• 26. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gesundheit

Ach, du dickes Ei!2

  • Übergewichtige Hunde verhalten sich wie übergewichtige Menschen.

Budapest. Übergewichtige Hunde dürften ein ähnliches Verhalten an den Tag legen wie so manch übergewichtiger Mensch. Wie ungarische Wissenschafter berichten, bevorzugen die Tiere ebenso wie ihr menschliches Pendant energiereiche Nahrung und versuchen, ihre Nahrungsaufnahme zu maximieren... weiter




Während Welpen und Junghunde oft eine Hundeschule besuchen und ständig neue Übungen lernen, werden ältere Hunde kaum mehr trainiert und geistiggefordert, meinen die Forscher.  - © APAweb/AFP, Robert MacPherson

Training

Spielen am Touchscreen hält alte Hunde geistig fit1

  • Fehlendes körperliches Training durch Denksportaufgaben am Computer kompensierbar.

Wien. Hirntraining und das Lösen von Denkaufgaben hält nicht nur Menschen geistig jung, sondern auch Hunde, erklären Forscher der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Die Tiere erleben positive Emotionen, der natürliche Abbau der Gehirnleistung werde gebremst. Die Kognitionsbiologen entwickelten deshalb Touchscreen-Spiele für die Vierbeiner... weiter




Verhaltensbiologie

Hunde setzen Mimik vermutlich bewusst ein4

Portsmouth. Was Herrchen und Frauchen schon lange ahnen, haben Forscher nun wissenschaftlich untermauert: Hunde können möglicherweise ihre Mimik - darunter den sprichwörtlichen Dackelblick - gezielt zu Kommunikationszwecken einsetzen. Das legt eine britische Studie im Fachblatt "Scientific Reports" nahe... weiter




In einer früheren Studie hatte Kaminski bereits belegt, dass Hunde erkennen, wie aufmerksam Menschen gerade sind. So stibitzten sie in einem Versuch öfter Futter, wenn der Mensch sich wegdrehte oder die Augen schloss. - © Foto: APAweb, dpa

Dackelblick

Hunde setzen Mimik möglicherweise bewusst ein1

  • Bisher ging man eher davon aus, dass die tierische Mimik kein absichtlicher Versuch der Kommunikation ist.

Portsmouth. Was Herrchen und Frauchen schon lange ahnen, haben Forscher wissenschaftlich untermauert: Hunde können möglicherweise ihre Mimik - darunter den sprichwörtlichen Dackelblick - gezielt zu Kommunikationszwecken einsetzen. Das legt eine britische Studie im Fachblatt "Scientific Reports" nahe... weiter




Ausgekuschelt heißt es für Tierallergiker. Katzen lösen offenbar die stärksten und heftigsten allergischen Reaktionen aus. - © fotolia/Ozerova

Tierallergie

Hatschi!2

  • Allergisch auf Katz und Hund: Betroffene haben oft Probleme mit mehreren Tierarten.

Die Österreicher sind ausgewiesene Tierliebhaber. In 40 Prozent aller Haushalte sind Hunde, Katzen und Kleintiere mit Fell anzutreffen. Doch nach Pollen sind Tierallergien die zweithäufigste Allergieform, hieß es bei der diesjährigen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie in Innsbruck. Wie kann Abhilfe gefunden werden... weiter




Biologie

Wölfe bauen Beziehungen zu Menschen auf3

Wien. Von Hand aufgezogene Wölfe begrüßen Menschen teils wie Hunde: Sie kommen schwanzwedelnd angelaufen, senken freundlich Kopf und Vorderbeine, und springen sie an, um ihnen das Gesicht zu lecken. Umso besser sie die Zweibeiner kennen, umso begeisterter ist der Willkommensritus, berichtet ein österreichisch-ungarisches Forscherteam... weiter




Biologie

Unrecht lässt Hunde streiken6

  • Vierbeiner verweigern die Arbeit, wenn nur der Kollege das Leckerli erhält, berichten Wiener Forscher.

Wien. (gral) Ungerechtigkeiten lassen offenbar auch Hunde und Wölfe nicht kalt. Wird der Artgenosse nämlich bevorzugt behandelt - also zum Beispiel mit einem Leckerli belohnt, das ihnen ebenso zustehen würde -, reagieren sie mit Arbeitsverweigerung, berichten Forscher der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmed)... weiter




Die Bewegungsfreude eines Hundes lässt keine Rückschlüsse auf die Beweglichkeit seiner Spermien zu. - © Fotolia/Photo-SD

Gesundheit

Auf den Hund gekommen1

  • Rüden und Männer sind nicht ganz unähnlich: Bei beiden nimmt die Fruchtbarkeit stetig ab.

Nottingham/Wien. Der beste Freund des Menschen büßt immer mehr an Fruchtbarkeit ein. Umwelteinflüsse sollen dafür verantwortlich sein, dass das Sperma von Rüden in seiner Beweglichkeit und Zielstrebigkeit gestört ist, berichten britische Forscher im Fachblatt "Scientific Reports"... weiter




Border Collies lernen besonders schnell, das war schon länger bekannt und bewiesen. - © Foto: Lisa Wallis/Vetmeduni Vienna

Studie

Alte Hunde lernen zwar langsamer, merken sich Dinge aber gut3

  • Neue Studie zeigt, dass ältere Hunde langsamer lernen, punkto Langzeitgedächtnis aber mit jungen mithalten können.

Wien. Ein englisches Sprichwort besagt -  "You can't teach an old dog new tricks" ("Einem alten Hund kann man keine neuen Tricks beibringen"). Das stimmt allerdings nicht ganz, so das Ergebnis eines Forscherteams. Es geht nämlich sehr wohl, allerdings etwas langsamer... weiter




Experiment

Hunde können menschlichen Blicken in die Ferne folgen1

  • Blickkontakt-Training wirkte sich negativ aus.

Wien. Hunde sind sehr geschickt im Deuten von menschlichen Absichten. Ein Forschungsteam der Veterinärmedizinischen Universität (Vetmed) Wien hat nun erstmals nachgewiesen, dass sie unter bestimmten Bedingungen auch dem Blick zu einer Tür und somit in die Ferne folgen können... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung