ISS gebracht. Der unbemannte "Progress"-Frachter mit rund 2,5 Tonnen Lebensmitteln und Ausrüstung dockte am Sonntag problemlos am Außenposten der Menschheit an, wie die Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte... weiter




Der Fallschirm. - © NASA/Bill Ingalls

Raumstation ISS

Rückkehr im Nebel2

  • Drei Raumfahrer von der ISS auf der Erde gelandet.

Moskau. Nach fast sechs Monaten im All sind drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation ISS wohlbehalten zur Erde zurückgekehrt. Bei starkem Nebel landete die knapp drei Tonnen schwere Sojus-Kapsel mit den Russen Alexander Samokutjajew und Jelena Serowa sowie dem US-Amerikaner Barry Wilmore von einem Fallschirm gebremst in der verschneiten... weiter




Raumfahrt

Russland steigt bei ISS-Projekt aus1

  • Roskosmos will eigene Raumstation bauen.

Moskau. Russland will 2024 als Partner bei der Internationalen Raumstation ISS aussteigen und einen eigenen Außenposten im Weltall aufbauen. Das beschloss ein Beirat der Raumfahrtbehörde Roskosmos in Moskau. Grundlage der neuen Station sollen die russischen Teile der ISS sein, die dazu vom Labor abgekoppelt werden müssten, teilte Roskosmos mit... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung