• 26. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Mandela ist ein Gigant der Geschichte", erklärte Obama. - © afp

Südafrika

"Mandela gab den Besitzlosen Hoffnung"4

  • Bei der Gedenkfeier zu Nelson Mandelas 100. Geburtstag würdigte Ex-US-Präsident Barack Obama die Verdienste der 2013 verstorbenen Freiheitsikone. In Südafrika bekommt das Bild des Übervaters der Nation aber zunehmend Kratzer.

Johannesburg. (rs) Der große Rummel hatte schon Monate vor dem Mandela-Tag begonnen. In ganz Südafrika wurden mit großem Eifer T-Shirts bedruckt, um den Übervater der Nation zu ehren, die Zentralbank präsentierte eine Sonderserie mit goldenen Gedenkmünzen, und wer wollte... weiter




- © AP/Peter Dejong

Sachbuch

Unruhestifter und Versöhner2

  • Zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela erschienen eine Biografie und eine Sammlung seiner Briefe aus dem Gefängnis.

Am 5. August 1962 wurde der 44-jährige Anwalt Nelson Mandela, Aktivist des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) in Südafrika, an einer Straßensperre verhaftet. Erst 10.052 Tage später, am 11. Februar 1990, erlangte Mandela als 71-Jähriger, längst zur großen Symbolfigur gegen das südafrikanische Apartheid-Regime geworden, wieder die Freiheit... weiter




Seine Zeit ist gekommen: Cyril Ramaphosa bei einer Rede in Kapstadt vor einem Bild von Nelson Mandela. Ramaphosa soll den ANC wieder zurück zu seinen Wurzeln führen. - © apa/afp/Rodger Bosch

Südafrika

Ein Millionär soll den ANC aufrichten3

  • Cyril Ramaphosa wird wohl Südafrikas neuer Präsident. Er muss nun mit dem Erbe des in Ungnade gefallenen Jacob Zuma aufräumen.

Johannesburg/Wien. (klh) Wie sehr sich die Verhältnisse in Südafrika geändert haben, illustrierte am Mittwoch ein Polizeieinsatz: Schwer bewaffnete Polizisten riegelten in Johannesburg das Luxusanwesen des Gupta-Clans, das sind drei schwerreiche indischstämmige Brüder, ab... weiter




Heinz Fischer im August 1991 zu Gast bei Nelson Mandela in Johannesburg. Foto: apa/privat

Gastkommentar

Ein großartiger Staatsmann9

  • Nelson Mandela - Erinnerungen und eine Würdigung zum 99. Geburtstag.

Im Zuge der Vorbereitungen auf den 100. Geburtstag der Republik Österreich am 12. November 1918 bin ich darauf gestoßen, dass Nelson Mandela, der leider schon verstorbene erste schwarze Präsident von Südafrika und Friedensnobelpreisträger, im selben Jahr Geburtstag hat wie unsere Republik, und zwar am 18. Juli 1918... weiter




Denis Goldberg sah sich schon am Strick hängen. Schließlich erlebte er aber doch noch das Ende der Apartheid. - © ap/Markus Schreiber

Südafrika

Wenn Freiheit wichtiger als das Leben ist12

  • Denis Goldberg kämpfte als Weißer gegen die Apartheid. Dafür saß er 22 Jahre im Gefängnis.

Wien. Aber. "Was für ein wunderschönes Wort", sagt Denis Goldberg. Einen ganz besonderen Klang entwickelte dieses "Aber" für Goldberg am 12. Juni 1964. An diesem Tag rechnete er damit, im Alter von 31 Jahren zum Tode verurteilt zu werden. Der Richter bei diesem Prozess in Südafrika sagte zunächst... weiter




"Wir können es uns nicht leisten, hoffnungslos zu sein." Dyantyi bei ihrem Wien-Besuch . . . - © Diva Shukoor/Sadocc

Südafrika

"Jede Zeit bringt ihre Kämpfe mit sich"2

  • Carol Dyantyi war mittendrin in der Revolte gegen die Apartheid. Heute kümmert sie sich um Aids-Waisen. Ihre Geschichte erzählt viel über Südafrika.

Wien. Die Wut musste raus. All die Wut über die Ungerechtigkeiten, die Carol Dyantyi als schwarze Südafrikanerin während der Apartheid erleben musste. Und da war dieser weiße Gast in dem Hotel, in dem Dyantyi in der Wäscherei arbeitete. Er behauptete, dass seine Uhr abhandengekommen war... weiter




Nelson Mandela wird in Südafrika weiterhin verehrt. - © apa/epa/Ian Langsgon

Südafrika

Laufen und Lärmen für Mandela1

  • Südafrika begeht mit vielen Inszenierungen den ersten Todestag von Nelson Mandela. Aber das Land lebe Mandelas Erbe nicht, meint der Politologe William Gumede. Auch der Rassismus sei noch nicht verschwunden.

27 Kilometer laufen, für 27 Jahre Gefängnis. 5 Kilometer gehen, für jedes Jahr an der Regierung: Mandela wird geehrt, am "Unite4Mandela"-Sporttag vor zwei Wochen und natürlich an diesem Freitag, an seinem ersten Todestag. Da wird neben Kranzniederlegung, Konzerten und einer Reihe von Veranstaltungen 6 Minuten und 7 Sekunden lang zuerst gelärmt... weiter




Die Getreuen des ANC: Anhänger der Regierungspartei mit Plakaten von Jacob Zuma (r.) und von Nelson Mandela samt Familie. - © ap/Ben Curtis

Südafrika

Ein Verstorbener entscheidet die Wahl

  • Die Wahl in Südafrika ist durch das Andenken an Nelson Mandela geprägt.

Johannesburg. "Mandela hat den Krieg verhindert, dafür danke ich ihm. Aber er war ein Dieb, wie viele im ANC. Ein großer Teil des Geldes, den er - vor allem aus internationalen Quellen - erhalten hat, ging nur an seine Familie," resümiert Jane, eine "Farbige" in Südafrika, 20 Jahre... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Wenn Politiker heiliggesprochen werden3

  • Mandela, Brandt und Kennedy werden mehr gefühlsgetrieben verehrt als rational beurteilt. Das zeigt wohl auch die Defizite heutiger Politiker auf.

Es war ein bemerkenswerter Augenblick, als die 631 deutschen Bundestagsabgeordneten und die Regierung vor der Kanzlerwahl Anfang der Woche einige Schweigeminuten für Nelson Mandela einlegten. Dass Europas mächtigstes Parlament just in diesem Moment einen ausländischen Staatsmann so ehrt, ist selten... weiter




Leserforum

Leserforum: Regierung, Mandela, Ukraine

Zum Artikel von ReinhardGöweil, 17. Dezember Regierung neu zeigt altbekanntes Verhalten Dass Maria Fekter nach ihrem tränenumspülten Abgang als Finanzministerin jetzt Kultursprecherin der ÖVP geworden ist, zeigt, wie viel diese Partei für die Kultur übrig hat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung