• 18. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Marina Delcheva ist "Österreich"-Redakteurin der Wiener Zeitung.

Leitartikel

Herzlichst, Ihr Hater!30

Die Regierung will unter dem Schlagwort "digitales Vermummungsverbot" mittels Klarnamenpflicht gegen Hass im Netz vorgehen. Fakt ist: Es gibt hier massiven Handlungsbedarf. Der Umgangston im Netz ist rau und rüpelhaft. Jede sachliche Diskussion zu Themen wie Migration... weiter




Andreas Kresbach ist Jurist im Öffentlichen Dienst und Generationen- und Integrationssprecher im Thinktank "Die Weis[s]se Wirtschaft". Alle Beiträge dieserRubrik unter:www.wienerzeitung.at/gastkommentare

Gastkommentar

Who too? Hetzer vor den Vorhang4

  • Nach jahrelangem Gewährenlassen soll an sich strafrechtlich relevanter Hass im Netz endlich wirksam sanktioniert werden.

Es bedurfte erst des unappetitlichen wie skurrilen Anlassfalls der Verurteilung der Ex-Politikerin Sigrid Maurer wegen übler Nachrede nach der Veröffentlichung von an sie gerichteten ordinären, sexistischen Facebook-Nachrichten, um endlich konkrete gesetzliche Maßnahmen gegen verbale Gewalt, Hass und Hetze im Internet ergreifen zu wollen... weiter




Gastkommentar

Facebook verstaatlichen?36

  • Warum es keine so gute Idee wäre, einem Staat die intimen Daten von über zwei Milliarden Nutzern zu überantworten.

Es ist nicht wirklich übertrieben, das Soziale Netzwerk Facebook als einen der einflussreichsten politischen Akteure der Welt zu beschreiben, vermutlich mächtiger als die Regierung eines kleineren europäischen Staates. Mehr als zwei Milliarden Menschen nutzen die Plattform... weiter




- © adobestock.com/ellagrinInterview & Video

Medien

Im Netz der großen Vereinfacher22

  • Medientheoretiker Bernhard Pörksen über Meutenverhalten, populistisches Geschrei und neue digitale Verantwortung.

Lech/Wien. Seine Analysen sind beunruhigend treffsicher: Wir erleben eine konstante Verstörung durch Vernetzung, beobachten einen beängstigenden kommunikativen Klimawandel, der als eine große digitale Gereiztheit und rauschhafte Nervosität zu erleben ist... weiter




Die Spaltung der bürgerlichen Mitte hat sich auch bei der Bundespräsidenten-Stichwahl zwischen Norbert Hofer (FPÖ) und Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen 2016 gezeigt. - © apa/Schneider

Milieustudie

Die bürgerliche Mitte bricht weg100

  • Jene, die stets systemkonform gehandelt haben, sind zunehmend verbittert - die Qualität der Demokratie könnte darunter leiden.

Wien. Misstrauisch gegenüber der Regierung, misstrauisch gegenüber der Politik: Die gesellschaftliche Mitte, die stets systemkonform gehandelt hat, ist zunehmend verbittert. Zu diesem Ergebnis kam die Aktualisierungsstudie der Sinus Milieus, sagt Martin Mayr vom Integral Markt- und Meinungsforschungsinstitut, das diese Studien durchführt... weiter




Angriffe auf Fußballer Jimmy Durmaz gaben einen Vorgeschmack auf Social-Media-Kampagnen vor der Wahl am Sonntag. - © afp/Cacace

Schweden

Gefälschter Abgesang auf ein Land12

  • Automatisierte Programme machen Stimmung für die rechtspopulistischen Schwedendemokraten.

Stockholm/Wien. Ein Fußballspiel gab den Vorgeschmack auf den Wahlkampf. Der direkt verwandelte Freistoß nach Jimmy Durmaz’ Foul im WM-Match ermöglichte Deutschland in letzter Minute das 2:1 über Schweden. Der Abpfiff war Ankick für Hetze in den sozialen Medien: Durmaz - er wurde in Schweden geboren, seine Eltern sind Assyrer... weiter




Die Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg (Bild) und Twitter-Chef Jack Dorsey mussten dem US-Senat dort Rede und Antwort stehen zu dem Problem und ihrem Umgang damit. - © APAweb/AP, Jose Luis Magana

USA

Sorge über russische Einmischung in Sozialen Medien1

  • Facebook- und Twitter-Vertreter wurden im Geheimdienstausschuss befragt.

Washington/San Francisco. Der US-Senat ist besorgt über eine fortdauernde Einflussnahme Russlands auf die öffentliche Meinung in den USA. "Russland hat nicht damit aufgehört", sagte der Vizevorsitzende des Geheimdienstausschusses im US-Senat, Mark Warner, am Mittwoch zu Beginn einer Anhörung zu dem Thema... weiter




Eine junge Generation an Medienkünstlern stehe Sozialen Medien kritisch gegenüber, wolle mit der eigenen Energie und der Umwelt besser umgehen. - © APAweb, Ulrike Innthaler

Ars Electronica

Kunstuni-Ausstellung lädt Batterien wieder auf

  • Interface-Cultures-Ausstellung in der PostCity kritisiert Reizüberflutung und Social-Media-Wahn.

Linz. "Please Recharge" - "bitte aufladen" ist der Titel des diesjährigen Beitrags des Interface-Cultures-Studiums der Kunstuniversität Linz zum Ars Electronica-Festival "Error - the Art of Imperfection". Reizüberflutung und Überforderung mit der Medienwelt sind die Themen... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Neue Regeln, altes Spiel25

Als "Signal und Mahnung" an alle Funktionäre wollen ÖVP-Chef Sebastian Kurz und Klubobmann August Wöginger den Ausschluss von Efgani Dönmez aus dem Klub der Kanzlerpartei verstanden wissen. Zuvor hatte der ehemalige Grüne, der als Parteiloser auf einem Mandat der Liste Kurz ins Parlament eingezogen war, per Tweet insinuiert... weiter




Beispiel von verdächtigen Internet-Konten. Diese Auswahl hat Facebook den Medien zur Verfügung gestellt. - © AP

Soziale Medien

Facebook bekämpft die russische "Trollfabrik"3

  • Das US-Unternehmen hat mehr als 30 Nutzerkonten wegen "koordinierter" Kampagne geschlossen.

Menlo Park. Facebook hat nach eigenen Angaben eine Kampagne zur Wahlmanipulation vor den US-Kongresswahlen im November aufgedeckt. Facebook schloss wegen eines koordinierten Versuchs zur Wahlbeeinflussung 32 gefälschte Nutzerkonten in dem Online-Dienst sowie im Bilderdienst Instagram, wie das US-Unternehmen am Dienstag mitteilte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung